Dienstag, 28. Juni 2016

Pioniere des Comic

Abbildung: Hatje Cantz

"Pioniere des Comic", Hatje Cantz, 272 Seiten, 35,- EUR, ISBN 978-3-7757-4110-1    Comics entstanden um 1897 in Form von farbigen Sonntagsbeilagen in den großen amerikanischen Tageszeitungen. Sie erreichten als erstes bebildertes Massenmedium zig Millionen Leser pro Tag und setzten sich sofort an die Spitze der Unterhaltungsindustrie. Lange wurde übersehen, wie innovativ und experimentell die frühen Comic-Pioniere waren und dass sich ihre Arbeiten häufig auf Augenhöhe mit der künstlerischen Avantgarde der Zeit befanden. Winsor McCay nahm ab 1905 den Surrealismus vorweg, so wie George Herriman in "Krazy Kat" ab 1913 Aspekte des Absurden Theaters etablierte. Cliff Sterretts Szenarien der späten 1920er-Jahre erinnern an expressionistische Stummfilme, während Frank O. King mit "Gasoline Alley" das Erzählen in Echtzeit probierte. Lyonel Feininger nicht zu vergessen, der 1906/07 mit zwei Comicserien seinen Weg zur künstlerischen Unabhängigkeit beschritt.
Köllefornia informiert: Ausstellung: Schirn Kunsthalle Frankfurt, 23.6.–18.9.2016 - Spektakulär, groß und in Farbe, so eroberte der Comic ab 1897 sein Publikum. Die Leser, unabhängig von Bildungsgrad und gesellschaftlicher Zugehörigkeit, waren fasziniert von diesem neuartigen, visuellen Medium, das ihnen nun täglich in den US-amerikanischen Zeitungen begegnete. Hatje Cantz publiziert mit Pioniere des Comic. Eine andere Avantgarde erstmalig ein umfassendes Überblickswerk zu den Anfängen der Comic-Kultur.

Die Schirn Kunsthalle stellt in der umfangreichen Themenausstellung Pioniere des Comic. Eine andere Avantgarde jene Pioniere des Comic vor, die experimentierfreudig und progressiv die künstlerischen und inhaltlichen Maßstäbe des frühen Comic setzten.

Blinde Sekunden

Abbildung: Aufbau

Sonja Rüther "Blinde Sekunden", Aufbau Taschenbuch, 416 Seiten, 10,99 EUR, 978-3-7466-3226-1    Das Grauen lauert nicht nur in dunklen Gassen. Gerade noch ging die attraktive Silvia durch eine gutbesuchte Hotellobby – im nächsten Moment ist sie spurlos verschwunden. Ein Täter scheint schnell festzustehen. Aber wurde Silvia wirklich das jüngste Opfer jenes Serienmörders, der die Öffentlichkeit immer wieder in Angst und Schrecken versetzt? Für Kommissar Rieckers soll dies der letzte Fall vor seiner Pensionierung werden. Doch selbst seine langjährige Erfahrung hat ihn nicht auf das vorbereitet, was er herausfinden wird.
Köllefornia informiert: Sonja Rüther, geboren 1975 in Hamburg, betreibt in Buchholz/Nordheide einen Kreativhof (Ideenreich – der Kreativhof) und den Verlag Briefgestöber. Blinde Sekunden ist ihr erster Thriller. Als E-Book liegt ihr Thriller „Tödlicher Fokus“ vor.

Vorfreude - Am 19. August erscheint die CD "Jazz Mile"

Grafik: Personality Records
Foto: Jean M. Laffitau

Johannes Mueller JAZZ MILE (Personality Records) lädt uns ein, auf einen geschichtlich- musikalischen Exkurs an einen der wohl impulsivsten Orte des Jazz. Es ist 21.48 Uhr und wir flanieren gerade durch die verrauchte Frenchmen Street im French Quarter von New Orleans. Von weitem erklingt ein Saxophon, es trägt die Melodie und wird dabei von Kontrabass und Schlagzeug rhythmisch unterstützt. Ein kurzes Aufhorchen weiterer Sides, in diesem Fall Trompete und ein Piano. Als wir vor dem „Snug Harbour“, einer sehr traditionsreichen Jazzbar ankommen, sehen wir durch das düstere Licht Johannes Mueller in seiner Lieblingsbar an seinem Saxophon und seine Band JAZZ MILE auf der Bühne stehen. So oder so ähnlich könnte es sich zugetragen haben.

Beim ersten Hören des neuen Album von Johannes Mueller JAZZ MILE – Gloomey Smokey Light spürt man sofort die emotionale Tiefe seiner Musik. Eine sehr gut aufeinander abgestimmte Mischung aus traditionellen Stücken in einem modernen und frischen Gewand. Wer die Augen schließt, wird von dem Saxophonisten wahrhaftig in das „Snug Harbour“ entführt. Die besondere Energie, welche der Jazz in dieser Stadt mit sich bringt ist förmlich spürbar und auch die spirituelle, kreolische Leidenschaft die heute noch tief in dieser Musik verborgen liegt. Sei es eine niemals enden wollende Nacht in einer der vielen Bars im French Quarter oder der einmalige Karneval in den Wochen von Mardi Gras. Lassen Sie sich ein auf eine Reise. 


Johannes Mueller schafft mit seinen Kompositionen und Arrangements einen Spagat zwischen Jazz, Blues, Salsa, Swing, Soul und Bossa. Ein klassisches Quintett das sowohl zeitgemäß, jung aber auf tief in der Tradition verwurzelt ist. Es spiegelt die musikalische Leichtigkeit einer ganzen Generation wieder und schafft trotzdem mit Stücken wie „Happy“ und „Every Breath You Take“ eine Verbindung zum 21. Jahrhundert. So simpel dies klingen mag, so hochwertig und detailgenau ist es umgesetzt. „Jeder Track auf dem Album erzählt eine eigene Geschichte. Somit darf die Musik auf keinen Fall den Groove und den Soul verlieren, die Zuhörer sollen begeistert werden, das möchten wir erreichen“, so beschreibt Johannes Mueller Gloomy Smokey Light. 


Die unterschiedlichen Besetzungen sind abgestimmt auf die Vielseitigkeit der Titel.


  Durch den klaren Fokus auf Saxophon und Trompete bei „A Dogwalk“ zeigen der Bandleader und Carlo Nardozza deren ganze, spielerische Raffinesse. „Back To Mardi Gras“ vermittelt das Gefühl des Karnevals in New Orleans so gut, dass man glauben möchte selbst gerade dort zu sein. Vor allem Chris Strik am Schlagzeug malt förmlich die Straßen des French Quarter mit seinem Instrument. Auch Volker Engelberth zeigt an seinem Piano das tiefe Feeling des Blues bei „Loss Of A Tooth“ auf eine zeitgemäße Weise. Und auch Philipp Schug und Gautier Laurent brillieren an Posaune und Kontra-bass. 


