Samstag, 30. April 2016

Neues Altes von Wolfgang Niedecken's BAP

Abbildung: Universal Music

Der Kölner Musiker, Autor und bildender Künstler zeigt sich in diesem Jahr von seiner aktivsten Seite. Bereits Anfang des Jahres veröffentlichte er mit Niedeckens BAP, wie die Band seit 2014 wieder heißt, das 18. Studioalbum der Band: ein gelungener Auftakt zum 40. Jubiläumsjahr der 1976 gegründeten Band. Das Bandjubiläum ist ein willkommener Anlass, um mit einem Album der beliebtesten Lieder Rückschau zu halten und diese auf einer großen Jubiläumstournee den Fans einmal mehr live darzubieten (über 39 Termine bis Ende November). Wie gut die Songs von Wolfgang Niedecken sind, davon kann man sich auch ab dem 12. April in der preisgekrönten TV-Show „Sing meinen Song – Das Tauschkonzert“ überzeugen, bei der Wolfgang Niedecken mit von der Partie ist.

Zum 40-jährigen Bandjubiläum von BAP erscheint am 6. Mai 2016 die Karriere-Retrospektive „Die beliebtesten Lieder 1976- 2016“. Die Standardausgabe besteht aus einer Doppel-CD (respektive zwei Doppel-Vinylausgaben) mit insgesamt 30 Songs von „Wahnsinn“ (1976) bis „Alles relativ“ (2016). Wolfgang Niedecken: „Die Auswahl der „Beliebtesten Lieder“ war ein Luxusproblem, denn längst nicht alle haben auf die beiden Tonträger gepasst. Ich habe mich bemüht objektiv zu sein, um einen Querschnitt zusammenstellen, der auch Leuten, die uns gegebenenfalls nach den 80ern aus den Augen verloren haben, den Wiedereinstieg erleichtert.“

Donnerstag, 28. April 2016

Eskapaden

Abbildung: Diogenes

Martin Walker "Eskapaden", Diogenes, 400 Seiten, 24,- EUR, ISBN 978-3-257-06968-6    Der achte Fall für Bruno, Chef de police - Aus dem Englischen von Michael Windgassen.
In Saint-Denis wird er nur "der Patriarch" genannt: Marco Desaix, Kriegsheld mit hochrangigen Kontakten zur französischen, russischen und israelischen Regierung und Brunos Jugendidol, weil er als erster französischer Pilot die Schallmauer durchbrach. Auf seinem Schloss lernt Bruno neben dem überaus väterlichen Gastgeber auch dessen Familie näher kennen und bekommt neben vorzüglichen Trüffeln und Pâtés mehr familiäre und politische Intrigen serviert, als selbst er verdauen kann. Als am nächsten Morgen ein Gast tot aufgefunden und sofort eingeäschert wird, beginnt Bruno zu ahnen, dass dieser nur eine von mehreren Leichen im wohlgefüllten Weinkeller sein dürfte.
Köllefornia informiert: Martin Walker, geboren 1947 in Schottland, ist Schriftsteller, Historiker und politischer Journalist. Er lebt in Washington und im Périgord und war 25 Jahre lang Journalist bei der britischen Tageszeitung "The Guardian". Er ist im Vorstand eines Think Tanks für Topmanager in Washington, den er sieben Jahre präsidierte, und ist außerdem Senior Scholar am Woodrow Wilson Center in Washington DC. Seine "Bruno"-Romane erscheinen in fünfzehn Sprachen.

