Donnerstag, 22. Februar 2018

Die Rache der Polly McClusky

Abbildung: Ullstein
 
Jordan Harper "Die Rache der Polly McClusky", Ullstein Verlag, 288 Seiten, 17,- EUR, ISBN 978-3-5500-8150-7   
Polly McClusky ist elf und eigentlich zu alt für den Teddybär, den sie überallhin mitnimmt, als überraschend ihr Vater Nate vor ihr steht. Der ist aus dem Gefängnis ausgebrochen, um Polly das Leben zu retten. Denn auf Polly ist ein Kopfgeld ausgesetzt. Nate hat sich im Knast einen mächtigen Feind gemacht: die Gang Aryan Steel hat ihn und seine Familie zu Freiwild erklärt. Nates Exfrau wurde bereits getötet, Polly ist die Nächste auf der Liste. Auf der Flucht durch Kalifornien werden Vater und Tochter zu einem starken Team. Nates Kampftraining macht aus dem schüchternen Mädchen einen selbstbewussten Fighter. Und durch Pollys Scharfsinn halten sie den Vorsprung vor ihren Verfolgern. Bald ist Nate jedes Mittel recht, damit Polly wieder ein Leben ohne Angst führen kann.
Köllefornia informiert:    Zum Buch: Ein gefühlvoller und spannender Roman, den sich Krimileser unbedingt zu Gemüte führen sollten. Zum Autoren: Jordan Harper wurde 1976 in Missouri geboren. Er war Musikjournalist, Filmkritiker und Fernsehautor. Als Drehbuchautor war er u.a. Lead Writer bei den Fernsehserien „The Mentalist“ und „Gotham“. Zurzeit lebt er in Los Angeles und arbeitet am Drehbuch von „Die Rache der Polly McClusky“. Er wird außerdem das Script zur TV-Serie "L.A. Confidential" schreiben.

Inner Voice

Abbildung: Mochermusic

Christian Pabst "Inner Voice", Mochermusic    Mit INNER VOICE stellt der in den Niederlanden lebende deutsche Jazzpianist Christian Pabst sein drittes Trioalbum vor. In internationaler Besetzung mit seinen langjährigen Weggefährten Marco Zenini (IT) am Bass und Erik Kooger (NL) am Schlagzeug präsentiert Pabst acht Eigenkompositionen voller Klangästhetik, lyrischer Stimmungen und aufregender Improvisationen. Wenn in der Presse über ihn berichtet wird, fallen immer wieder Bezeichnungen wie „Poet am Piano“ oder „lyrischer Musiker der Extraklasse“. Ein Grund hierfür mag sein, dass das Fundament seiner Musik immer eine Geschichte ist, und zwar eine sehr persönliche: Pabst, der auch viel Filmmusik schreibt, versteht sich als programmatischer Erzähler und denkt sowohl beim Komponieren als auch beim Musizieren stets in Bildern. In gewisser Weise erschafft er dabei Soundtracks, die ohne Film auskommen.

So entführt das Trio, tief verwurzelt in der Freiheit des Jazz, den Zuhörer in eine gleichsam „cinematische“ Klangwelt, in der sich fantasiereich auskomponierte Passagen elegant mit Teilen von kraftvoller Interaktion und improvisatorischer Magie verbinden. Vielfältige künstlerische und kulturelle Einflüsse verschmelzen unter den Händen von Pabst, Zenini und Kooger zu musikalischer Poesie. Das Ergebnis bleibt, bei aller Virtuosität und Komplexität, immer melodisch und spricht, über die Genregrenzen hinaus, Herz und Kopf von Hörern unterschiedlichster Musikstile an.

