Donnerstag, 24. Mai 2018

Neuerscheinungen bei Heyne

Abbildungen: Heyne

Ule Hansen "Blutbuche", Heyne Verlag, 480 Seiten, 17,- EUR, ISBN 978-3-453-43805-7    "Bitte helft mir! Er sagt, er reißt mich in Stücke." Das und noch Schlimmeres steht in einem von drei kryptischen Briefen, die der polnischen Polizei zugespielt werden. Die Briefe sind auf Deutsch verfasst, und so erbittet man Amtshilfe bei der Berliner Polizei. Ein Gutachten soll klären, ob hier jemand unter grausamsten Bedingungen gefangen gehalten wird oder ob diese Briefe nur ein übler Scherz sind. Der Fall landet auf dem Tisch von Emma Carow, die für ihre genialen Analysen bekannt ist. Bei dem Versuch, das Rätsel zu lösen, wird sie mit ihren eigenen Dämonen konfrontiert.
Köllefornia informiert:    Zum Buch: Auch der zweite Band ist ein in sich abgeschlossener Roman, der es nicht zwingend nötig macht den anderen ebenfalls zu lesen. Fakt allerdings ist, dass auch dieser Titel wieder ein gelungener Romanstoff zutage bringt. Ganz nebenbei läuft einem beim intensiven Lesen der eine oder andere Schauer über den Gänsehaut behafteten Rücken. Toll. Zum Autorenduo: Ule Hansen ist das Pseudonym von der Lektorin Astrid Ule und dem Journalisten Eric T. Hansen. Gemeinsam haben Sie bereits mehrere Dreh- und Sachbücher verfasst. Sie teilen eine Leidenschaft für nächtliche Gespräche bei gutem Whisky, exzentrische Halloweenpartys und ziellose Streifzüge durch die vergessenen Ecken der Stadt.

Tom Clancy, Mark Greaney "Die Macht des Präsidenten", Heyne Verlag, 816 Seiten, 28,- EUR, ISBN 978-3-453-27114-2    Eine schwimmende Erdgasanlage vor der litauischen Küste explodiert nach einem Bombenanschlag. Ein venezolanischer Staatsanwalt wird gemeuchelt. Bei einem Handstreich gegen einen russischen Truppenzug gibt es Dutzende Tote. Eine anarchische Welt ist die beste Tarnung, den eigentlichen Plan mit scheinbar zusammenhanglosen Übergriffen zu verschleiern. Nur ein Mann erkennt das Muster hinter all den perfiden Terroranschlägen rund um die Welt. Kann US-Präsident Jack Ryan den skrupellosen Drahtzieher zur Strecke bringen – oder stürzt das gestörte Gleichgewicht der Kräfte die Welt ins bodenlose Chaos?
Köllefornia informiert:    Zum Buch: Schon Wahnsinn wie viele Bücher von Tom Clancy alleine in der Bundesrepublik verkauft wurden. Bis heute sind es weit über 9 Millionen Exemplare. Weltweit ging der beliebte Romanschriftsteller über 200 Millionenfach über die Ladentheken. Auch dieser Actionthriller verspricht wieder ein großer Wurf zu werden. Terror und Politik sind auch wieder der Handlungsstrang, dem man als Leser fesselnd ausgeliefert ist. Unbedingt lesen! Zu den Autoren: Tom Clancy hatte mit seinem ersten Thriller, "Jagd auf Roter Oktober", auf Anhieb internationalen Erfolg. Der Meister des Techno-Thrillers stand seitdem mit allen seinen großen Büchern an der Spitze der internationalen Bestsellerlisten. Tom Clancy starb im Oktober 2013.
Mark Greaney hat Internationale Beziehungen und Politikwissenschaften studiert. Als Koautor von Tom Clancy hat er zu Recherchezwecken mehr als 15 Länder bereist und an Militär- und Polizeiübungen teilgenommen.