Dienstag, 26. April 2016

Ausstellung und Katalog: "Ich kenne kein Weekend"

Aufbau der Ausstellung „Richtkräfte `74“
Foto: Archiv Block

"Ich kenne kein Weekend - Aus René Blocks Archiv und Sammlung" bis 5. Juni 2016 im Österreichischen LENTOS Kunstmuseum Linz.    Die Ausstellung widmet sich dem interdisziplinären Wirken des Berliner Galeristen und Ausstellungsmachers René Block. Als früher Förderer von intermedialer Kunst, Fluxus und Happening hat Block maßgeblichen Anteil an der Neo-Avantgarde. Als Initiator und Leiter zahlreicher Biennalen weltweit schrieb er eine einzigartige Geschichte des Aufspürens, Zeigens, Sammelns und Ausstellens moderner Kunst. Mit der legendären Ausstellung Neodada, Pop, Décollage, Kapitalistischer Realismus in seiner Berliner Galerie präsentierte Block in den 1960er-Jahren damals noch unbekannte Künstler wie Joseph Beuys, Nam June Paik, Sigmar Polke oder Gerhard Richter.
Die Ausstellung im LENTOS zeigt Kunstwerke und Lieblingsstücke aus seiner kuratorischen Arbeit seit 1964 sowie Materialien, Dokumente, Fotografien und Filme aus dem Archiv Block. Darüber hinaus sind Kunstwerke zu sehen, die anlässlich zahlreicher Ausstellungsprojekte entstanden sind.
Eine Ausstellung des Neuen Berliner Kunstvereins in Kooperation mit der Berlinischen Galerie und dem LENTOS Kunstmuseum Linz. (KuratorInnen: Marius Babias und Stella Rollig)
Köllefornia informiert: Sehr empfehlenswert ist der Ausstellungskatalog "Ich kenne kein Weekend". Mit
Ausstellungsprojekte, Texte und Dokumente seit 1964, Publikation zur Ausstellung im LENTOS Kunstmuseum Linz, 18.3.-5.6.2016, Verlag der Buchhandlung Walther König, 525 Seiten, s/w Abbildungen, tw. dt./entl., ISBN 978-3-86335-811-2, 22 x 30 cm, Preis 29,50 EUR.

Montag, 25. April 2016

Michael Dibdin "Così fan tutti"

Abbildung: Unionsverlag

Michael Dibdin "Così fan tutti", Unionsverlag, 288 Seiten, 12,95 EUR, ISBN 978-3-293-20732-5     Polizeikommissar Aurelio Zen lebt im Chaos: Man hat ihn nach Neapel strafversetzt, seine Frau will sich scheiden lassen, und seine Geliebte erwartet ein Kind von ihm. Zu allem Überfluss findet in der Stadt am Vesuv gerade eine politische Säuberungsaktion statt. Zunächst verschwinden dubiose Geschäftsmänner, korrupte Politiker und stadtbekannte Mafiosi spurlos. Und als der Kommissar sich auf die Suche nach den Drahtziehern begibt, gerät er selbst in höchste Lebensgefahr.
Köllefornia informiert: Michael Dibdin, geboren 1947 in Wolverhampton, studierte englische Literatur in England und Kanada. Vier Jahre lehrte er an der Universität von Perugia. Bekannt wurde er durch seine Figur Aurelio Zen, einen in Italien ermittelnden Polizeikommissar. Elf Bände dieser Krimiserie sind erschienen.
Michael Dibdin wurde mit dem CWA Gold Dagger und dem Grand prix de littérature policière ausgezeichnet. Seine Romane wurden in zahlreiche Sprachen übersetzt und von BBC als TV-Serie verfilmt. Er starb 2007 in Seattle.

Mittwoch, 20. April 2016

Alexandra Burt "Remember Mia"

Abbildung: dtv

Alexandra Burt "Remember Mia", dtv, 384 Seiten, 14,90 EUR, ISBN 978-3-423-26101-2    Eine junge Mutter kämpft darum, ihr Gedächtnis wiederzuerlangen - während die Welt sie für die Mörderin ihres Kindes hält.
Nach einem Autounfall erwacht Estelle Paradise im Krankenhaus und kann sich an nichts erinnern. Man hat sie in einer tiefen Schlucht aus dem Wrack ihres Wagens geborgen - schwer verletzt. Doch nicht alle Verletzungen stammen von dem Unfall: Es hat auch jemand auf Estelle geschossen. Wer? Nur sehr langsam dringt die wichtigste Frage in ihr Bewusstsein: Wo ist Mia, ihre sieben Monate alte Tochter? Sie war nicht mit im Unfallwagen. In einem schmerzlichen Prozess kehrt Estelles Erinnerungsvermögen zurück: Mia war schon drei Tage vor dem Unfall aus ihrem Apartment in New York verschwunden. Und Estelle wird auf einmal vom Opfer zur Hauptverdächtigen.
Köllefornia informiert: Alexandra Burt wurde in Fulda geboren und ging nach dem Studium in die USA. Sie lebt mit ihrer Familie in Texas.