Generell könnte die Zusammensetzung der Band JAZZ MILE nicht bunter sein. Deutschland, Belgien, Frankreich, Niederlande und Amerika vereint in einer Band und alle haben sich einem traditionsbezogenen aber modernen Jazz verschrieben. Seit bereits über 12 Jahren ist die Formation auf nationalen und internationalen Jazzfestivals ein sehr gern gesehener Gast. Von Deutschland nach Marokko, zurück nach Spanien und quer durch Europa. Und auch schon mit den ersten beiden Alben haben die Künstler gezeigt wie Jazz zu klingen hat.


Mit dem neuen Album Gloomy Smokey Light schafft Johannes Mueller JAZZ MILE ein Album nach dem absoluten Reinheitsgebot Jazz. Der Titel der Produktion hält noch viel mehr als er verspricht und der Zuhörer kann sich auf eine moderne, musikalische Expedition freuen, die er mit Sicherheit nicht nur einmal vornehmen wird.

Ausgezeichnete Morde

Abbildung: Droemer

Teresa Pütz "Ausgezeichnete Morde", Droemer, 320 Seiten, 9,99 EUR, ISBN 978-3-426-30503-4    Sie garantieren Spannung. Sie wurden vielfach ausgezeichnet. Und sie sind Wiederholungstäter. Deshalb haben wir sie gebeten, für diese besonders schön ausgestattete Best-of-Crime-Anthologie in die Tasten zu greifen und seitenweise Nervenkitzel zu verbreiten: Sebastian Fitzek, Val McDermid, Friedrich Ani, Judith W. Taschler, Mechtild Borrmann, Nina George, Tatjana Kruse, Judith Merchant, Wolfram Fleischhauer, Thomas Kastura und Harald Gilbers.
Köllefornia informiert: Die Herausgeberin Teresa Pütz studierte Germanistik, Medien- und Politikwissenschaften in Trier und Lissabon. Sie arbeitet als Lektorin in der Verlagsbranche und lebt in München. Mit ihrer herausgegebenen Weihnachtskrimi-Anthologie "Stollen, Schnee und Sensenmann" stand sie 2014 auf der SPIEGEL-Bestsellerliste.

Ein Körnchen Wahrheit

Abbildung: Berlin Verlag

Zygmunt Miloszewski "Ein Körnchen Wahrheit", Berlin Verlag, 512 Seiten, 9,99 EUR, ISBN: 978-3-8333-1011-9    Nach seiner Scheidung kehrt Teodor Szacki Warschau den Rücken und zieht in ein kleines Weichsel-Städtchen. Als er gerade anfängt, sich in der Idylle zu langweilen, geschieht ein Mord an einer im Ort hoch angesehenen Dame. Der Fundort der Leiche neben der Alten Synagoge sowie die grausame Art der Verletzungen lassen unter den Leuten alte antisemitische Vorurteile wieder aufblühen. Schnell ist das Medieninteresse an dem Fall enorm und gegen all die Lügen und die sich ausbreitende Hysterie kämpfend, versucht Szacki der Wahrheit näher zu kommen.
Köllefornia informiert: Zygmunt Miloszewski, geboren 1976 und früher Journalist bei Newsweek Polen, katapultierte sich mit "Warschauer Verstrickungen" in die erste Reihe der osteuropäischen Autoren, die gerade die internationale Krimiszene aufmischen. Für das Buch erhielt er den Preis Wielki Kaliber, die höchste polnische Auszeichnung für Kriminalliteratur.

Donnerstag, 23. Juni 2016

Niemand sieht mich kommen

Abbildung: Aufbau

Lisa Scottoline "Niemand sieht mich kommen", Aufbau Verlag, 416 Seiten, 14,99 EUR, ISBN 978-3-352-00884-9    Doktor Eric Parrish ist Chef der psychiatrischen Abteilung eines Krankenhauses in Philadelphia. Seit er sich von seiner Frau getrennt hat, kümmert er sich umso intensiver um seine Tochter Hannah. Erstaunt muss er feststellen, dass seine Frau ihr gemeinsames Haus verkaufen will und auch schon einen neuen Lebenspartner hat. Endgültig aus den Fugen gerät die Welt des Psychiaters, als er den siebzehnjährigen Max als Patienten annimmt. Die Großmutter des Jungen ist sterbenskrank, und er gesteht Eric, ein Mädchen zu stalken. Wenig später wird dieses Mädchen ermordet, und ausgerechnet Eric ist der Letzte, der sie lebend gesehen hat. Als eine überaus attraktive Medizinstudentin, die ihn seit längerem mit ihren Avancen verfolgt, ihn bei der Klinikleitung der sexuellen Belästigung anklagt, begreift Eric, dass es jemand auf ihn abgesehen hat und ihn vernichten will.
Köllefornia informiert: Lisa Scottoline hat allein in den USA über dreißig Millionen Bücher verkauft, ihre Romane werden in fünfunddreißig Länder übersetzt. Sie lebt mit einem Rudel ungehorsamer Haustiere in der Nähe von Philadelphia. Bei Rütten & Loening erscheint 2016 ihr Thriller „Niemand sieht mich kommen“.

Those Girls - Was dich nicht tötet

Abbildung: S. Fischer

Chevy Stevens "Those Girls – Was dich nicht tötet", S. Fischer Verlag, 464 Seiten, 9,99 EUR, ISBN 978-3-596-03470-3    Die Schwestern Jess, Courtney und Dani sind 14, 16 und 17 und leben auf einer rauen Farm in Kanada. Als ein Streit mit ihrem gewalttätigen Vater aus dem Ruder läuft, müssen sie fliehen. Doch ihr Pick-up bleibt in einem abgelegenen Dorf liegen, und bald finden sie sich in einem noch furchtbareren Albtraum wieder – wird er jemals enden?
Köllefornia informiert: Chevy Stevens, geboren 1973, ist auf einer Ranch auf Vancouver Island aufgewachsen und lebt mit ihrem Mann und ihrer Tochter auf der Insel vor der kanadischen Westküste. Ihre psychologischen Spannungsromane sind internationale Top-Bestseller. Wenn sie nicht gerade am Schreiben ist, geht Chevy Stevens gern mit ihrer Familie in den umliegenden Bergen campen oder paddeln.

Dienstag, 21. Juni 2016

unterwegs... mit Thomas Bracht, Nils Wogram, Sven Decker u. a.