Seine ersten Schritte als Performer machte Christian Pabst als Pianist im BuJazzO, wo er Erfahrungen mit Künstlern wie Jiggs Wigham, Ed Partyka, Mike Herting, Dennis Russel-Davies, Niels Klein und Julia Hülsmann sammeln konnte. Seit nunmehr über 10 Jahren lebt Pabst in Amsterdam und ist mit verschiedenen Projekten auf allen großen internationalen Bühnen anzutreffen. Im Jahr 2011 veröffentlichte er sein Triodebut (“Days of Infinity” feat. Gerard Presencer), 2014 erschien das Folgealbum “Song of Opposites” in großer Besetzung mit Streichern und Bläsern. In den vergangenen Jahren führten ihn Konzertreisen in die USA, nach Neuseeland, Australien und durch ganz Europa. Downbeat-Autor Scott Yanow beschreibt Christians Pianospiel als “verbunden mit den Großen des Jazz, trotzdem originell und persönlich.” Neben seiner solistischen Tätigkeit ist Pabst ein begehrter Begleiter und Sideman und hat sich durch seine Zusammenarbeit mit Künstlern wie Lionel Loueke, Sven Ratzke, Lubos Soukup, James Cammack, Jasper Somsen u.v.a. einen Namen gemacht.

Der Bassist Marco Zenini stammt aus Rom und ist auf Grund seines melodischen Spiels und seines starken Gefühls für Interaktion und Groove einer der gefragtesten Bassisten der italienischen Szene. Der niederländische Schlagzeuger Erik Kooger perfektioniert den Trio-Klang mit seinem leidenschaftlichen und ausdrucksvollen Spiel. 

Köllefornia informiert: Eine klare harmonische und lyrische CD vom Feinsten. Acht herrliche Kompositionen, die man in aller Ruhe genießen sollte.

Mittwoch, 21. Februar 2018

Nachts am Askanischen Platz

Abbildung: dtv

Susanne Goga "Nachts am Askanischen Platz", dtv, 320 Seiten, 10,95 EUR, ISBN 978-3-423-21713-2    Berlin im Januar 1928: Ein Toter wird in einem Schuppen im Hinterhof des Askanischen Gymnasiums gefunden. Direkt daneben befindet sich das Varieté- und Sensationstheater "Das Cabaret des Bösen", dessen Besitzer seine aus dem Krieg stammenden Gesichtsverletzungen offensiv zur Schau stellt. Vor dem Fund der Leiche wurde eine verstörte junge Russin am Theater gesehen, auf der Suche nach einem gewissen "Fjodor". Liegt der Schlüssel zu den mysteriösen Vorkommnissen um das Cabaret im Scheunenviertel, wo russische Emigranten in beengten Verhältnissen leben? Einmal mehr lernt Leo Wechsler bei seinen Ermittlungen unbekannte Gesichter seiner Stadt kennen.
Köllefornia informiert:    Zum Buch: Eine intelligent aufgebaute und niedergeschriebene Geschichte. Auch dieser bereits sechste Fall passt grandios in dieser Reihe hinein. Neben einem inhaltsreichen Kriminalroman erfährt der Leser, so ganz nebenbei auch noch politische Geschichte. Sehr zu empfehlen. Zur Autorin: Susanne Goga lebt als Autorin und Übersetzerin in Mönchengladbach. Sie ist Mitglied des deutschen PEN-Zentrums. Außer ihrer Krimireihe um Leo Wechsler hat sie mehrere historische Romane veröffentlicht und wurde mit verschiedenen literarischen Preisen ausgezeichnet.

Freitag, 16. Februar 2018

Der Unionsverlag präsentiert

Abbildungen: Unionsverlag

Garry Disher "Leiser Tod", Unionsverlag, 352 Seiten, 22,- EUR, ISBN 978-3-293-00528-0    Ein Notruf geht auf dem Revier ein. Zwischen toten Eukalyptusbäumen und rostigen Bootsrümpfen soll eine Leiche gefunden worden sein. Am Tatort stolpert den Kommissaren eine junge Frau vor die Füße – nackt, verdreckt und zutiefst verstört. Der Täter: ein Vergewaltiger in Polizeiuniform? Während die Ermittler versuchen, dem Schuldigen auf die Spur zu kommen, wird ihnen eine ganze Reihe von Einbrüchen gemeldet, alle perfekt geplant und meisterhaft durchgeführt. Hal Challis sieht sich an allen Fronten belagert.
Köllefornia informiert:     Zum Buch: Auch dieser Roman gehört wieder zum Besten, was der Autor zu bieten hat. Eine unterhaltsame sowie klassisch entwickelte Kriminalgeschichte. Bravo. Zum Autoren: Garry Disher, geboren 1949, wuchs im ländlichen Südaustralien auf. Er schreibt Romane, Kurzgeschichten, Kriminalromane und Kinderbücher. Seine Bücher wurden mit mehreren Preisen ausgezeichnet, darunter der wichtigste australische Krimipreis, der Ned Kelly Award, dreimal der Deutsche Krimi Preis sowie eine Nominierung für den Booker Prize. Garry Disher lebt an der Südküste von Australien in der Nähe von Melbourne.