Verrat in Paris

Abbildung: HarperCollins

Tess Gerritsen "Verrat in Paris", HarperCollins, 304 Seiten, 10,99 EUR, ISBN 978-3-95967-960-2    All die Jahre hat Beryl Tavistock eine Lüge geglaubt: Ihre Eltern, die für den MI 6 arbeiteten, sind nicht bei einem Einsatz ums Leben gekommen. Stattdessen soll ihr Vater, zuvor als Doppelagent entlarvt, ihre Mutter erschossen haben, bevor er sich selbst richtete. Beryl beginnt in Paris eine gefährliche Suche nach der Wahrheit. Zusammen mit dem undurchsichtigen Amerikaner Richard Wolf verstrickt sie sich dabei immer tiefer in einem Netz aus Intrigen und längst überholt geglaubten Feindbildern.
Köllefornia informiert: Tess Gerritsen studierte Medizin und arbeitete mehrere Jahre als Ärztin, bis sie für sich das Schreiben von Romantic und Medical-Thrillern entdeckte. Die Kombination von fesselnden Stories und fundierten medizinischen Kenntnissen brachte ihr den internationalen Durchbruch. Die Bestsellerautorin lebt mit ihrem Mann und den beiden Söhnen in Massachusetts.

Montag, 18. April 2016

S. Fischer empfiehlt

Abbildungen: S. Fischer

Eva Ehley "Sünder büßen", S. Fischer, 367 Seiten, 9,99 EUR, ISBN 978-3-596-03336-2    Die Biikefeuer erleuchten die kalte Sylter Februarnacht, als man im Gebüsch eine junge Frau findet. Ihr Unterkörper ist entblößt. Ein Sexualverbrechen? Doch was hat der säuberlich halbierte Slip zu bedeuten, der neben der Leiche liegt?
Verdächtige gibt es viele, denn die Verstorbene hatte sowohl heimliche Verehrer als auch Feinde. Doch eine Domina am falschen Ort, ein verbrannter Personalausweis und einige pikante Aktaufnahmen lassen die Sylter Polizei vermuten, dass es hier um ein ganz anderes Verbrechen geht.
Köllefornia informiert: Die gebürtige Berlinerin Eva Ehley wurde spätestens mit ihrer Eheschließung vom Sylt-Fieber infiziert. Seither hat sie viele Sommer auf der Insel verbracht und das wilde Treiben der Reichen und Schönen beobachtet. Eva Ehley hat lange dazu geschwiegen, doch dann gewann ihre kriminelle Phantasie die Oberhand. Seitdem lässt sie regelmäßig auf Sylt morden. 2012 und 2013 wurde sie für den Agatha-Christie-Krimipreis nominiert.

Mark Roderick "Post Mortem - Zeit der Asche", S. Fischer,
528 Seiten, 12,- EUR, ISBN 978-3-596-03143-6    Sie heißt Emilia Ness und arbeitet bei Interpol. Er heißt Avram Kuyper und ist Profikiller. Gemeinsam jagen sie einen bestialischen Mörder. Jeder auf seine Weise. Nach dem ersten Band „Tränen aus Blut“ verfolgen Profikiller Avram Kuyper und Interpol-Ermittlerin Emilia Ness noch immer die Fährte eines Mannes, der keine Grenzen und kein Gewissen kennt: machthungrig, erfolgsverwöhnt und unberechenbar aggressiv. Der große spannende Zweiteiler von Mark Roderick: schockierend, aufwühlend und mega-spannend.
Es ist noch nicht vorbei – das Morden geht weiter…
Ein bestialischer Foltermord in einem abgelegenen Landhaus in Südfrankreich. Eine Handschrift, die Interpol-Agentin Emilia Ness und Profi-Killer Avram Kuyper nur zu gut kennen. Jemand möchte, dass sie weiter auf die Suche gehen. Denn das kriminelle Netzwerk des Täters ist größer als gedacht. Und mächtiger als vermutet. Wer hat den Hinweis lanciert? Wer ist dieser große Unbekannte, der so machthungrig, erfolgsverwöhnt und unberechenbar aggressiv ist?
Köllefornia informiert: Mark Roderick arbeitete nach dem BWL-Studium jahrelang als Personalentwickler und Projektmanager im Finanzbereich, bevor er 2008 ins Controlling eines juristischen Fachverlags wechselte. Er lebt mit seiner Familie in der Nähe von Stuttgart.

