Sonntag, 10. Dezember 2017

Ab 15. Dezember im Buchhandel: Manchmal lüge ich

Abbildung: Rowohlt

Alice Feeney "Manchmal lüge ich", Rowohlt Verlag, 384 Seiten, 12,99 EUR, ISBN 978-3-499-27311-7    Amber ist 35 und mit Paul verheiratet, als eine Nacht ihr Leben schlagartig verändert. Seitdem liegt sie im Koma. Sie kann sich nicht erinnern, was ihr zugestoßen ist, doch sie nimmt alles um sich herum wahr. In ihrem Körper gefangen, ist sie auf die Gespräche ihrer Besucher angewiesen. Statt Antworten zu finden, stellen sich Amber immer mehr Fragen: Was geschah, nachdem sie ihre Jugendliebe zufällig wiedersah? Hat ihre schöne, manipulative Schwester tatsächlich eine Affäre mit Paul? Und hat sie den Autounfall in der Weihnachtsnacht wirklich selbst verursacht? Nichts ist gewiss, nur eines weiß Amber: Die Gefahr ist nicht gebannt, jemand bedroht ihr Leben. Und um sich zu retten, muss sie aus dem Koma erwachen.
Köllefornia informiert:     Zum Buch: Puh, ist das ein tolles emotionales Erstlingswerk dieser Autorin. Voller Witz, Spannung und Esprit geschrieben. Rasant in einer messerscharfen Sprache verfasst und absolut unterhaltsam. Daumen hoch! Zur Autorin: Alice Feeney ist Journalistin und hat 16 Jahre als Nachrichtenredakteurin und Produzentin für BBC News gearbeitet. Sie hat in London und Sydney gelebt und sich mit ihrem Mann und ihrem Hund inzwischen in Surrey niedergelassen. "Manchmal lüge ich" ist ihr Debütroman.

Gequälte Engel

Abbildung: Festa

Graham Masterton "Gequälte Engel", Festa Verlag, 464 Seiten, 13,99 EUR, ISBN 978-3-86552-575-8    An einem kalten Frühlingsmorgen in der Grafschaft Cork finden zwei Fischer im Blackwater River den aufgeblähten Körper von Father Heaney. Hände und Füße sind gefesselt und um den Hals trägt er die Würgemale einer Garrotte. Zudem ist er kastriert worden. Kurz darauf wird ein zweiter Priester auf die gleiche Weise zu Tode gefoltert. Katie Maguire befürchtet, dass ein Serienmörder gerade erst mit seinen Taten begonnen hat.
Köllefornia informiert:    Zum Buch: Die Bücher dieses Autors gehören unbedingt zum Besten, was es zurzeit an Thriller gibt. Grusel, Schockstarre und Spannung sind absolut garantiert. Zum Autoren: Graham Masterton ist einer der erfolgreichsten Autoren moderner Spannungsromane. Er schreibt Thriller, Horrorromane und erotische Ratgeber. 1975 erschien mit "Der Manitou" sein erster unheimlicher Roman, der sofort zum Bestseller wurde und mit Tony Curtis and Susan Strasberg in den Hauptrollen verfilmt wurde. Inzwischen sind etwa 50 Horrorromane erschienen, deren verkaufte Auflage bei über 20 Millionen liegt.

Neue Heyne Taschenbücher

Abbildungen: Heyne

Holly Seddon "Locked in", Heyne Verlag, 432 Seiten, 9,99 EUR, ISBN 978-3-453-41922-3    Alex Dale ist eine brillante Journalistin. Doch sie hat ein Alkoholproblem. Mehr als ein paar Stunden am Tag hält sie ohne Drink nicht aus, beruflich hangelt sie sich von einem Freelance-Job zum nächsten. Bei der Recherche für einen Artikel stößt sie auf den Fall von Amy Stevenson, die seit vielen Jahren im Koma liegt. Und plötzlich erwacht Alex’ untrüglicher journalistischer Spürsinn wieder. Sie ahnt, dass Amy ein Geheimnis hat. Aber wer soll einer Alkoholikerin schon glauben?
Köllefornia informiert:    Zum Buch: Eine mitreißende sowie spannende Lektüre. Aber aufgepasst, es sollte nicht unbedingt als Kriminalroman bezeichnet werden. Trotzdem ein absolut empfehlenswertes Buch. Grandios. Über die Autorin: Holly Seddon wuchs im Südwesten Englands auf und lebt mittlerweile mit ihrem Mann und ihren vier Kindern in Amsterdam. Sie arbeitete fünfzehn Jahre lang in verschiedenen Nachrichtenredaktionen. Als freie Journalistin schreibt sie für Magazine, Tageszeitungen und Onlinemedien.