Abbildung: Cover, Portabile Music Trier

CD-Tipp: Thomas Bracht feat. Nils Wogram & Sven Decker "unterwegs...", Label: Portabile Music Trier     Es beginnt alles mit einem ersten Schritt, dem Mut nach vorne zu gehen, sich umzuschauen und zu wissen von nun an einen neuen Pfad zu beschreiten. Sich zu lösen, aus der alltäglichen Komfortzone auszubrechen und schlicht den Aufbruch wagen. Diesen Aufbruch hat auch Thomas Bracht gewagt, nicht nur aus musikalischer Sicht, aber seit diesem Moment ist der Pianist und Komponist unterwegs.

Thomas Bracht war jahrelang als Sideman in etlichen musikalischen Formationen unterwegs, es brauchte aber erst ein großes und einschneidendes Erlebnis bis er den Mut fasste selbst aktiv zu werden. Seine Tochter Maria wurde geboren und so begann neben dem privaten auch der musikalische Aufbruch. Neues wurde entdeckt, Verantwortung übernommen, neue Menschen kennengelernt, der Schatten des Sideman verlassen, Landschaften erkundet, auch mal ein Irrweg beschritten oder in einer Sackgasse wieder gewendet, aber jedes Mal auf ein neues die Herausforderung erkannt und sich dieser angenommen. Auf dieser Reise war Thomas Bracht auch nicht alleine. Unterstützt wurde er durch seine Familie, auf seinem musikalischen Weg durch seine langjährigen Bandkollegen und Freunde aber auch durch neue musikalische Mitstreiter. Einer dieser Mitstreiter ist der international gefeierte Ausnahme-Posaunist Nils Wogram. Ebenfalls mit von der Partie ist der Saxophonist Sven Decker, sowie Stephan Matheus an der Trompete, Tobias Fritzen am Bass, der New Yorker Perkussionist Jerome Goldschmidt, Konrad Matheus am Schlagzeug, Leana Sealy als Vocal und Thomas Bracht selbst am Piano, Clavinet, Synthesizer und den Samples.

„Mit dieser sehr reizvollen Besetzung, bestehend aus Bandleadern, Komponisten und kreativen Köpfen - sie in meine Klangwelt zu ziehen, zu erleben wie sie meinen Kompositionen Leben „einhauchen“, ihre ganz persönliche Note mit einbringen und Teil meiner „Welt“ werden, war eine großartige Erfahrung!“, schwärmt Thomas Bracht von der Zusammenarbeit für unterwegs.

Vor allem die großen Featuregäste, Nils Wogram und Sven Decker haben in den vergangenen Jahren doch für sehr viel Aufhören gesorgt. Auf der vorliegenden Produktion finden sich beide allerdings, für deren Verhältnisse, in einem eher entspannten, jazzigen Gewand. Nils Wogram als ECHO Preisträger und einer der international gefragtesten Musiker Deutschlands verleiht der Produktion ihre unverwechselbare Sounddefintion. Sven Decker, aus der modernen Essener Schule kommend, am Saxophon gilt auch als einer der innovativen jungen Wilden auf dem nationalen und internationalen Jazzparkett. Aber auch die restlichen Kollegen stehen dem in nichts nach. So bilden Tobias Fritzen am Bass, Jerome Goldschmidt an den Percussions und Konrad Matheus am Schlagzeug immer einen soliden, groovigen Rhythmus-Teppich unterstützt durch Stephan Matheus an der Trompeten. Auch die besondere Besetzung durch Percussions und Schlagzeug heben die Klangwelt der Veröffentlichung nur hervor. Ebenfalls zeichnet sich das Album durch die Variabilität innerhalb der Besetzung und der unterschiedlichen Stücke aus.

Einordnen lässt sich der Sound, in einer Mischung aus Jazz, Rock, Pop und Fusionmusik der 70er Jahre a la „Weather Report, Jan Hammer oder Billy Cobham“ mit progressiven, modernen, originellen Elementen und ein wenig Weltmusik. Das Comeback der „Keyboardburg“, eine gewisse Lautstärke und Spielfreude, wabernde Synthesizer über coolen, funkig- bis rockigen Beats und eine Hornsection vom Feinsten.

Die Inspiration für Brachts Kompositionen kommen oftmals von seiner Familie. „Der Song 'Maria' ist entstanden nach einem Motiv meiner 3-jährigen Tochter. Sie hat die Melodie auf dem Klavier fantasiert, den ersten Takt habe ich ihr praktisch „gestohlen“ und daraus entstand der gesamte Titel“, schwelgt Thomas Bracht stolz in Erinnerung. Auch bei den weiteren Titeln geht es oftmals um die Familie und die vielen, tollen Erfahrungen und Erlebnisse die gemeinsam geteilt wurden. Der Track 'Elegant Lady' beschreibt ebenfalls seine Tochter Maria und der Titel 'Karussell' spricht in diesem Fall wohl auch für sich. Mit 'The Hour of the Wolf' fasst Thomas Bracht nochmals den ganzen Prozess des Aufbruchs zusammen, der neue Abschnitt in seinem Leben, welcher durch seine eigene Familie eingeläutet wurde bedeutet für ihn das größte Gut. Dieser Titel wird mit der warmen und sehr klaren Vocal von Leana Sealy als einziger Vocaltrack auch noch komplettiert.

Samstag, 18. Juni 2016

Die Nacht in dir

Abbildung: dtv

Christa Bernuth "Die Nacht in dir", dtv, 416 Seiten, 16,90 EUR, ISBN 978-3-423-26107-4    Die dunkle Vergangenheit hat Lukas Salfeld wieder eingeholt. Der verurteilte frühere Mörder hat Familie und Job verloren und führt ein einsames und minutiös überwachtes Leben. Regelmäßig muss er sich bei der Polizei und seinem Therapeuten melden. Nur Kommissarin Sina Rastegar glaubt an ihn und vor allem an seine besondere Gabe, sich in die Seele eines Triebtäters hineinversetzen zu können. Über Lukas hofft sie nicht nur dessen Sohn Leander, einen international gesuchten Serienmörder, zu finden, sondern sie bittet ihn auch um Hilfe bei der Aufklärung eines mysteriösen Todesfalls in einem Nobelinternat. Eine verhängnisvolle und höchst gefährliche Entscheidung.
Köllefornia informiert: Christa Bernuth arbeitete nach dem Studium an der Deutschen Journalistenschule in München viele Jahre als freie Journalistin für verschiedene Zeitungen und Magazine. Ihre Kriminalromane wurden in mehrere Sprachen übersetzt und drei davon verfilmt. Christa Bernuth lebt mit ihrem Mann in München.