Gabriela Kasperski "Sicht Unsichtbar"

Abbildung: Edition Octopus

Gabriela Kasperski "Sicht Unsichtbar", Edition Octopus, 430 Seiten, 20,90 EUR, 978-3-95645-767-8    Wer hat Pensionsbesitzer Johan Havemann erschlagen? Der Verdacht fällt auf den Ranger des Naturschutzgebiets Silberbirke. Doch das gewinnorientierte Luxus-Öko-Projekt VillageGreen bringt verseuchte Geheimnisse und eine tragische Familiengeschichte zutage. Der begeisterte Vater Werner Meier ermittelt mit Hexenschuss und Snugly, während sich Zita, geplagt von der ultimativen Provinz-Krise, in die Pension Seeblick am idyllischen Greifensee zurückzieht, ausgerechnet dorthin, wo alle Fäden zusammenlaufen.
Köllefornia informiert: Gabriela Kasperski war während und nach ihrem Anglistik Studium als Moderatorin im Radio und TV-Bereich und als Schauspielerin auf vielen Schweizer Bühnen tätig. Danach hat sie sich dem geschriebenen Wort zugewandt. Heute arbeitet sie vor allem als Autorin.

Cash Landing - Der Preis des Geldes

Abbildung: HarperCollins

James Grippando "Cash Landing - Der Preis des Geldes", HarperCollins, 304 Seiten, 16,99 EUR, ISBN 978-3-95967-967-1    Nachdem Ruban sein Haus und sein Restaurant unverschuldet an die Bank verliert, beschließt er, das Glück selbst in die Hand zu nehmen: Jeden Tag landen Flugzeuge mit riesigen Mengen Bargeld an Bord auf dem Miami Airport, die für die Federal Reserve Bank bestimmt sind. Zusammen mit seinem nichtsnutzigen Schwager Jeffrey und dessen kleinkriminellen Onkel Pinky stiehlt er sieben Millionen Dollar. Dies ruft nicht nur das FBI auf den Plan. Die Möchtegern-Gangster sehen sich plötzlich mehr und mehr im Fokus von wirklich schweren Jungs - nicht zuletzt dank Jeffreys zunehmender Eskapaden. Während Ruban versucht seinen Schwager im Zaum und ihnen FBI und Verbrecher vom Hals zu halten, muss er erkennen: Die richtigen Probleme fangen mit dem Geld erst an.
Köllefornia informiert: James Grippando ist Autor diverser New York Times-Bestseller. Cash Landing – Der Preis des Geldes ist sein dreiundzwanzigstes Buch. James Grippando arbeitete zwölf Jahre als Strafverteidiger bevor sein erstes Buch Im Namen des Gesetzes 1994 veröffentlicht wurde und ist weiterhin als Berater für eine Kanzlei tätig. Er lebt im Süden Floridas mit seiner Frau, drei Kindern und einem Golden Retriever namens Max, der nicht weiß, dass er ein Hund ist.