James McClure "Artful Egg", Unionsverlag, 384 Seiten, 13,95 EUR, ISBN 978-3-293-20793-6    Als sich der neugierige indische Postbote Ramjut Pillay morgens auf dem Anwesen der berühmten oppositionellen Schriftstellerin Naomi Stride umsieht, entdeckt er ihre nackte Leiche. Schon steht Lieutenant Kramer wieder einmal vor einem Rätsel: Jeder glaubte offenbar, die weltbekannte Autorin sei längst zur Man-Booker-Preisverleihung nach London geflogen. Kramer und Zondi finden sich unvermutet im Zentrum der Anti-Apartheid-Bewegung wieder, müssen verbotene Romane lesen und sammeln ganz neue Erkenntnisse, als sie im Netzwerk des Widerstands ermitteln.
Köllefornia informiert:     Zum Buch: Eine fantastische Geschichte, die der Leser nicht zu ernst nehmen sollte. Klug und mit viel Vergnügen niedergeschrieben. Rundherum ein wertvoller Krimi. Zum Autoren: James McClure, geboren 1936 in Johannesburg, arbeitete als Fotograf und Lehrer, bevor er sich dem Schreiben widmete. Weil er offen über Polizeigewalt gegen schwarze Südafrikaner berichtete, wurde er von den Behörden überwacht und drangsaliert. 1965 emigrierte er mit seiner Familie nach England, wo er als Journalist tätig war. Bekannt wurde er mit seiner achtteiligen Krimiserie um das Ermittlerduo Kramer und Zondi. Für Steam Pig wurde er 1971 mit dem CWA Gold Dagger ausgezeichnet. Er starb 2006 in Oxford.

Donnerstag, 15. Februar 2018

Böse Schwestern

Abbildung: Ullstein

Mikaela Bley "Böse Schwestern", Ullstein Verlag, 400 Seiten, 13,- EUR, ISBN 978-3-5482-8861-1    Jahre nachdem sie ihre Familie zuletzt besucht hat, fährt Kriminalreporterin Ellen Tamm zum ersten Mal wieder von Stockholm in Richtung Norden. Mit ihrer alten Heimat Sörmland verbindet sie nichts Gutes. Ihre Zwillingsschwester wurde hier im Alter von acht Jahren getötet, unter bis heute ungeklärten Umständen. Jetzt wird die Leiche einer unbekannten Frau gefunden. Ellen versucht, ihre Identität aufzuklären. Doch ihre Fragen wühlen die alte Geschichte wieder auf - sie ist der Wahrheit über ihre Schwester näher, als sie ahnt.
Köllefornia informiert:    Zum Buch: Fesselnd und sehr angenehm zu lesen, obwohl man es anstatt unter Thriller, eher unter Kriminalromane einordnen sollte. Das sollte aber nicht heißen, dass es nicht spannend geschrieben wurde. Zur Autorin: Mikaela Bley wurde 1979 geboren und lebt mit ihrem Mann und den drei Kindern in Stockholm. Um ihren ersten Krimi zu schreiben, kündigte sie ihren Job beim schwedischen Fernsehsender TV4. Sie ist der Shootingstar der schwedischen Krimiszene, ihr Debüt Glücksmädchen wurde auf Anhieb ein großer Bestseller.