Neuerscheinungen aus dem Hause Lübbe

Abbildungen: Lübbe

Jean-Christophe Grangé "Schwarzes Requiem", Lübbe Verlag, 688 Seiten, 26,- EUR, ISBN 978-3-431-04081-4   
Gregoire Morvan, graue Eminenz des französischen Innenministeriums, ist Familientyrann und skrupelloser Geschäftsmann. Und er hütet dunkle Geheimnisse aus seiner Vergangenheit im Kongo, wo er in den Siebzigerjahren einen berüchtigten Killer dingfest gemacht hat. Als sein Sohn Erwan, ein Pariser Starpolizist, in Afrika nach Verbindungen zu einer aktuellen Mordserie sucht, ahnt dieser nicht, dass er längst erwartet wird. Von jemandem, der seit langem in Vergessenheit geraten ist. Und nie aufgehört hat, auf Rache zu sinnen.

Köllefornia informiert:     Zum Buch: Was hat der Meister des französischen Kriminalromans, erneut für ein absolut spannendes Werk abgeliefert? Der Verlag kann sich nur geehrt fühlen so einen Schriftsteller betreuen zu dürfen. Man könnte das aktuelle Buch auch als abgeschlossene Fortsetzung von dem vorigen Roman "Purpurne Rache" verstanden wissen. Ein super Thriller, besser geht es nicht.  Zum Autoren: Jean-Christophe Grangé, 1961 in Paris geboren, war als freier Journalist für verschiedene internationale Zeitungen (Paris Match, Gala, Sunday Times, Observer, El Pais, Spiegel, Stern) tätig. Für seine Reportagen reiste er zu den Eskimos, den Pygmäen und begleitete wochenlang die Tuareg. "Der Flug der Störche" war sein erster Roman und zugleich sein Debüt als französischer Topautor im Genre des Thrillers. Jean-Christophe Grangés Markenzeichen ist Gänsehaut pur. Frankreichs Superstar ist inzwischen weltweit bekannt für unerträgliche Spannung, außergewöhnliche Stoffe und exotische Schauplätze. Viele seiner Thriller wurden verfilmt. In Deutschland bereits erschienen sind seine Romane "Der Flug der Störche", "Die purpurnen Flüsse", "Der steinerne Kreis", "Das Imperium der Wölfe", "Das schwarze Blut" und "Das Herz der Hölle."

Anonymus "Drei Killer für ein Halleluja", Bastei Lübbe Verlag, 445 Seiten, 11,- EUR, ISBN: 978-3-404-17685-4    Man nennt ihn den Roten Irokesen: Wann immer er auftaucht, trägt er eine Maske mit einem roten Irokesenschnitt - und veranstaltet ein Blutbad. Die drei Auftragskiller Rodeo Rex, Elvis und Bourbon Kid werden auf ihn angesetzt. Sie sollen den Irokesen ausschalten, bevor er sein nächstes Opfer ermordet, denn dieses soll niemand Geringeres sein als der Papst höchstpersönlich. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt, bei dem bald niemand mehr weiß, wer hier wem auf den Fersen ist - und wer es tatsächlich auf den Papst abgesehen hat.
Köllefornia informiert:     Zum Buch: Ein ziemlich gewöhnungsbedürftiger Schreibstil erwartet die Leserin, den Leser. Sex, Gewalt und Angst geben sich durch das ganze Buch die Hand. Für eine durchgeknallte Krimileserschaft genau das richtige. Zum Autoren: Anonymus hat im Verlauf der Jahrhunderte zahllose Bücher veröffentlicht. Es wäre unmöglich, sie alle hier aufzuzählen. Was er sonst noch gemacht hat, wo er wohnt, ob er verheiratet ist, Kinder hat und wie er so lange überleben konnte, ist leider unbekannt.