Samstag, 16. April 2016

Kölner Verlag bringt seine Kunstreihe "Salon" erneut auf dem Markt

Foto: Lydia Tress

Gerhard Theewen (rechts, mit Horst Tress) hat sich nach Jahren der Abstinenz dazu entschlossen, sein Magazin SALON erneut auf dem Kunstbuchmarkt zu verbreiten. Die bereits von 1977 bis 1983 veröffentlichte Publikation wird wie vor 33 Jahren, in schlichtem Schwarz-Weiß erscheinen. Das damalige Logo, das von einem Schildermaler gestaltet wurde, ziert wie damals, auch die künftigen Ausgaben. Sammlern sei hiermit geraten diese Hefte kostengünstig zu abonnieren. Die ersten 100 Besteller erhalten als Prämie, die Grafik "BLINDE NUSS", DIN A 2, von Marcus Neufangr (rückseitig signiert und nummeriert).

Kontakt: Gerhard Theewen, Am Wassermann 36, 50829 Köln, Telefon +49 (0)221 499 58 22, mail@salon-verlag.de Internet: http://www.salon-verlag.de/

Mittwoch, 13. April 2016

Die Toten von Natchez

Abbildung: Rütten & Loening

Greg Iles "Die Toten von Natchez", Rütten & Loening, 1008 Seiten, 22,99 EUR, ISBN 978-3-352-00665-4    Penn Cage, der Bürgermeister von Natchez, Mississippi, und seine Verlobte, die Chefredakteurin Caitlin Masters, sind einem Anschlag entkommen, hinter dem die Doppeladler stecken, eine rassistische Organisation, die seit den sechziger Jahren ihr Unwesen treibt. Aber die Gefahr ist keineswegs beseitigt. Forrest Knox, ausgerechnet der Chef der State Police, ist der wahre Kopf der Doppeladler. Er will verhindern, dass Penn Beweise vorbringt, welche Morde die Doppeladler begangen haben. Doch Penn hat eine Spur, um die Toten zu finden. Sie führt in die Sümpfe des Mississippi River, zu einem geheimnisvollen Ort, an dem ein ganz besonderer Baum steht.
Köllefornia informiert: Greg Iles wurde 1960 in Stuttgart geboren. Sein Vater leitete die medizinische Abteilung der US-Botschaft. Mit vier Jahren zog die Familie nach Natchez, Mississippi. Mit der »Frankly Scarlet Band«, bei der er Sänger und Gitarrist war, tourte er ein paar Jahre durch die USA. Mittlerweile erscheinen seine Bücher in 25 Ländern. Greg Iles lebt heute mit seiner Frau und seinen beiden Kindern in Natchez, Mississippi. Fünf Jahre hat er kein Buch herausgebracht, da er einen schweren Unfall hatte. Mehr zum Autor unter www.gregiles.com Bei Rütten & Loening und im Aufbau Taschenbuch liegen seine Thriller „Natchez Burning“ und „Die Toten von Natchez vor“.

Montag, 11. April 2016

Olen Steinhauer "Der Anruf"

Abbildung: Blessing

Olen Steinhauer "Der Anruf", Blessing Verlag, 272 Seiten, 19,99 EUR, ISBN 978-3-89667-554-5    Flughafen Wien, 2006: Auf dem Rollfeld steht ein Airbus mit einhundertzwanzig Passagieren an Bord, den Terroristen in ihre Gewalt gebracht haben. Die CIA vor Ort hat die Chance, die Geiselnahme zu beenden und Blutvergießen zu verhindern. Doch ihr Plan wird verraten – alle Passagiere kommen ums Leben. Der entscheidende Anruf kam aus dem Quartier der CIA.
Kalifornien, 2012: CIA-Agent Henry Pelham ist nervös. Nach Jahren wird er seine Kollegin Celia Favreau wiedersehen, mit der er in Wien eine kurze Beziehung hatte. Zusammen versuchten sie in jener Nacht fieberhaft, das Leben der Passagiere zu retten. Nun hat die interne Ermittlung der CIA den Fall neu aufgerollt. In einem Restaurant treffen sich Henry und Celia. Was als Gespräch unter ehemals Vertrauten beginnt, entwickelt sich zu einem packenden wechselseitigen Verhör, das schließlich die Wahrheit über den Verrat von Wien ans Licht bringt.
Ein genial spannend erzählter Politthriller über eine Welt, in der Loyalität nicht mehr belohnt wird.
Köllefornia informiert: Olen Steinhauer ist in Virginia aufgewachsen, hat mehrere Jahre in Kroatien, Tschechien, Italien und Ungarn verbracht und lebt zurzeit mit seiner Familie in New York und Budapest. Für seine Bücher wurde er für den Edgar Award nominiert und mit dem Dashiell Hammett Award ausgezeichnet. Auf Deutsch erschien von Steinhauer bereits die Milo-Weaver-Trilogie "Der Tourist", "Last Exit" und "Die Spinne". Die Kairo-Affäre, sein zuletzt bei Blessing erschienenes Buch, stand monatelang auf der KrimiZEIT-Bestenliste.

