Freitag, 20. Oktober 2017

Duane Michals erhält den DGPh-Kulturpreis

Der New Yorker Fotokünstler Duane Michals wird dieses Jahr mit dem Kulturpreis der Deutschen Gesellschaft für Fotografie (DGPh) geehrt. Der 1932 geborene Michals beschäftigt sich seit den 1950er Jahren bis heute mit dem Medium Fotografie. Parallel zu der Preisvergabe präsentiert die Kölner Photographische Sammlung / SK Stiftung Kultur bis zum 5. November eine Ausstellung seiner Arbeiten.

Eine Fotosequenz zu Duane Michals von Lydia Tress

Duane Michals favorisierte immer unterschiedliche photographische Präsentationsformen, wobei dem Moment des Seriellen eine besondere Stellung zukommt. Immer wieder geht es in seinen Bildern um Inszenierungen sowie Steigerungen von Wirklichkeitseindrücken. Seit den 1970er-Jahren ergänzt er seine Bildwerke mit Texte, die er auf den Fotos schreibt. Seine Themen sind normale Begegnungen, Illusionistisches, Erinnerungen, Liebe und Zeit.

Duane Michals ganz rechts im Bild, in seiner Ausstellung 
in der Kölner SK Stiftung Kultur. (Foto: Lydia Tress)

In der Ausstellung werden Serien aus unterschiedlichen Werkphasen des Künstlers gezeigt: „The Fallen Angel“ (1968), „Dr. Heisenberg’s Magic Mirror of Uncertainty“ (1998), „The Theatre of real Life“ (2001) sowie neuere Aufnahmen von Stillleben-Motiven aus den 2000er-Jahren.
Leihgeber sind die Galerie Clara Maria Sels, Düsseldorf, KOLUMBA, Köln sowie das Lehmbruck Museum Duisburg und die Stadt Duisburg.

Mehr Infos: http://www.photographie-sk-kultur.de/ausstellungen/aktuell/

Sonntag, 15. Oktober 2017

Tausend Teufel

Abbildung: dtv

Frank Goldammer "Tausend Teufel", dtv, 365 Seiten, 16,90 EUR, ISBN 978-3-423-26170-8    Dresden 1947: Im zweiten Jahr nach Kriegsende gehört die Stadt zur sowjetischen Besatzungszone und ist nach wie vor eine Trümmerwüste. Im klirrend kalten Winter wird das Leben beherrscht von Wohnungsnot, Hunger und Krankheit. Oberkommissar Max Heller wird von der neu gegründeten Volkspolizei an einen Tatort in der Dresdner Neustadt gerufen. Doch bevor er mit den Ermittlungen beginnen kann, wird der tot aufgefundene Rotarmist vom Militär weggeschafft. Zurück bleiben eine gefrorene Blutlache und ein herrenloser Rucksack, in dem Heller eine grauenhafte Entdeckung macht: den abgetrennten Kopf eines Mannes.
Köllefornia informiert:    Über das Buch: Gut recherchierter Roman, der in der Nachkriegszeit spielt. Neben dem Fall werden dem Leser einiges an Informationen zur Zeitgeschichte vermittelt. Besonders jungen LeserInnen empfohlen, die Kriege nicht kennen. Über den Autoren: Frank Goldammer, 1975 in Dresden geboren, ist Maler- und Lackierermeister. Mit Anfang zwanzig begann er zu schreiben, verlegte seine ersten Romane im Eigenverlag und schrieb drei erfolgreiche Regionalkrimis über Dresden und Umgebung. Er ist alleinerziehender Vater von Zwillingen und lebt mit seiner Familie in Dresden.