Freitag, 17. Juni 2016

Fuchskind

Abbildung: List

Annette Wieners "Fuchskind", List Verlag, 352 Seiten, 9,99 EUR, ISBN 978-3-548-61251-5    An einem Herbsttag hört Friedhofsgärtnerin Gesine Cordes hinter einem Grab plötzlich Babygeschrei. Sie gerät in Panik, denn sie fühlt sich an den Tag erinnert, an dem ihr Sohn zehn Jahre zuvor durch Giftpflanzen ums Leben kam. Doch der Säugling, den sie auf dem Friedhof entdeckt, ist unversehrt. Von den Eltern aber weit und breit keine Spur. Als wäre das nicht genug, wird auch noch eine Frauenleiche gefunden. Und Gesines Exmann steht plötzlich vor ihr. Hat er etwas mit der Toten zu tun? Gesine kommt der Wahrheit näher, als ihr lieb ist.
Köllefornia informiert: Annette Wieners, geboren in Paderborn, hat für ARD, ZDF und WDR als Drehbuchautorin gearbeitet. Sie lebt als Autorin und Journalistin in Köln.

I Am Death. Der Totmacher

Abbildung: Ullstein

Chris Carter "I Am Death. Der Totmacher", Ullstein Verlag, 384 Seiten, 9,99 EUR, ISBN 978-3-548-28713-3    Eine brutal zugerichtete Leiche wird vor dem Los Angeles International Airport gefunden. Sie wurde wie ein Hexagramm in Menschenform hindrapiert. In ihrem Hals steckt ein Zettel mit einer Botschaft: Ich bin der Tod. Detective Robert Hunter ist sich sicher, den Mörder zu kennen. Doch langsam kommt ihm der Verdacht, dass er den Falschen jagt. Und der wahre Täter ein Geheimnis verbirgt, so entsetzlich, dass kein Mord seinen Hunger nach fremdem Leid jemals stillen kann.
Köllefornia informiert: Chris Carter wurde 1965 in Brasilien als Sohn italienischer Einwanderer geboren. Er studierte in Michigan forensische Psychologie und arbeitete sechs Jahre lang als Kriminalpsychologe für die Staatsanwaltschaft. Dann zog er nach Los Angeles, wo er als Musiker Karriere machte. Gegenwärtig lebt Chris Carter in London. Seine Thriller um Profiler Robert Hunter sind allesamt Bestseller.

Hatje Cantz und Frauen auf Bäume

Abbildung: Hatje Cantz

"Frauen auf Bäumen", Hatje Cantz Verlag, 112 Seiten, 15,- EUR, ISBN 978-3-7757-4167-5     Hrsg. Jochen Raiß, Text von Jochen Raiß, Gestaltung von Gabriele Sabolewski, Deutsch / Englisch, gebunden.
"Ich verstehe nicht, wie man an einem Baum vorübergehen kann, ohne glücklich zu sein", heißt es in Fjodor Dostojewskis Roman "Der Idiot". Und vielleicht erklärt dieser Ausspruch auch ein wenig das zwischen den 1920er- und 1950er-Jahren beliebte, aber bislang in keinem Buch thematisierte Motiv von Frauen auf Bäumen, die der begeisterte Sammler Jochen Raiß (*1969) auf seinen Flohmarktstreifzügen entdeckt hat. Aus Kisten, in denen sich zahlreiche Momentaufnahmen aus fremden Leben wild zusammengewürfelt befanden, zog er Schwarz-Weiß-Aufnahmen junger Frauen heraus, die in schwindelerregender Höhe ihrem Gegenüber manchmal fast verliebt zulächeln. Die Publikation versammelt die Bildfunde dieses charmanten Genres, die Raiß über die Dauer von 25 Jahren zusammengetragen hat. Ob keck die Beine baumeln lassend, lässig in die Astgabelungen geschmiegt oder sportlich die Baumwipfel erklimmend – jedes Bild hat seine ganz eigene Geschichte, die es zu entdecken gilt. Ein Buch voller Nostalgie.
Köllefornia kommentiert: Ein herrliches Kleinod, diese Sammlung von schwarzweiß Fotografien. Eine hübsche Geschenkidee, für Leute die Fotos und weibliche Wesen mögen.

Montag, 13. Juni 2016

Neues aus dem Suhrkamp Verlag

Abbildungen: Suhrkamp

Don Winslow "Palm Desert – Neal Careys fünfter Fall", Suhrkamp Verlag, 195 Seiten, 10,99 EUR, ISBN 978-3-518-46584-4    Zum ersten Mal, seit Neal Carey für die »Bank« arbeitet, kommt es ihm nahezu gelegen, dass er einen neuen Auftrag erhält. So kann er wenigstens für eine Weile der Frage entgehen, ob er wirklich Vater werden will. Abgesehen davon ist der Auftrag ein Witz - im fast buchstäblichen Sinne: Neal soll den achtzigjährigen Comedian Natty Silver aus Las Vegas abholen und zurück in sein Seniorendomizil in Palm Desert bringen. Doch Natty entpuppt sich nicht nur als dauerwitzelnde Nervensäge, die die Reise zum Höllentrip macht, er hat außerdem so gar keine Lust, zurückgebracht zu werden. Nach und nach schwant Neal, warum das so ist - kurz bevor er lernen muss, dass man durchaus auch in der Wüste ertrinken kann.
Köllefornia informiert: Don Winslow wurde 1953 in der Nacht zu Halloween in New York geboren. Seine Kindheit und Jugend verbrachte er in der Kleinstadt Perryville auf Rhode Island. Seine Mutter, eine Bibliothekarin, und sein Vater, ehemaliger Offizier bei der Navy, bestärkten ihn schon früh in dem Wunsch, eines Tages Schriftsteller zu werden, vor allem die Geschichten, die sein Vater von der Marine zu erzählen hatte, beflügelten die Fantasie des Autors.

Nicholas Petrie "Drifter", Suhrkamp Verlag, 414 Seiten, 14,99 EUR, ISBN 978-3-518-46679-7    Peter Ash ist fertig mit der Welt: Seit seiner Rückkehr aus den Kriegen im Irak und in Afghanistan erleidet er Panikattacken, sobald er bloß einen Raum betritt. Das »weiße Rauschen«, wie er es nennt, zwingt ihn, in der Wildnis zu bleiben und bei jedem Wetter unter freiem Himmel zu schlafen. Doch als ein Freund aus der Army Selbstmord begeht, spürt Ash, dass mehr hinter der Geschichte steckt, und wagt sich wieder unter Menschen. Er hilft der Witwe des Mannes, ihr baufälliges Haus zu renovieren. Unter der ramponierten Veranda entdeckt er mehr als nur morsches Holz: Hier bewacht ein verdammt großer und verdammt hässlicher Hund einen explosiven Fund – einen Koffer voller Geld und Sprengstoff. Der Koffer ist aber lediglich ein Puzzleteil in einem wahnsinnigen Anschlagsplan, der Tausende das Leben kosten soll. Ash bleibt nicht viel Zeit, um die Täter ausfindig zu machen.
Köllefornia informiert: Nicholas Petrie studierte an der University of Washington. Bereits während des Studiums wurde er für seine Texte vielfach ausgezeichnet. Petrie lebt mit seiner Familie in Milwaukee.