Ben Sanders "Der Retter", Heyne Verlag,
448 Seiten, 9,99 EUR, ISBN 978-3-453-43823-1    Bei einem Überfall auf einen Gefangenentransport kommt FBI-Agent Lucas Cohen noch einmal mit dem Leben davon. Doch für Erleichterung bleibt keine Zeit: Die Angreifer waren auf der Suche nach Marshall Grade – einem legendären Undercover-Cop, der von seinen Feinden unerbittlich gejagt wird. Niemand weiß, wo er sich im Augenblick aufhält. Cohen muss ihn so schnell wie möglich finden und warnen. Sonst kommen ihm die Killer zuvor.
Köllefornia informiert:    Zum Buch: Ein Thriller der einem von der ersten bis zur letzten Seite unweigerlich fesselt. Die Suchtgefahr besteht darin, das man das Buch nicht mehr aus der Hand legen möchte. Zum Autoren: Ben Sanders, geboren 1989 in Auckland, veröffentlichte seinen ersten Thriller im Alter von 21 Jahren. "The Fallen" hielt sich für mehrere Wochen auf Platz 1 der neuseeländischen Bestsellerliste. Zwei Fortsetzungen wurden ebenfalls zu Bestsellern und waren für den neuseeländischen Krimipreis nominiert.

Kriminalromane, frisch auf dem Markt

Abbildungen: Ullstein

Jonas Moström "Dominotod", Ullstein Verlag, 384 Seiten, 10.,- EUR, ISBN 978-3-548-28892-5    In den tiefen Wäldern Nordschwedens wird der Arzt Thomas Hoffman tot aufgefunden. Alles weist darauf hin, dass er mehrere Tage gefangengehalten und gequält wurde. Einer der Kollegen des Toten ist spurlos verschwunden, nur sein Namensschild und ein Dominostein sind zurückgeblieben. Er scheint in die Hände desselben Mörders geraten zu sein. Psychiaterin Nathalie Svensson, Spezialistin für die härtesten Fälle, wird nach Sundsvall gerufen. Ausgerechnet ihre eigene Schwester war die letzte, die das Entführungsopfer lebend gesehen hat. Ist sie in den Fall verwickelt?
Köllefornia informiert:    Zum Buch: Sehr überzeugend und handwerklich solide geschriebener Roman, der zahlreiche Überraschungen birgt. Zum Autoren: Jonas Moström wurde 1973 geboren. Er begann während seiner Elternzeit damit, an seinem ersten Roman zu arbeiten, der 2004 erschien. Seine Krimis um Psychiaterin Nathalie Svensson sind in Schweden Bestseller. 


Elisabeth Herrmann "Zeugin der Toten", Ullstein Verlag, 432 Seiten, 9,99 EUR, ISBN 978-3-548-28988-5    Ein Mädchen verschwindet spurlos aus einem DDR-Kinderheim. Fünfundzwanzig Jahre später findet die Tatort-Cleanerin Judith Kepler ihre eigene Heimakte in der Wohnung einer ermordeten Frau. Was verbindet sie mit der Toten? Kaum beginnt Judith Fragen zu stellen, gerät sie ins Visier mächtiger Gegner. Im Schatten immer dabei: zwei konkurrierende Geheimdienste.
Köllefornia informiert:     Zum Buch: Ein vollkommener spannender sowie vielschichtiger Romanstoff, den die Autorin geschaffen hat. Ein Werk, das zwischen Politik und Kriminalfall entstanden ist. Sehr lesenswert. Zur Autorin: Elisabeth Herrmann ist eine der aufregendsten Stimmen unserer Zeit. Lebendig, abgründig, atmosphärisch – ihr Stil begeistert Krimileser seit der Veröffentlichung von "Das Kindermädchen". (In der Verfilmung für das ZDF wird Jan Josef Liefers in der Hauptrolle zu sehen sein.) Mit "Zeugin der Toten" legt Elisabeth Herrmann nun einen Spannungsroman vor, der eine ganz ungewöhnliche Heldin vorstellt.