Tony Parsons "Wer Furcht sät", Bastei Lübbe Verlag, 319 Seiten, 10,- EUR, ISBN: 978-3-404-17665-6    In London macht eine Bürgerwehr, der Club der Henker, Jagd auf böse Menschen – auf Pädophile, Mörder, Hassprediger – und erhängt sie. Mit diesen Fällen von Lynchjustiz beginnen für Detective Max Wolfe seine bisher schwierigsten Ermittlungen. Denn wie fängt man Mörder, die von der Öffentlichkeit als Helden gefeiert werden? Seine Spurensuche führt ihn tief unter die Stadt, in den Untergrund Londons mit seinen vielen stillgelegten Tunneln und Geisterbahnhöfen. Doch ehe Max den Club der Henker stellen kann, muss er am eigenen Leib erfahren, wie schmal der Grat zwischen Gut und Böse, Schuld und Unschuld ist.
Köllefornia informiert:    Zum Buch: Mit jedem neuen Buch dieser Reihe steigert der Autor seine Qualitäten. Bravo. Zum Autoren: Seine Karriere begann er als Musikkritiker. Heute ist er einer der erfolgreichsten Kolumnisten und Fernsehjournalisten Großbritanniens. Er schrieb u.a. für das Musikmagazin NME, den Daily Telegraph und 18 Jahre lang für den Daily Mirror. Zudem gehört er zu den ganz großen Stars der englischen Literaturszene, denn alle seine Werke schafften es auf die nationalen und internationalen Bestsellerlisten.

Und für Kölnfans, hier ein Buchtipp ohne kriminelle Inhalte:  Peter Gitzinger, Linus Höke, Roger Schmelzer "Exotische Orte: Köln - Die schimmernde Perle am wilden Fluss", Bastei Lübbe Verlag, 208 Seiten, ISBN: 978-3-404-60988-8
Mit zahlreichen Fotos, Insidertipps und einem Sprachführer.
Ein Reiseführer über eine der exotischsten Landschaften unseres Planeten: Köln. Seien wir ehrlich: Für viele Besucher und noch mehr Zugereiste bleibt Köln immer ein Ort exotischer Wunder. Doch wer den Mut dazu aufbringt, kann hier faszinierende Entdeckungen machen. Dieser Reiseführer hilft dem Abenteurer auf seiner Expedition ins Unbekannte: mit fundierten Informationen zu Sprache und Gebräuchen der Eingeborenen, Tipps zur Erkundung mystischer Ritualplätze, lebensrettenden Infos zu Klima, Reisezeit und empfohlenen Impfungen. Fazit: Der Trip in den Urwald des Amazonas war gestern. Heute locken schrille Folklorefeste in der Südstadt, heidnische Kulthandlungen auf der Domplatte oder das atemberaubende Panorama der betonierten Weiten des Wiener Platzes.

Samstag, 19. Mai 2018

Neues von Donna Leon

Abbildung: Diogenes

Donna Leon "Heimliche Versuchung", Diogenes Verlag, 336 Seiten, 24,- EUR, ISBN 978-3-257-07019-4     Commissario Brunettis siebenundzwanzigster Fall Als eine Bekannte von Paola in der Questura vorspricht, glaubt Brunetti zunächst, sie mache sich unnötig Sorgen um ihre Familie. Da wird ihr Mann im Koma ins Krankenhaus eingeliefert. Ein Überfall und Verbindungen ins Drogenmilieu liegen nah. Konkrete Anhaltspunkte fehlen. Und doch stößt der Commissario aller­orten auf Betrügereien, ja sogar auf ein Leck in der Questura. Fakten bekommt er keine zu fassen, geschweige denn einen Täter. Aber sein Gerechtigkeitssinn lässt ihm keine Ruhe.
Köllefornia informiert:     Zum Buch: Auch diese aktuelle Übersetzung ins Deutsche ist wieder genauso fesselnd geschrieben wie alle Vorgängerbücher von Donna Leon. Sie schafft es immer wieder eine neue spannende Handlung zu erfinden und den Leser nicht mit Wiederholungen zu quälen. Die Art und Weise ihrer originellen Erzählungen machen die Schriftstellerin zum Star der Krimischriftstellerinnen. Zur Autorin: Donna Leon, geboren 1942 in New Jersey, lebt seit 1965 im Ausland. Sie arbeitete als Reiseleiterin in Rom und als Werbetexterin in London sowie als Lehrerin an amerikanischen Schulen in der Schweiz, im Iran, in China und Saudi-Arabien. Die "Brunetti"-Romane machten sie weltberühmt. Donna Leon lebt heute in der Schweiz und in Venedig.