James Grady "Die letzten Tage des Condor", Suhrkamp Verlag, 367 Seiten, 14,99 EUR, ISBN 978-3-518-46685-8    Ronald Malcolm alias Vin alias Condor ist zurück. Der einstige Whistleblower und spätere Top-Agent hatte die letzten Jahre in einem Irrenhaus der CIA verbracht und arbeitet jetzt in der Library of Congress in Washington. Routinemäßig wird er von der inzwischen neu gegründeten Homeland Security überprüft. Als einer deren Agenten tot in Condors Wohnzimmer gefunden wird, scheinen alle Geheimdienste hinter ihm her zu sein. Manche davon so geheim, dass niemand weiß, wer oder was sie überhaupt sind. Washington verwandelt sich in einen kafkaesken Bau, ständig von neuester Technologie überwacht. Nichts ist mehr harmlos, nichts ist unschuldig, nichts durchsichtig. Geschossen wird sofort und ohne Rücksicht auf Verluste. Der Condor und die CIA-Agentin Faye Dozier versuchen sich in Sicherheit zu bringen, aber vor wem eigentlich?
Köllefornia informiert: James Grady, geboren 1949 in Montana. Journalist, Drehbuchautor und Verfasser brillanter politischer Kriminalromane, preisgekrönt in aller Welt. Mit dem Megaseller Die 6 Tage des Condor (von Sydney Pollack verfilmt mit Robert Redford und Faye Dunaway als Die 3 Tage des Condor) setzte er neue Maßstäbe für den kritischen Polit-Thriller. Heute lebt er mit seiner Frau, der Schriftstellerin Bonnie Goldstein, in Washington, D.C. 

 
Louis Begley "Ein Leben für ein Leben", Suhrkamp Verlag, 300 Seiten, 16,99 EUR, ISBN 978-3-518-46690-2   
Der New Yorker Kriegsveteran und Bestsellerautor Jack Dana hat sich zum Schreiben auf die Insel Torcello in der venezianischen Lagune zurückgezogen. Und auch, um die dunklen Schatten vergangener Ereignisse, den Mord an seinem Onkel Harry und die Trennung von seiner großen Liebe Kerry, abzuschütteln. Doch just, als er beschließt, nach New York zurückzukehren und um Kerry zu kämpfen, erhält er einen Anruf: Kerry ist tot. Jack ist sich sicher, dass auch sie ermordet wurde. Hat sein alter Widersacher, der mächtige Abner Brown, wieder seine Fährte aufgenommen? Jack sinnt auf Rache – und nimmt den Kampf mit einem gefährlichen Gegner auf.
Köllefornia informiert: Louis Begley, 1933 in Polen geboren, arbeitete bis 2004 als Anwalt in New York. Als Schriftsteller wurde er mit seinem Roman Lügen in Zeiten des Krieges weltweit bekannt. Seine Bücher wurden in 18 Sprachen übersetzt und vielfach ausgezeichnet. Auf Deutsch erschienen zuletzt Schmidts Einsicht (2013), Erinnerungen an eine Ehe (2013) und Zeig dich, Mörder (2015).

Droemer Knaur präsentiert

Abbildungen: Droemer Knaur

Paul Sussman "Das letzte Geständnis des Raphael Ignatius Phoenix", Doemer Verlag, 416 Seiten, 14,99 EUR, ISBN 978-3-426-30439-6    Was haben ein Kürbis, die Reißleine eines Heißluftballons, ein Safe, eine Sahnetorte und ein Katapult gemeinsam? Sie dienen Raphael Ignatius Phoenix als zufällige (wirklich ganz unbeabsichtigte) Mordwerkzeuge. 10 Tage vor seinem 100. Geburtstag beschließt er, seinem Leben ein Ende zu setzen. Aber nicht ohne zuvor all seine Morde – 10 an der Zahl – an die Wände seines hochherrschaftlichen Schlosses zu schreiben.
Köllefornia informiert: Paul Sussman arbeitete als freier Journalist und Autor. Er schrieb unter anderem für den Independent, Guardian und Evening Standard. Mit seiner Frau und ihren zwei Kindern lebte er in London. Im Mai 2012 verstarb er unerwartet und hinterließ zahlreiche Freunde und Familienangehörige.

Lisa Jackson "Guilty", Knaur Verlag, 432 Seiten, 14,99 EUR, ISBN 978-3-426-65395-1    In New Orleans verschwindet ein Zwillingspärchen kurz vor seinem 21. Geburtstag. Der Fall erinnert stark an den Einundzwanziger-Killer, der vor einigen Jahren in L.A. aktiv war. Rick Bentz, damals Detective in L.A., hatte stets Zweifel, ob der richtige Täter inhaftiert wurde und befürchtet nun das Schlimmste. Er und sein Partner Reuben Montoya versuchen fieberhaft, den Killer zu fassen, bevor er sein mörderisches Geburtstagsritual an den Zwillingen durchführen kann. Derweil wird Bentz noch ein Stück weiter von seiner Vergangenheit eingeholt. Der tot geglaubte Serienmörder Vater John, Bentz' ganz persönlicher Gegner, schlägt erneut zu.
Köllefornia informiert: Lisa Jackson zählt zu den amerikanischen Spitzen-Autorinnen, deren Romane regelmäßig die Bestseller-Listen der „New York Times", der „USA Today" und der „Publishers Weekly" erobern. Ihre Hochspannungs-Thriller wurden in fünfundzwanzig Länder verkauft. Auch in Deutschland sind ihre Bücher immer wieder auf der Spiegel-Bestseller-Liste vertreten: Nach den Erfolgen von „Zwillingsbrut" und „Desire" gelang mit „S-Spur der Angst" der Sprung in die Top 10. Lisa Jackson lebt in Oregon.