Samstag, 9. Dezember 2017

Die Hochstapler

Abbildung: Penguin

Sabine Durrant "Die Hochstapler", Penguin Verlag, 400 Seiten, 13,- EUR, ISBN 978-3-328-10175-8    Seit Paul Morris einen großen Bestseller landete, sind viele Jahre vergangen. Mittlerweile ist das Geld aufgebraucht, und er leidet unter einer Schreibblockade. Doch auf Kosten anderer kommt er ganz angenehm durchs Leben, denn mit einem hatte Paul noch nie Probleme: lügen. Als er seinen alten Schulfreund Andrew Hopkins in dessen Villa besucht, lernt er dort Alice Mackenzie kennen. Die junge Mutter ist verwitwet – und sehr wohlhabend. Alice lädt Paul ein, sie und Andrews Familie in den alljährlichen Urlaub nach Griechenland zu begleiten. Dort, auf Pyros, verschwand vor zehn Jahren ein Mädchen spurlos, und Alice hat nie aufgehört, nach ihr zu suchen. Doch auch Paul war damals auf der Insel.
Köllefornia informiert:    Zum Buch: Ein aufwühlender exzellenter Lesestoff, der einfach nur zu empfehlen ist. Diese grandiose Schriftstellerin versteht ihren Job. Danke. Zur Autorin: Sabine Durrant lebt mit ihrem Mann und ihren drei Kindern in London, wo sie als Autorin und Journalistin arbeitet. Sie schreibt unter anderem für den Guardian, den Daily Telegraph sowie die Sunday Times und hat bereits mehrere Kinderbücher und Romane veröffentlicht, die in bis zu 15 Sprachen übersetzt wurden.

Schwedische Gummistiefel

Abbildung: dtv

Henning Mankell "Die schwedischen Gummistiefel", dtv, 480 Seiten, 11,95 EUR, ISBN 978-3-423-21705-7    Nach dem Brand seines Hauses auf einer einsamen Schäreninsel sind dem ehemaligen Chirurgen Fredrik Welin nur Wohnwagen, Zelt, Boot und zwei ungleiche Gummistiefel geblieben. Und wenige Menschen, die ihm nahestehen: Jansson, der pensionierte Postbote, die Journalistin Lisa Modin und seine Tochter Louise, die schwanger ist und in Paris lebt. Als Louise wegen eines Diebstahls in Untersuchungshaft gerät, ruft sie Fredrik zu Hilfe. Während er in Paris über ihre Freilassung verhandelt, erfährt er, dass auf den Schären schon wieder ein Haus in Flammen steht.
Köllefornia informiert:    Zum Buch: Diese Buchdeckel halten die letzten Zeilen von Mankell zusammen. Sein letztes Werk ist eher ruhig und herzerwärmend geschrieben. Als ob er einen literarischen Schlusspunkt setzen wollte. Nicht so spektakulär wie seine vielen vielen Vorgänger, sondern ein wunderbarer Roman, den sich alle Fans des beliebten Autors unbedingt zu Gemüte führen sollten. Zum Autoren: Henning Mankell, geboren 1948 in Härjedalen, war einer der großen schwedischen Gegenwartsautoren, von Lesern rund um die Welt geschätzt. Sein Werk wurde in über vierzig Sprachen übersetzt, es umfasst etwa vierzig Romane und zahlreiche Theaterstücke. Nicht nur sein Werk, sondern auch sein persönliches Engagement stand im Zeichen der Solidarität. Henning Mankell lebte abwechselnd in Schweden und Mosambik, wo er künstlerischer Leiter des Teatro Avenida in Maputo war. Er starb am 5. Oktober 2015 in Göteborg. Seine Taschenbücher erscheinen bei dtv.

Freiheit für Deniz Yücel