Donnerstag, 12. Oktober 2017

Heute wegen Mord geschlossen

Abbildung: Thiele

Christine Paxmann "Heute wegen Mord geschlossen", Thiele Verlag, 272 Seiten, 10,- EUR, ISBN 978-3-85179-250-8     Als sich Hauptkommissarin Clara Kull ein Sabbatical gönnt, sieht es ganz danach aus, als würde sie endlich zur Ruhe kommen, um ihr kaum vorhandenes Liebesleben neu zu gestalten. Dass ihr Freundin Gracia zu einem Winterurlaub rät, findet sie zwar zunächst nicht sehr verlockend, denn eigentlich hatte sie das Skifahren schon an den Nagel gehängt. Doch als sie von einem Wintersportort hört, der sich ganz dem Slowmove und der Wiederentdeckung alter Sportarten verschrieben hat, wird sie neugierig.
Tatsächlich scheint das Alpenparadies Engeldorf so etwas wie das Manufactum unter den Winterorten zu sein. Sonne, Pulverschnee, ein alpines Designhotel und unwiderstehlich charmante Menschen verfehlen ihre aphrodisierende Wirkung auf die Kommissarin nicht – auch dann nicht, als die entzückende Hüttenbedienung mit einem Loch im Kopf aufgefunden wird. Clara kann das Kriminalisieren nicht lassen. Gerne und nicht ganz selbstlos geht sie Karl Truxler, dem etwas schwerfälligen Alpensheriff und Ermittler vor Ort, zur Hand. Ein Einsatz, der nicht nur in ihrem Seelenleben eine Lawine auslösen soll.
Köllefornia informiert:    Zum Buch: Dafür, dass die Autorin sonst Sachbücher schreibt, ist ihr ein vergnüglicher Alpenkrimi gelungen. Macht neugierig auf mehr aus der Feder der Schriftstellerin. Zur Autorin: Christine Paxmann hat vor zehn Jahren die Skier an den Nagel gehängt, nachdem vorher keine schwarze Piste vor ihr sicher war. Jetzt sucht sie den nostalgischen Flow beim Langlaufen, um sich Romane auszudenken. Clara Kulls erster Fall ist nicht der erste Roman der Münchner Autorin, die bereits erfolgreich unter verschiedenen Pseudonymen geschrieben hat, aber ihr erster Hüttenkrimi.

Die linke Hand des Bösen

Abbildung: Piper

Wolfgang Burger "Die linke Hand des Bösen", Piper, 432 Seiten, 15,- EUR, ISBN 978-3-492-06031-8    Als Kommissar Arne Heldt in einem Heidelberger Vorort auf grausamste, ja sadistische Weise ermordet aufgefunden wird, ist Kripochef Alexander Gerlach fassungslos. Zwar war das Opfer nicht sehr beliebt, ein Gerechtigkeitsfanatiker, gefangen in einer Welt, in der es nur Gut oder Böse gab. Aber er war ein Kollege. Umgehend beginnt Gerlach mit den Ermittlungen und stößt bald auf einen alten Fall von Vergewaltigung und Mord, den Heldt neu aufrollen wollte. Die Spuren führen schließlich in einen Sumpf von zutiefst menschenverachtenden Geschäften, der nicht nur in die besten Kreise Baden-Württembergs reicht, sondern bis nach Griechenland und Aserbaidschan. Doch wer ist der gewissenlose Kopf des Ganzen?
Köllefornia informiert:    Zum Buch: Dies ist bereits der 14. Fall einer Reihe um den Kriminalbeamten Gerlach. Dieses Buch ist am Anfang etwas langatmig. Allerdings kippt dieser Eindruck nach einigen Seiten und man möchte immer weiter lesen. Spannend und für Zartbesaitete, unblutig geschrieben. Zum Autoren: Wolfgang Burger, geboren 1952 im Südschwarzwald, ist promovierter Ingenieur und hat viele Jahre in leitenden Positionen am Karlsruher Institut für Technologie KIT gearbeitet. Er hat drei erwachsene Töchter und lebt heute in Karlsruhe und Regensburg. Seit 1995 ist er schriftstellerisch tätig. Die Alexander-Gerlach-Romane waren bereits zweimal für den Friedrich-Glauser-Preis nominiert und standen mehrfach auf der SPIEGEL-Bestsellerliste.