Spannende Lektüre

Abbildungen: Ullstein

Marc Raabe "Schlüssel 17" (Tom Babylon-Serie 1), Ullstein Verlag, 512 Seiten, 15,- EUR, ISBN 978-3-5482-8913-7    In der Kuppel des Berliner Doms hängt eine grausam zugerichtete Tote mit schwarzen Flügeln: Es ist die prominente Dompfarrerin Dr. Brigitte Riss. Um den Hals trägt sie einen Schlüssel. In den Griff ist die Zahl 17 geritzt. Tom Babylon vom LKA will diesen Fall um jeden Preis. Denn mit diesem Schlüssel verschwand vor vielen Jahren seine kleine Schwester Viola. Doch Tom bekommt eine unliebsame Partnerin für die Ermittlungen. Die Psychologin Sita Johanns fragt sich schon bald, wer in diesem Fall mehr zu verbergen hat: Tom oder der Mörder, der sie beide erbarmungslos vor sich hertreibt.
Köllefornia informiert:    Zum Buch: Roman mit Gänsehautgarantie. Schlüssig und durchweg lesefreudig verfasste Handlung. Da freut man sich schon jetzt auf die Folgebücher dieser Reihe. Super Einstand. Zum Autoren: Marc Raabe, 1968 geboren, ist Geschäftsführer und Gesellschafter einer Fernsehproduktion. Seine beiden Thriller Schnitt und Schock waren viele Wochen auf der Bestsellerliste. Marc Raabe lebt mit seiner Familie in Köln.

Max Urlacher "Die Königin von Lankwitz", Ullstein Verlag, 208 Seiten, 10,- EUR, ISBN 978-3-5482-9019-5    Bea und Irene, beide Anfang fünfzig, sind frisch aus dem Knast entlassen. Notgedrungen überlegen sich die Ladies ihr eigenes Reintegrationsprogramm: eine Ich-AG mit krimineller Rache-Ausrichtung. Ihre Expertise: Männer überfahren. Irene hat darin Erfahrung, vor acht Jahren hat sie ihren Mann im Rückwärtsgang erledigt. Also räumen Bea und Irene auf Wunsch ihrer Klientinnen unerträgliche Ehemänner, fiese Chefs und lästige Rivalen aus dem Weg. Als eine Konkurrenz-Agentur, die Organisation ‚Revanche‘, auf der Bildfläche erscheint, müssen die Heldinnen dieses komisch-skurrilen Romans schleunigst einen höheren Gang einlegen.
Köllefornia informiert:    Zum Buch: Eine skurrile Geschichte, die öfters auch unter die Gürtellinie seine Handlungen festmacht. Teils witzig und amüsant geschrieben. Manchmal zum Grübeln und manchmal zum Weglachen. Ein fantastisches Buch zum Entspannen. Zum Autoren: Aufgewachsen in Berlin studierte Max Urlacher Schauspiel und Wirtschaftsphilosophie in München und London. Er spielte an den Schauspielhäusern Zürich, Bochum und Hamburg und tritt regelmäßig in internationalen Kino- und Fernsehproduktionen auf. Mit Franka Potente veröffentlichte er "Los Angeles - Berlin. Ein Jahr". Max Urlacher schreibt Drehbücher und ist preisgekrönter Hörspielautor.

Mittwoch, 14. Februar 2018

Während du schläfst ...

Abbildung: Rütten & Loening

Kathryn Croft "Während du schläfst", Rütten & Loening, 368 Seiten, 14,99 EUR, 978-3-352-00910-5    Du wachst neben einem Toten auf. Es ist nicht dein Ehemann – und es ist auch nicht dein Bett: Ohne jede Erinnerung an die Nacht zuvor erwacht Tara in einem fremden Bett. Neben ihr liegt ihr freundlicher Nachbar Lee – mit einem Messer in Brust. Hat sie ihn ermordet? Zum Glück hat sie kein Blut an den Händen. Tara schafft es, in ihr Haus zurück zu schleichen und die harmlose Nachbarin zu spielen. Doch dann gerät ausgerechnet ihre Tochter in Verdacht, eine geheime Affäre mit dem Nachbarn gehabt zu haben.
Köllefornia informiert:
    Zum Buch: Tolles Buch, voller Spannung. Gruseleffekte garantiert. Sehr lesenswert. Zur Autorin: Kathryn Croft glaubt seit ihrer Kindheit an die Macht von Geschichten und hat einen Abschluss in Medienwissenschaften und Englischer Literatur. Bevor sie mit dem Schreiben begann, arbeitete sie im Personalwesen und als Lehrerin. Sie lebt mit ihrer Familie und zwei Katzen in Guildford, Surrey.