Mittwoch, 6. April 2016

Dreimal Lesestoff aus dem Hause Piper

Abbildungen: Piper


Dominique Sylvain "Ungesühnt", Piper Verlag, 336 Seiten, 9,99 EUR, ISBN 978-3-492-30786-4    Dank ihres psychisch kranken Bruders und eines Vaters, der sein Leben lang die Wohnung der Familie mit Fotos von Mordschauplätzen tapeziert hat, kennt Kriminalkommissarin Franka Kehlmann sich mit den finsteren Seiten des Lebens bestens aus. Auch wenn sie immer wieder versucht, ihrem Leben Normalität zu verleihen, kann sie sich von ihren dunklen Wurzeln nicht lösen. Doch dieses Mal, als in einem Keller die Leiche einer bestialisch gefolterten Frau gefunden wird und die Polizei im Dunkeln tappt, ist es ausgerechnet ihr Bruder Joey, der ihr den entscheidenden Hinweis gibt - doch da ist es fast zu spät.
Köllefornia informiert: Dominique Sylvain, geboren in Thionville in Lothringen, verbrachte zehn Jahre ihrer Kindheit in Tokio. Heute lebt und arbeitet sie in Paris.

Raymond Khoury "Malum", Piper Verlag, 512 Seiten, 14,99 EUR, ISBN 978-3-492-06028-8    Als FBI-Agent Sean Reilly einen anonymen Anruf erhält, scheint er dem Rätsel um den angeblichen Selbstmord seines Vaters endlich einen Schritt näher: Ein Wissenschaftler, der seit vielen Jahren mit der CIA zusammenarbeitet und auch Reillys Vater kannte, verspricht ihm Informationen, für die viele zu töten bereit seien. Und tatsächlich: Der Informant stirbt, noch bevor es zum verabredeten Treffen kommt, und damit ist auch Reillys Leben in Gefahr. Doch er ist entschlossen, die Wahrheit ans Licht zu bringen – koste es, was es wolle. Aber noch weiß er nicht, mit wem er sich angelegt hat.
Köllefornia informiert: Raymond Khoury, geboren 1960 in Beirut, studierte Architektur und arbeitete in der Finanzbranche, bevor er sich als Drehbuchautor international einen Namen machte. 2005 erschien sein erster Roman "Scriptum", der in 35 Sprachen übersetzt und mehr als 5 Millionen Mal verkauft wurde. Mit seiner Frau und zwei Töchtern lebt Raymond Khoury in London.

Fredrik T. Olsson "Das Netz", Piper Verlag,
672 Seiten, 16,99 EUR, ISBN 978-3-492-05748-6     Blackout, eine ganze Nacht steht in Stockholm alles still. Es herrschen Dunkelheit und Chaos. Die Regierung macht den Cyber-Experten William Sandberg dafür verantwortlich und nimmt ihn fest. Aber William ist ein gebrochener Mann: Seine Tochter ist spurlos verschwunden, und seine obsessive Suche nach ihr droht seine Ehe zu zerstören. Kurz vor dem Blackout erhielt er die mysteriöse E-Mail eines Unbekannten – William begreift sofort, dass er fliehen und den Absender dieser Nachricht finden muss, um seine Unschuld zu beweisen. Doch sein Gegner scheint ihm immer einen Schritt voraus.
Köllefornia informiert: Fredrik T. Olsson, geboren 1969, wuchs an der schwedischen Westküste auf und lebt heute als Schriftsteller und Drehbuchautor in Stockholm. "Der Code", sein erster Thriller, wird zurzeit in mehr als 25 Sprachen übersetzt, die Filmrechte sind an Warner Bros. verkauft.