Freitag, 18. Mai 2018

Schlafe für immer

Abbildung: Heyne

Mary Higgins Clark, Alafair Burke "Schlafe für immer", Heyne Verlag, 384 Seiten, 20,- EUR, ISBN 978-3-453-27110-4    
Vor 15 Jahren wurde Casey Carters Verlobter ermordet – der steinreiche, berühmte Philantrop Hunter Raleigh III. Die Beweislast gegen Casey war erdrückend, auch wenn sie stets ihre Unschuld beteuerte und behauptete, während der Tatzeit tief geschlafen zu haben. Als Dornröschen-Mörderin verspottet, wurde sie zu langjähriger Haft verurteilt. Nun ist sie wieder frei und wendet sich hilfesuchend an Laurie Moran, die Fernsehjournalistin, die alte Verbrechen aufklärt. Denn auch nach ihrer Entlassung ist Caseys Martyrium nicht vorüber: Keiner glaubt an ihre Unschuld, nicht einmal ihre eigene Mutter. Auch Laurie Moran weiß nicht recht, wie sie den Fall einordnen soll. Dennoch nimmt sie ihn an - sie ahnt ja nicht, welches Unglück sie damit in Gang setzt.
Köllefornia informiert:    Zum Buch: LeserInnen, die die drei Vorgängerbände nicht gelesen haben, müssen nicht traurig sein. Der neue Band kann auch separat gelesen werden. Aber, wer ein Buch dieser Reihe gelesen hat, wird nicht darum kommen sich die ersten Bücher nachträglich zu ordern. Es lohnt sich. Zu den Autorinnen: Mary Higgins Clark, geboren in New York, lebt und arbeitet in Saddle River, New Jersey. Sie zählt zu den erfolgreichsten Thrillerautoren weltweit. Mit ihren Büchern führt sie regelmäßig die internationalen Bestsellerlisten an. Sie hat bereits zahlreiche Auszeichnungen erhalten, u.a. den begehrten "Edgar Award". Zuletzt bei Heyne erschienen: "Einsam bist du und allein".
Alafair Burke ist Dozentin für Strafrecht an der Hofstra Law School. Sie war lange als Deputy District Attorney tätig. Ihr Beruf inspirierte sie dazu, Kriminalromane zu schreiben, u.a. die New-York-Times-Bestsellerserie um Ellie Hatcher. Sie ist die Tochter von James Lee Burke und lebt in New York. Für Dennis Lehane zählt sie zu den besten jungen Krimischriftstellerinnen.

Dunkles Arles

Abbildung: Dumont

Cay Rademacher "Dunkles Arles", Dumont Verlag, 352 Seiten, 15,- EUR, ISBN 978-3-8321-9875-6     November in der Provence: Capitaine Roger Blanc und die Untersuchungsrichterin Aveline Vialaron-Allègre verabreden sich zu einem heimlichen Wochenende in Arles. Treffpunkt des Liebespaares ist das römische Amphitheater. Doch dann wird Aveline zufällig Zeugin eines extrem kaltblütigen Mordes. Sie selbst kommt nur knapp mit dem Leben davon – aber der unbekannte Täter raubt ihr eine Tasche mit wichtigen Unterlagen, die sie ihrem Ehemann, dem mächtigen Staatssekretär, um jeden Preis in Paris präsentieren muss. Blanc und Aveline haben nur zwei Tage, um den Mörder zu finden und sich die Dokumente zurückzuholen. Allerdings darf ja niemand wissen, dass sie in Arles sind. In den düsteren Gassen entspinnt sich ein Duell auf Leben und Tod: Sie jagen den Unbekannten – und der Unbekannte jagt sie. Dabei hat er mächtige Helfer. Nach und nach finden Blanc und Aveline heraus, dass der Tote im Amphitheater nicht das erste Opfer einer mysteriösen Gruppe ist, zu der sogar Politiker und Polizisten gehören. Als dann auch noch sein Kollege Marius Tonon, den Blanc in einer Klinik glaubte, bei diesen Verschwörern auftaucht, weiß er endgültig nicht mehr, wer sein Freund ist – und wer sein Feind.
Köllefornia informiert:    Zum Buch: Auch der fünfte Fall der beliebten Reihe überzeugt wiederum durch spannende Lesequalitäten. Zum Autoren: Cay Rademacher, geboren 1965, ist freier Journalist und Autor. Bei DuMont erschienen seine Kriminalromane "Der Trümmermörder" (2011), "Der Schieber" (2012) und "Der Fälscher" (2013) sowie "Mörderischer Mistral" (2014), "Tödliche Camargue" (2015), "Brennender Midi" (2016) und "Gefährliche Côte Bleue" (2017), die ersten vier Fälle für Capitaine Roger Blanc. Cay Rademacher lebt mit seiner Familie in der Nähe von Salon-de-Provence in Frankreich.