Mittwoch, 11. Oktober 2017

Das Apartment

Abbildung: Heyne

S. L. Grey "Das Apartment", Heyne Verlag, 336 Seiten, 12,99 EUR, ISBN 978-3-453-43888-0    Die Ehe von Mark und Steph bröckelt. Um wieder Romantik in ihr Leben zu bringen, machen sie einen Häusertausch per Internet. Steph findet eine Unterkunft in Paris, die auf den Fotos traumhaft aussieht. Doch ihr Apartment entpuppt sich als böse Überraschung. Die Zimmer scheinen seit Jahren nicht mehr bewohnt zu sein, schwere Jalousien lassen kaum Tageslicht herein. Sie beschließen zu bleiben. Doch dann entdeckt Mark mehrere Plastikeimer – gefüllt mit Frauenhaar. Ihm wird klar, dass sie verschwinden müssen. Sofort. Doch der Albtraum hat bereits begonnen … und wird sie nicht mehr loslassen … nie mehr.
Köllefornia informiert:    Zum Buch: Ja, dieses Buch wird wohl geteilte Meinungen hervorrufen. Die einen werden es langatmig finden und andere werden begeistert sein. Es wurde sehr auf die einzelnen Figuren eingegangen. Über ihre Motivationen leider kaum. Trotzdem eine lesenswerte Neuerscheinung unter den Krimis. Zu den Autoren: Hinter S. L. Grey verbergen sich die Bestsellerautoren Sarah Lotz und Louis Greenberg. Beide Autoren leben in Südafrika, Sarah in Capetown, Louis in Johannesburg. Als S. L. Grey beschäftigen sie sich mit der Frage, was passiert, wenn der Mensch in Extremsituationen geworfen wird.

Dienstag, 10. Oktober 2017

Neue Jazz-CD: Carsten Lindholm "Indispiration"

Abbildung: JazzNarts

Album Titel: Indispiration (Digital/CD)
Label: JAZZNARTS RECORDS eSERIES
Distribution: Inakustik / HRA / Ordis


Indien – Es ranken sich viele Sagen und Geschichten um dieses besondere Land in Südasien. 29 Bundesstaaten, 1,3 Milliarden Einwohner, ab dem Jahr 2028 das wohl meistbevölkerte Land der Erde, weit über 1.000 unterschiedliche Sprachen und Dialekte. Aber auch ein Land mit einer tiefen religiösen Tradition, Mythen, Bräuchen und Ritualen, die auch heute noch unzählige Menschen faszinieren und in ihrem täglichen Schaffen inspirieren. Besonders im musikalischen Bereich gibt es in der indischen Kultur viele Eigenarten und Möglichkeiten Musik zu spielen. Eine dieser Besonderheiten ist die sogenannte Konnakol, hierbei wird eine spannende aber auch äußert komplexe Verschiebung im Rhythmussystem vorgenommen. Ein System, welches den dänischen Schlagzeuger und Komponisten Carsten Lindholm mehr als nur inspiriert hat: „Es ist aufregend zu sehen wie die indische Musik und Kultur einen Einfluss auf meine Musik genommen hat. Vor allem durch Konnakol habe ich wunderbare Möglichkeiten mein nordisches Soundbild mit südasiatischen Rhythmen auszubauen.“ Eine Faszination die in dem neuen Album von Carsten Lindholm – Indispiration seinen Höhepunkt findet. Als zweite Auskopplung der neuen eSeries auf dem Mannheimer Label JAZZNARTS RECORDS erscheint das Album am 21. Oktober 2017.

Der übergeordnete Gedanke des Drummers ist es Aufmerksamkeit zu schaffen für das Thema des inneren Friedens. Ein Frieden wie er in heutigen Zeiten leider viel zu selten gelebt und nach außen gezeigt wird. Es geht um die kulturelle Offenheit zweier Länder wie Dänemark und Indien. Grenzen werden musikalisch überwunden, neue Horizonte geschaffen und so gemeinsam, mit Hilfe der Musik, ein Zeichen für Freiheit, Kreativität und Toleranz geschaffen.

Auch aus musikalischer Sicht werden bei dem neuen Projekt von Lindholm Grenzen überwunden und Symbiosen aus den unterschiedlichen Stilistik zweier Länder geschaffen. Zum einen der minimalistische, nordische Jazz in Kombination mit einer elektronischen Klangwolke und ergänzend die bunten und treibenden Rhythmen der indischen Musik. Präsentiert wird diese musikalische Melange von vielen Weggefährten, Freunden und Kollegen des Komponisten. Insgesamt wirken 16 international renommierte Musiker aus sechs Ländern in den unterschiedlichsten Formationen auf Indispiration mit. Ebenfalls ein schönes uns ausdrucksstarkes Zeichen für die enorme Vielseitigkeit der Produktion.