Droemer Knaur präsentiert zwei lesenswerte Bücher

Abbildung: Droemer Knaur

Karen Winter "Wenn du mich tötest", Droemer Verlag, 320 Seiten, 9,99 EUR, ISBN 978-3-426-30512-6    Nach Kinlochbervie, einem Küstenort in den schottischen Highlands, verirrt sich niemand zufällig. Deswegen sorgt der deutsche Tourist Julian im einzigen Hotel der Gegend durchaus für Aufsehen. Verdreckt, durchnässt und völlig verstört bittet der Backpacker um Hilfe. Seine Frau Laura, mit der er einige Tage am Strand der einsamen Sandwood Bay verbracht hat, ist verschwunden. Die Polizei steht vor einem Rätsel, und bald gerät Julian selbst unter Verdacht. Dann wird südlich der Bay die Leiche einer Frau angespült; nackt und kaum mehr zu identifizieren.
Köllefornia informiert: Karen Winter ist eine erfolgreiche Spannungsautorin, die seit vielen Jahren mit ihren Thrillern auch die Leser in Frankreich und den Niederlanden begeistert. Sie lebt in Hamburg. Zusammen mit ihrem Mann bereist sie, beruflich wie privat, die Welt. Ihre abenteuerlichen Reisen sind die perfekte Inspirationsquelle für ihre abgründigen psychologischen Romane und äußerst brisanten Thriller.

Michael Tsokos und Andreas Gößling "Zersetzt", Knaur Verlag, 432 Seiten, 14,99 EUR, ISBN 978-3-426-51877-9    BKA-Rechtsmediziner Dr. Fred Abel arbeitet unter Hochdruck an einem großen Fall: Ein winziger Einstich in der Kniekehle eines Toten verrät ihm, dass einer der gefährlichsten Killer der letzten Zeit weiterhin sein Unwesen treibt. Doch bevor Abel ihn stoppen kann, wird er in heikler Mission in den osteuropäischen Pseudostaat Transnistrien geschickt. Dort soll er zwei Mordopfer identifizieren, die in Kalkfässern gelagert wurden und fast vollständig zersetzt sind. Plötzlich steht Abel im Fadenkreuz eines politischen Komplotts. Während einer mörderischen Verfolgungsjagd durch das transnistrische Grenzland muss er seine ganz besonderen Fähigkeiten einsetzen. Und gleichzeitig kämpft in Deutschland das jüngste Opfer des Psychopathen in einem Keller um sein Leben.
Köllefornia informiert: Michael Tsokos, 1967 geboren, ist Professor für Rechtsmedizin und international anerkannter Experte auf dem Gebiet der Forensik. Seit 2007 leitet er das Institut für Rechtsmedizin der Charité. Seine Bücher über spektakuläre Fälle aus der Rechtsmedizin sind allesamt Bestseller.
Andreas Gößling wurde 1958 geboren und ist promovierter Literatur- und Sozialwissenschaftler. Unter Pseudonym und seinem eigenen Namen hat er zahlreiche Sachbücher und Romane für jugendliche und erwachsene Leser verfasst. Er lebt als freier Autor mit seiner Frau in Berlin, wo er auch den Spezialverlag MayaMedia leitet.