Spannung pur aus dem Blanvalet Verlag

Abbildungen: Blanvalet

Sophie Bonnet "Provenzalische Schuld", Blanvalet Verlag, 336 Seiten, 15,- EUR, ISBN 978-3-7645-0644-5    Es ist November in Südfrankreich. Die Olivenernte hat begonnen, die Tage sind noch angenehm warm. Da erschüttern zwei mysteriöse Morde die Hochprovence. Weit entfernt von Sainte-Valérie, wo sich Pierre Durand auf den gemeinsamen Urlaub mit seiner Freundin Charlotte freut. Doch als Nanette Rozier, die Frau des Bürgermeisters, spurlos verschwindet, ist an Erholung nicht mehr zu denken. Bald wird Arnaud Rozier verdächtigt und bittet seinen Chef de police um Hilfe. Pierre Durand folgt der Spur der Vermissten in die provenzalischen Berge bei Sisteron und begibt sich damit selbst in höchste Lebensgefahr.
Köllefornia informiert:    Zum Buch: Ein herrliches Buch, in dem die Autorin die Landschaft sowie die Handlung hervorragend beschreibt. Nebenher verrät sie noch einiges Wissenswerte aus der provenzalischen Küche. Zur Autorin: Sophie Bonnet ist das Pseudonym einer erfolgreichen deutschen Bestseller-Autorin. Sie veröffentlichte bereits mehrere Spannungsromane in deutschen und internationalen Verlagen. Der Frankreich-Krimi "Provenzalische Verwicklungen" ist ihr erstes Werk, in das sie ihre beiden großen Leidenschaften miteinbezieht: die französische Küche und ihre Vorliebe für die Provence, die sie beinahe jährlich bereist. Die Autorin lebt mit ihrer Familie in Hamburg.

Ingar Johnsrud "Der Bote", Blanvalet Verlag, 544 Seiten, 15,- EUR, ISBN 978-3-7645-0588-2    In einer Villa in einem reichen Vorort Oslos wird die Leiche eines kürzlich verstorbenen Mannes gefunden. Von der Bewohnerin des Hauses, einer alten Witwe, fehlt jede Spur. Der Tote wird als ihr Sohn identifiziert – der vor zwanzig Jahren bei einem Militäreinsatz ums Leben kam. Kurz darauf entdeckt man in einem Abwasserschacht am anderen Ende der Stadt eine zweite Leiche. Der Körper des unbekannten Mannes weist schwere Folterspuren auf. Hauptkommissar Fredrik Beier glaubt an eine Verbindung zwischen den beiden Fällen, doch irgendjemand scheint verhindern zu wollen, dass diese ans Licht kommt – Akten werden gesperrt, Beweismittel verschwinden.
Köllefornia informiert:    Zum Buch: Wer das Vorgängerbuch "Der Hirte" des Autors nicht kennt, sei geraten sich dieses zuallererst zu Gemüte zu führen. Erst dann erleichtert es einen mühelosen Einstieg in Band zwei dieser geplanten Trilogie. Fantastisch recherchiert und fesselnd niedergeschrieben. Ein skandinavischer Autor, den man sich unbedingt merken sollte. Zum Autoren: Ingar Johnsrud, Jahrgang 1974, wuchs in Holmestrand auf. Er studierte Film- und Medienwissenschaften und arbeitete fünfzehn Jahre als Journalist bei einem der größten norwegischen Medienunternehmen. Sein erster Thriller "Der Hirte", wurde als bestes Krimidebüt für den Maurits Hansen Prisen nominiert und eroberte international die Bestsellerlisten.