Viele der 14 Stücke auf dem Album erzählen eine besondere Geschichte aus dem Leben des Dänen. Über Begegnungen, musikalische Erfahrungen und das Ziel neue Blickwinkel zu schaffen. Den ersten Tack auf dem Album Luca widmet Lindholm einem guten Freund. Indian Summer und 7 New Delhies wurden mit dem Trompeter Erik Truffaz aufgenommen, welcher selbst einen sehr großen, musikalischen Einfluss auf die ethnischen Vibes des Albums genommen hat. Ganges und Afrindian wurden bewusst so für den deutschen Trompeter Thomas Siffling konzipiert. Dieser spielt in ersterem Track im Duo mit dem dänischen Sitarspieler Henrik Andersen, was ein phänomenales Soundbild entstehen lässt. Spaces in Places und Konnakol lehnen sich nochmals explizit an die indische Verschiebung der Rhythmusgruppen an.

Carsten Lindholm präsentiert mit Indispiration ein Album welches mit internationalem Facettenreichtum glänzt. Eine wohl abgestimmte Kombination aus nordischem Minimalismus, elektronischen Einflüssen und indischer Rhythmuskunst. Präsentiert von einigen der engagiertesten und renommiertesten Musiker unserer Zeit. Ein Jazzalbum welches neue Horizonte aufzeigt, nicht aufdringlich ist und zugleich vom ersten bis zum letzten Titel zu überzeugen vermag.

Candice Fox "Crimson Lake"

Abbildung: Suhrkamp

Candice Fox "Crimson Lake", Suhrkamp Verlag, 380 Seiten, 15,95 EUR, ISBN 978-3-518-46810-4    

12.46 Uhr: Die dreizehnjährige Claire Bingley steht alleine an einer Bushaltestelle.
12.47 Uhr: Ted Conkaffey hält mit seinem Wagen neben ihr.
12.52 Uhr: Das Mädchen ist verschwunden …

Sechs Minuten – mehr braucht es nicht, um das Leben von Detective Ted Conkaffey vollständig zu ruinieren. Die Anklage gegen ihn wird zwar aus Mangel an Beweisen fallengelassen, doch alle Welt glaubt zu wissen, dass einzig und allein er es gewesen ist, der Claire entführt hat. Um der gesellschaftlichen Ächtung zu entgehen, zieht sich der Ex-Cop nach Crimson Lake, eine Kleinstadt im Norden Australiens, zurück. Dort trifft er Amanda Pharrell, die ganz genau weiß, was es heißt, Staatsfeind Nr. 1 zu sein. Vor Jahren musste sie wegen angeblichen Mordes ins Gefängnis. Nun tun sich die beiden Außenseiter zusammen und arbeiten als Privatdetektive. Ihr Fall: Ein berühmter Schriftsteller mit Doppelleben und kaputter Familie ist verschwunden, die örtliche Polizei behindert die Arbeit der beiden mit harschen Methoden. Dann platzt das Inkognito von Conkaffey, die Medien erzeugen Hysterie. Lynchstimmung macht sich breit. Während er den Fall seiner neuen Partnerin wieder aufrollt und sie versucht, ihn zu entlasten, nimmt der Fall des Schriftstellers überraschende Wendungen.
Köllefornia informiert:     Zum Buch: Wieder ein Meisterwerk von Candice Fox. Umwerfend geschrieben, von der ersten bis zur letzten Zeile. Die einzige Enttäuschung, wenn man merkt, dass es irgendwann zu Ende ist. Dann sollte man sich schnell die Vorgängerbücher von ihr ordern. Zur Autorin: Candice Fox stammt aus einer eher exzentrischen Familie, die sie zu manchen ihrer literarischen Figuren inspirierte. Nach einer nicht so braven Jugend und einem kurzen Zwischenspiel bei der Royal Australian Navy widmet sie sich jetzt der Literatur, mit akademischen Weihen und sehr unakademischen Romanen. Für den ersten und zweiten Teil ihrer Trilogie, Hades und Eden, wurde sie 2014 und 2015 mit dem Ned Kelly Award ausgezeichnet.