Mörder Anders und seine Freunde nebst dem einen oder anderen Feind

Abbildung: der Hörverlag

Jonas Jonasson "Mörder Anders und seine Freunde nebst dem einen oder anderen Feind", der Hörverlag, gekürzte Lesung mit Jürgen von der Lippe. 6 CDs, Laufzeit: 7 Stunden und 28 Minuten, ISBN: 978-3-8445-2131-3, 19,99 EUR    Anders, ein Kleinkrimineller – seit seinen zahllosen Gefängnisaufenthalten nur noch „Mörder Anders“ genannt –, ist frisch aus dem Knast entlassen und braucht einen neuen Job. Da kommt ihm die Begegnung mit der geschäftsfreudigen Pfarrerin Johanna, die wegen ihrer atheistischen Gesinnung arbeitslos geworden ist, gerade recht. Zusammen mit dem Hotelmitarbeiter Per gründen sie eine „Körperverletzungsagentur“ mit Anders in der Rolle des Auftragsschlägers. Die Nachfrage läuft blendend - bis Anders nach dem höheren Sinn des Ganzen fragt. Ein Wunder geschieht: Jesus antwortet. Von diesem Augenblick an will Anders sein Leben in neue Bahnen lenken. Und so hat Johanna gleich die nächste geniale Business-Idee parat: Mit Anders' religiöser Leidenschaft lässt sich wunderbar Geld verdienen – indem man eine eigene Kirche, oder (noch viel besser!) gleich eine eigene Religion gründet ...
Köllefornia informiert: Jonas Jonasson, geboren 1961 im schwedischen Växjö, arbeitete nach seinem Studium in Göteborg als Journalist unter anderem für die Zeitungen „Smålandsposten“ und „Expressen“. Später gründete er eine eigene Medien-Consulting-Firma. Doch nach 20 Jahren in der Medienwelt verkaufte er seine Firma und schrieb den Roman, über den er schon jahrelang nachgedacht hatte: Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand. Das Buch trat in Schweden eine regelrechte Allan-Karlsson-Manie los und wurde zu einem Weltbestseller. Auch die Verfilmung war international höchst erfolgreich. Im November 2013 erschien Jonassons zweiter Roman Die Analphabetin, die rechnen konnte in Deutschland und wurde sofort zum Nr.-1-Bestseller.

Freitag, 1. April 2016

Kölsche Popart erobert die Herzen


Wer kennt Malte Sonnenfeld noch nicht? Die Rede ist von einem Kölner Künstler, der sich seit einigen Jahren auf dem Weg gemacht hat, seine Kunst unters Volk zu bringen. Am Anfang wurde er von seinen studierten Kollegen misstrauisch beäugt, mittlerweile ist es anders. Freundinnen und Freunde des Malers haben seine Qualitäten und sein Durchhaltevermögen längst schätzen gelernt. Er stellte in kleinen und großen Örtlichkeiten aus. Neben zahlreichen Einzelausstellungen, beteiligte er sich vor kurzem an Gruppenausstellungen im New Yorker Big Apple und in der Schweizer Kunsthalle Schaffhausen. Nun wird eine spannende Schau seiner Bilder in Köln zu sehen sein. Icons & Stills | 9. April - 6. Mai 2016 | Eröffnung: Freitag, 8. April, 19 Uhr. Galerie Daneben, Lindenstrasse 99, 50674 Köln.

Übrigens, hinter dem Pseudonym Malte Sonnenfeld, verbirgt sich kein Geringerer als der durch Funk und Fernsehen bekannte Michael Koslar. So, jetzt ist es raus.



Wer mehr über Malte Sonnenfeld erfahren möchte sollte seinen Katalog ordern. Mit einen Text von Köllefornia-Herausgeber Horst Tress. http://www.maltesonnenfeld.de/

20 years of oriental jazz

Abbildung: Pianissimo

Ab 08. April erscheint bei Pianissimo die CD "Bonsai - 20 years of oriental jazz vom Ensemble FisFüz. Ein Silberling, der es voll in sich hat und Jazzohren etwas andere Klänge zuführt. Wer allerdings der Meinung ist, dass Jazz und orientalische Musik nicht vereinbar sind, sollte sich eines Besseren belehren lassen. FisFüz, die sich bereits seit Jahren dieser eigenen Musikwelt verschrieben haben feiern große Erfolge in der arabischen Welt. Längst sind sie keine Außenseiter mehr, sondern werden von Kollegen in der ganzen Welt als Jazzmusiker anerkannt. Musikliebhaber sollten sich diese CD in ihrem Plattenregal bunkern, um in ruhigen Momenten zauberhaft entspannen zu können. Ein wirklich ungewöhnlicher Tipp für alle Jazzenthusiasten.