Andreas Föhr "Eisenberg", Knaur Verlag, 512 Seiten, 14,99 EUR, ISBN 978-3-426-65396-8    Er weiß, wovon er schreibt: Andreas Föhr, Jahrgang 1958, hat Jura studiert und in München promoviert. Jahrelang war er als Anwalt tätig, bevor er sich mit dem Schreiben von Drehbüchern einen Namen machte. Jetzt hat der SPIEGEL-Bestsellerautor eine Figur geschaffen, die nicht nur sein juristisches Fachwissen teilt, sondern auch seinen Glauben daran, dass jeder, ob schuldig oder nicht, einen Verteidiger verdient, der ganz auf seiner Seite steht: Dr. Rachel Eisenberg. Rachel ist Mitinhaberin einer angesehenen Münchner Kanzlei, frisch getrennt und Mutter einer 13-jährigen Tochter. Ihr neuer Fall soll eigentlich nur ein bisschen Medienpräsenz bringen – ein Obdachloser, der eines äußerst gewalttätigen Mordes verdächtigt wird –, doch als sie ihrem Mandanten zum ersten Mal gegenübersitzt, ist Rachel sprachlos: Sie kennt den Mann – oder glaubte das zumindest.
Köllefornia informiert: Andreas Föhr, Jahrgang 1958, gelernter Jurist, arbeitete einige Jahre bei der Rundfunkaufsicht und als Anwalt. Seit 1991 verfasst er erfolgreich Drehbücher für das Fernsehen, mit Schwerpunkt im Bereich Krimi. Zusammen mit Thomas Letocha schrieb er u.a für „SOKO 5113“, „Ein Fall für zwei“ und „Der Bulle von Tölz“. Für seinen Debütroman „Der Prinzessinnenmörder“ ist Andreas Föhr mit dem begehrten Friedrich-Glauser-Preis ausgezeichnet worden. Mit „Schwarze Piste“ stand Föhr monatelang unter den Top 10 der Spiegel-Bestsellerliste. Andreas Föhr lebt bei Wasserburg.

Jutta Maria Herrmann "Schuld bist du", Knaur TB Verlag, 352 Seiten, 9,99 EUR, ISBN 978-3-426-51851-9    „Schuld bist du!" - Diese mit Blut an eine Fensterscheibe geschmierte Botschaft findet der Journalist Jakob Auerbach in seiner leergeräumten Wohnung vor, als er von einer Dienstreise zurückkehrt. Von seiner Frau Anne und der kleinen Tochter Mia fehlt jede Spur. Auf der Suche nach ihnen hetzt er durch die nächtlichen Straßenschluchten von Berlin, ohne zu ahnen, dass er selbst der Gejagte ist.
Köllefornia informiert: Mitte der Achtziger strandete die Saarländerin Jutta Maria Herrmann in Berlin, studierte Germanistik und Filmwissenschaften, sympathisierte mit der Hausbesetzerszene und stürzte sich ins Nachtleben. Sie war u.a. als Buchhändlerin, Putzfrau, Sekretärin, Synchrondrehbuch-Autorin und Veranstalterin von Punkkonzerten tätig. Heute arbeitet sie für eine Tageszeitung und lebt mit ihrem Mann, dem Autor Thomas Nommensen, vor den Toren Berlins. Ihr Psychothriller „Hotline“ ist im Knaur Verlag erschienen.

Der Heyne Verlag präsentiert

Abbildungen: Heyne
 
Mark Billingham "Zeit zum Sterben", Heyne Verlag, 560 Seiten, 12,99 EUR, ISBN 978-3-453-41951-3    In einem einsamen Landstrich Englands werden zwei Schülerinnen als vermisst gemeldet – die Bewohner von Warwickshire sind erschüttert. Als der Familienvater Stephen Bates verdächtigt wird, beginnt die Presse eine gnadenlose Hetzkampagne. Dann wird im Wald eine verweste Leiche gefunden. Doch wo ist das andere Mädchen? Der legendäre Ermittler Tom Thorne und seine Partnerin Helen wollen die Wahrheit – wie schrecklich sie auch sein mag.
Köllefornia informiert: Mark Billingham, geboren in Birmingham, ist als Autor von Drehbüchern und TV-Serien äußerst erfolgreich und wurde bereits mit dem "Royal Television Award" ausgezeichnet. Die Krimi-Serie um den eigenwilligen Detective Inspector Tom Thorne ist international ein großer Erfolg. Neben dem BCA-Award, dem Theakston's Award für den besten Krimi des Jahres und Nominierungen für den Gold Dagger wurde die Serie um Tom Thorne mit dem Sherlock Award für die beste Detektivfigur im britischen Kriminalroman ausgezeichnet. Sie wird außerdem derzeit von der BBC für das englische Fernsehen verfilmt. Mark Billingham lebt mit seiner Frau und seinen zwei Kindern in London.

Luis Sellano "Portugiesisches Erbe", Heyne Verlag,
368 Seiten, 14,99 EUR, ISBN 978-3-453-41944-5    Henrik Falkner weiß kaum, wie ihm geschieht, als er die malerischen Altstadtgassen von Lissabon betritt. Der ehemalige Polizist soll ein geheimnisvolles Erbe antreten: Sein Onkel hat ihm ein Haus samt Antiquitätengeschäft vermacht. Während Henrik mehr und mehr in den Bann der pulsierenden Stadt am Tejo gerät, entdeckt er, dass sein Onkel offenbar über Jahre hinweg Gegenstände gesammelt hat, die mit ungelösten Verbrechen in Verbindung stehen. Und kaum hat Henrik seine ersten Pastéis de Nata genossen, versucht man, ihn umzubringen. Henrik stürzt sich in einen Fall, der sein Leben verändern wird.
Köllefornia informiert: Luis Sellano ist das Pseudonym eines deutschen Autors. Auch wenn Stockfisch bislang nicht als seine Leibspeise gilt, liebt Luis Sellano Pastéis de Nata und den Vinho Verde umso mehr. Schon sein erster Besuch in Lissabon entfachte seine große Liebe für die Stadt am Tejo. Luis Sellano lebt mit seiner Familie in Süddeutschland. Regelmäßig zieht es ihn auf die geliebte Iberische Halbinsel, um Land und Leute zu genießen und sich kulinarisch verwöhnen zu lassen.

Donnerstag, 9. Juni 2016

Bastei Lübbe informiert


Karin Brynard "Weinende Wasser", Bastei Lübbe, 544 Seiten, 9,99 EUR, ISBN 978-3-404-17365-5    „Den großen Mann aus der großen Stadt“ – so nennen seine neuen Kollegen Albertus Beeslaar. Der zwei Meter große Inspector hat sich erst vor Kurzem in den Norden Südafrikas versetzen lassen, in die staubtrockene Provinz Nordkap. Nach über zwanzig Jahren bei der Mordkommission in Johannesburg wünscht Beeslaar sich nichts mehr als einen ruhigen Posten auf dem Land. Doch ein furchtbares Verbrechen bringt ihn auch hier um den Schlaf: Auf einer Farm werden eine junge Frau und ihr Kind ermordet, ihre Leichen zudem seltsam drapiert. Beim Anblick des grausigen Tatorts ahnt der Inspector, dass dieser Fall ihn bis an seine Grenzen treiben wird.
Köllefornia informiert: Seit Jahren arbeitet die Südafrikanerin Karin Brynard als Journalistin für die renommiertesten Zeitungen ihres Landes. 2009 erschien ihr Debütroman Weinende Wasser, der mit gleich zwei Literaturpreisen ausgezeichnet wurde und die Bestsellerlisten eroberte. Auch ihr zweiter Kriminalroman um Inspector Albertus Beeslaar erhielt mehrere Preise und wurde von der Presse euphorisch gefeiert. Die Autorin lebt in der Nähe von Kapstadt.