Sonntag, 13. Mai 2018

Ullstein aktuell

Abbildungen: Ullstein

Remy Eyssen "Das Grab unter Zedern", Ullstein Verlag, 480 Seiten, 11,- EUR, ISBN 978-3-5482-8907-6    Zu Beginn der Sommersaison wird ein vermeintlicher Kindermörder aus dem Gefängnis entlassen. Das Berufungsgericht in Toulon hat ihn aus Mangel an Beweisen freigesprochen. Ganz Le Lavandou steht Kopf. In dieser aufgeladenen Atmosphäre wird ein Toter am Strand gefunden. Der Mörder scheint klar zu sein, aber Rechtsmediziner Dr. Leon Ritter glaubt nicht an die einfache Variante. Seine Nachforschungen führen ihn auf die idyllische Insel Porquerolles. Tiefer und tiefer gräbt er sich in die Geschichte der Inselbewohner, aber seine Nachforschungen gefallen nicht allen. Denn alles deutet daraufhin, dass der Täter von damals dabei ist, weitere Verbrechen zu begehen. Doch niemand will Leon Ritter glauben.
Köllefornia informiert:    Zum Buch: Bis zu ein überraschendes Ende viel spannendes Lesevergnügen. Zum Autoren: Remy Eyssen (Jahrgang 1955), geboren in Frankfurt am Main, arbeitete zunächst als Redakteur bei der Münchner Abendzeitung, später als freier Autor für Tageszeitungen und Magazine. Anfang der 90er Jahre entstanden die ersten Drehbücher. Bis heute folgten zahlreiche TV-Serien und Filme für alle großen deutschen Fernsehsender im Genre Krimi und Thriller. Von Remy Eyssen sind bei Ullstein bereits erschienen: Tödlicher Lavendel, Schwarzer Lavendel und Gefährlicher Lavendel.

Stella Bettermann "Griechische Gefahr", Ullstein Verlag, 240 Seiten, 10,- EUR, ISBN 978-3-5482-8910-6    Den bayerisch-griechischen Ermittler Nick Zakos verschlägt es in seinem neuen Fall auf die idyllische Ferieninsel Hydra. Seine Kollegin Fani bittet ihn in einem besonderen Fall um Hilfe: Drei Frauen sind grausam ermordet worden. Fani ist überzeugt, dass ein Serientäter sein Unwesen treibt. Bloß will ihr das niemand glauben. Während Zakos sich mehr zu Fani hingezogen fühlt, als ihm lieb ist, gerät eine weitere Frau, die einer der Ermordeten zum Verwechseln ähnlich sieht, in große Gefahr. Schaffen es Zakos und Fani, dem Täter auf die Spur zu kommen, bevor es zu spät ist?
Köllefornia informiert:    Zum Buch: Wieder ein Lesestoff für Griechenlandfans. Entweder für den Urlaub auf eine der beliebten Inseln oder zur Entspannung auf dem heimischen Balkon sehr zu empfehlen. Zur Autorin: Stella Bettermann ist Halbgriechin und lebt mit ihrer Familie in München, wo sie als Journalistin und Autorin arbeitet. Ihre Griechenlandbücher "Ich trink Ouzo, was trinkst du so?" und "Ich mach Party mit Sirtaki" waren Spiegel-Bestseller. "Griechischer Abschied" war ihr Krimi-Debüt.