D.P. Lyle "Mädchenkiller", Bastei Lübbe, 416 Seiten, 9,99 EUR, ISBN 978-3-404-17369-3    Als der Gerichtsmediziner und Kriminalexperte Dub Walker einer alten Freundin zusichert, ihr bei der Suche nach ihrer verschollenen neunzehnjährigen Tochter Noel zu helfen, macht er sich keine Vorstellungen von dem Albtraum, der ihn erwartet. Er findet nur noch Noels Leiche – zusammen mit der einer anderen jungen Frau. An ihnen wurden offenbar chirurgische Eingriffe vorgenommen. Nach und nach tauchen immer mehr Opfer auf, die vor ihrem Tod kunstvoll operiert wurden. Wer konnte so etwas tun? Und vor allem: Warum? Dub Walker stürzt sich in den Fall, denn er weiß: Dieser Mörder wird nicht aufhören zu töten.
Köllefornia informiert: D. P. Lyle, geboren in Huntsville, Alabama, arbeitet seit dreißig Jahren als Kardiologe. Außerdem ist er Autor mehrerer preisgekrönter forensischer Sachbücher, unter anderem CSI-Forensik für Dummies, und Romane. Zudem ist er als dramaturgischer und technischer Berater für mehrere populäre TV-Shows wie CSI: Miami und Law & Order tätig. Lyle lebt in Orange County, Kalifornien.

Jamie Mason "In guten wie in bösen Tagen", Bastei Lübbe, 318 Seiten, 9,99 EUR, ISBN 978-3-404-17371-6    Ist er dein bester Freund oder dein ärgster Feind?
Endlich ist Dee glücklich. Nachdem sie eine sehr ungewöhnliche und gefahrenvolle Kindheit erleben musste, träumte sie schon immer von einem ganz normalen, unauffälligen Leben. Mit ihrem Mann Patrick wohnt Dee nun in einem netten Häuschen in ruhiger Nachbarschaft – genauso, wie sie es immer wollte.
Doch eines Tages beginnt die Fassade dieses friedvollen Lebens zu bröckeln: Immer öfter fühlt Dee sich beobachtet und verfolgt. Patrick scheint sich immer mehr von ihr zu entfremden – und Dee beschleicht das beklemmende Gefühl, dass er etwas vor ihr verheimlicht. Holen die Geister ihrer Vergangenheit Dee nun doch wieder ein? Gegen ihren eigentlichen Willen geht Dee ihrem Verdacht nach. Und schon bald ahnt sie: Patrick plant ein neues Leben. Ein Leben ohne sie. Um jeden Preis.
Köllefornia informiert: Jamie Mason ist die Chefredakteurin der populären Plattform www.authorscoop.com und lebt mit ihrer Familie im Westen von North Carolina. Mit Ins Gras beißen die andern ist ihr ein unvergleichlicher Debütroman gelungen, der Agenten, Verlage, Kritiker und Bestsellerautoren wie Tana French noch vor der Veröffentlichung völlig begeistert hat.

Carin Gerhardsen "Vergessen wirst du nie", Bastei Lübbe,
398 Seiten, 9,99 EUR, ISBN 978-3-404-17380-8    Früher Morgen. Ein Mann rast mit hohem Tempo eine einsame Straße entlang, aber den Dämonen in seinem Kopf kann er nicht entkommen. Plötzlich erscheint eine nackte Frau auf der Straße und läuft auf ihn zu ... Wenig später wird dieselbe Frau in Stockholm vor der Wohnung eines Klavierlehrers aufgegriffen, traumatisiert und unfähig zu erzählen, was passiert ist. Als die Leiche des Klavierlehrers gefunden wird, stehen Kommissar Conny Sjöberg und sein Team vor schwierigen Ermittlungen.
Köllefornia informiert: Carin Gerhardsen, geb. 1962, ist in Katrineholm aufgewachsen und lebt nun in Stockholm. Sie ist Mathematikerin und hat bis vor kurzem mit großem Erfolg in der IT-Branche gearbeitet. "Pfefferkuchenhaus" ist ihr Debüt und der erste Teil der sogenannten "Hammerby-Serie".

Samstag, 4. Juni 2016

Ich glaub', es hackt!

Abbildung: Griess

"Ich glaub´, es hackt!" von Robert Griess, wurde vom WDR mitgeschnitten. Ausschnitte werden im September erstmals ausgestrahlt. Alle Termine: http://www.robertgriess.de/inhalt/termine

Robert Griess begeistert mit seinem Programm, das derzeit mit das aktuellste, treffendste und komischste Kabarett ist, das man jenseits des TVs sehen kann. Griess' Programm zwischen Abgrund und Hochkomik bringt das Publikum auf höchstem Niveau und höchst unterhaltsam zum Lachen.

Eine kabarettistische Abrechnung mit einer Welt, in der nicht mehr Solidarität und Empathie als noble Charakter-Eigenschaften gelten, sondern Egoismus und Gier. Griess schlägt mit den Waffen von Kabarett & Satire scharf zurück!
Wieso sind ausgerechnet Reiche gegen Mindestlöhne, und feiern trotzdem Charity-Bälle? Weshalb bekommen Manager Bonus-Zahlungen, nicht jedoch Krankenschwestern? Warum ist das Haus Europa eine Eigentümergemeinschaft und keine WG? Griess stellt wichtige Fragen: To have lunch or to be lunch? Und gibt richtige Antworten: Aus einem Steak kannst du keine Kuh mehr machen. Oder auch: Ein Hamsterrad sieht von Innen aus wie eine Karriereleiter.


Ob als rebellischer „Herr Stapper auf Hartz IV“, der mit anarchischem Spaß Angst und Schrecken in den Wohlfühl-Milieus verbreitet. Ob als „Queen Mutti, Angie I.“ oder als schrägster Berater-Consultant Deutschlands. Ob als frustrierter Grüner in der Opposition oder als Griess selbst, unterwegs im Alltag der permanenten Überforderung: Ein erfrischendes Programm voller überraschender Momente, rasanter Dialoge und pointierter Höhepunkte.

Freitag, 3. Juni 2016

Neue spannende Bücher

Abbildungen: Piper/Pendo

Kyril Bonfiglioli "Nimm das Ding da weg!", Piper Verlag, 256 Seiten, 10,- EUR, ISBN 978-3-492-30848-9    Der Kunsthändler Charlie Mortdecai steckt bis zu seinen aristokratischen Ohren in Schulden und muss in weniger als einer Woche satte acht Millionen Pfund auftreiben, wenn er das Familienanwesen und seine luxuriöse Gattin nicht verlieren möchte. Da verschwindet ein bekanntes Goya-Gemälde unter mysteriösen Umständen – mit der dafür ausgesetzten Belohnung wären mit einem Schlag alle Sorgen vergessen. Gemeinsam mit seinem treuen Diener begibt sich Mortdecai auf einen rasanten Wettlauf um den Globus.
Köllefornia informiert: Kyril Emanuel George Bonfiglioli wurde 1928 in Eastbourne als Sohn eines italienisch-slowenischen Antiquars und einer englischen Mutter geboren. Nach seinem Militärdienst studierte er Englisch am Balliol College in Oxford. Er war – wie seine Hauptfigur Charlie Mortdecai – Kunsthändler, Herausgeber eines Science-Fiction-Magazins und Autor. Kyril Bonfiglioli war dreimal verheiratet und hatte insgesamt fünf Kinder. Er lebte in Lancashire, in Irland und auf Jersey, wo er 1985 an Leberzirrhose starb.

Sandrone Dazieri "In der Finsternis", Piper Verlag,
560 Seiten, 9,99 EUR, ISBN 978-3-492-30913-4    Dante Torre kann Menschen lesen. Aber er hat teuer dafür bezahlt. Elf Jahre war er eingesperrt in ein Betonverlies, abhängig von dem Mann, den er Vater nennen musste. Als Jahre später erneut Menschen verschwinden, hat Dante einen üblen Verdacht. Doch er vertraut nur Colomba Caselli. Die suspendierte Elitepolizistin hat wie er nichts zu verlieren bei einer Jagd, die alle Regeln und Gesetze sprengt.
Köllefornia informiert: Sandrone Dazieri, geboren 1964 in Cremona, ist gelernter Koch und einer der wichtigsten Drehbuchschreiber für italienische Kriminalfilme. Er arbeitete als Programmmacher und Lektor für Kriminalromane im größten Verlagshaus Italiens und verfasste unter anderem Romane und Kinderbücher. Er blickt auf eine Karriere als Hausbesetzer und Umweltschützer zurück, setzt sich für Ärzte ohne Grenzen ein und lebt heute in Mailand.

Guillaume Musso "Vierundzwanzig Stunden", Pendo Verlag,
384 Seiten, 16,99 EUR, ISBN 978-3-86612-401-1   Lisa träumt von einer Karriere als Schauspielerin. Um sich ihr Studium zu finanzieren, arbeitet sie in einer Bar in Manhattan. Dort macht sie eines Abends die Bekanntschaft eines faszinierenden, aber rätselhaften Mannes: Arthur Costello. Der junge Arzt hat eine ungewöhnliche Bitte: Lisa soll ihm dabei helfen, als Krankenschwester verkleidet seinen Großvater aus der Psychiatrie zu befreien. Sie lässt sich auf das Abenteuer ein. Zwar gelingt die nächtliche Aktion, doch verliert sie Arthur dabei aus den Augen. Erst ein Jahr später soll sie ihm wieder begegnen, aber diesmal ist sie es, die seine Hilfe braucht. Aus den beiden wird ein Liebespaar. Bald stellt sich heraus, dass Arthur kein Mann ist wie jeder andere. Er offenbart ihr sein schreckliches Geheimnis, und von nun an kämpfen beide gemeinsam gegen einen unerbittlichen Feind - die Zeit.
Köllefornia informiert: Guillaume Musso, geboren 1974 in Antibes, arbeitete als Dozent und Gymnasiallehrer. Musso ist einer der erfolgreichsten Gegenwartsautoren Frankreichs, seine Romane wurden in über zwanzig Sprachen übersetzt und haben sich als internationale Bestseller durchgesetzt.

Donnerstag, 2. Juni 2016

Alles über Joseph Beuys und Italien


Abbildung: Kerber

"Joseph Beuys und Italien", Kerber Verlag, 256 Seiten, 76 farbige und 86 schwarzweiße Abbildungen, 36,90 EUR, ISBN 978-3-7356-0219-0    Joseph Beuys hatte immer ein besonderes Verhältnis zu Italien. Obwohl er 1943/44 in Italien als Soldat stationiert war, entwickelte er eine Liebe zum Land. Später, als bildender Künstler hat ihn dieses Italien zu etlichen Werken inspiriert. Ob es sein Multiple „Capribatterie“, Zeichnungen oder Postkarten waren, in diesem südlichen Land fühlte er sich sehr wohl. Viele Ausstellungen quer durch Italien zeigten seine Arbeiten in Einzel- und in Gruppenausstellungen. Galerien, Museen und Editionen schätzten seine Zusammenarbeit. Beuys, der die Gewohnheiten und Lebensphilosophie der Landsleute unglaublich schätzte, ließ keine Gelegenheit aus um das Land zu bereisen. Dort traf er übrigens auch auf seinem von ihm sehr geschätzten Kollegen Andy Warhol. Sie verstanden sich sehr gut und machten auch in Italien einiges zusammen. Ja, Beuys, der in Italien Olivenbäume pflanzte, wurde schnell ein Lieblingskünstler der Italiener. Sie verstanden seine Gedankengänge zum Thema Umwelt und Kunst besser als seine eigenen Landsleute.

Nun veröffentlichte der Kerber Verlag das Katalogbuch Ausstellung „Joseph Beuys und Italien“. Es enthält eine Fülle von Abbildungen und Texten. Auch über seine letzte Installation „Palazzo Regale“, die er in Italien verwirklichte, informiert das 256 Seiten starke Kunstbuch. Für Fans des großen Meisters Beuys durchaus eine Bereicherung für das Kunstbuchregal.
Herausgeber sind Marc Gundel und Rita E. Täuber im Auftrag der Stadt Heilbronn. Die Texte stammen von Bruno Corà, Marc Gundel, Magdalena Holzhey, Stefan Nienhaus, Petra Richter, Beat Stutzer, Rita E. Täuber, Kirsten Claudia Voigt. www.kerberverlag.com

Köllefornia informiert: Joseph Beuys lebte von 1921 bis 1986. Studierte Bildhauerei an der Düsseldorfer Kunstakademie und war Meisterschüler von Ewald Mataré. Später war er selbst Professor an dieser Kunsthochschule.