Kalte Wahrheit

Abbildung: Grafit

Jan Mehlum "Kalte Wahrheit", Grafit Verlag, 382 Seiten, 12,- EUR, ISBN 978-3-89425-573-2    Als die vierzehnjährige Elvira Widerberg tot in der Badewanne aufgefunden wird, deutet alles auf Selbstmord hin. Doch Rechtsanwalt Svend Foyn hat Zweifel: Denn das Mädchen hatte ihn kurz zuvor aufgesucht mit der Bitte, herauszufinden, wer ihrer älteren Schwester Johanna regelmäßig Nacktfotos auf ihr Handy sendet. Würde Elvira noch leben, wenn er sie nicht einfach abgewiesen hätte?
Plötzlich verschwindet Johanna spurlos und Foyn beschließt zu handeln. Aber dann wird Elviras Tagebuch entdeckt und der Rechtsanwalt gerät selbst ins Visier der Ermittler. Er versucht unter Hochdruck, seine Unschuld zu beweisen und herauszufinden, was tatsächlich mit Elvira geschehen ist.
Köllefornia informiert:     Zum Buch: Ein Krimi der etwas augenzwinkernd daherkommt. Die Hauptfigur, Rechtsanwalt Foyn, ist ein lockerer Typ der durch seine Sprüche den Krimi eine gewisse Leichtigkeit gibt. Eigentlich eine unterhaltsame Lektüre für schöne Stunden am Kaminfeuer. Zum Autoren: Jan Mehlum, 1945 in Tønsberg/Norwegen geboren, ist Diplom-Ökonom und Soziologe. Er hat u. a. als Lehrer, Auslandsexperte, Gesellschaftsforscher und Dozent für Soziologie an der Universität Vestfold gearbeitet. Seine Krimis um Svend Foyn landen in Norwegen regelmäßig auf der Bestsellerliste und wurden unter anderem mit dem "Rivertonpris" für den besten Kriminalroman des Jahres ausgezeichnet. Jan Mehlum lebt in Tønsberg.

Freitag, 6. Oktober 2017

Das Erwachen

Abbildung: Piper

Andreas Brandhorst "Das Erwachen", Piper Verlag, 736 Seiten, 16,99 EUR, ISBN 978-3-492-06080-6    In "Das Erwachen" nimmt sich Bestsellerautor Andreas Brandhorst eines der brandaktuellen Themen der Wissenschaft an: Wann werden die Maschinen uns übertrumpfen und was wird das für unser Leben bedeuten? Der ehemalige Hacker Axel setzt versehentlich ein Computervirus frei, das unzählige der leistungsfähigsten Rechner auf der ganzen Welt vernetzt. Als sich daraufhin auf allen Kontinenten Störfälle häufen und die Infrastruktur zum Erliegen kommt, die Regierungen sich gegenseitig die Schuld geben und die geopolitische Lage immer gefährlicher wird, stößt Axel gemeinsam mit der undurchsichtigen Giselle auf ein Geheimnis, das unsere Welt für immer verändern wird: In den Computernetzen ist etwas erwacht, und es scheint nicht mehr aufzuhalten zu sein.
Köllefornia informiert:     Zum Buch: Ein Thema, das die Menschheit und ihr Leben schlagartig verändern wird. Immer mehr Roboter und Maschinen übernehmen ihre Arbeit. Künstliche Intelligenz wird immer mehr eingesetzt. Wo führt das hin? Auch wenn sein Buch fiktiv ist, vieles gibt es jetzt schon, Forscher arbeiten bereits daran. Ob unsere Welt dadurch besser, gerechter und lebenswerter wird, versucht der Autor zu ergründen. Kenntnisreich, zukunftsorientiert und auch etwas utopisch niedergeschrieben. Auf alle Fälle aber unbedingt lesenswert. Zum Autoren: Andreas Brandhorst, geboren 1956 im norddeutschen Sielhorst, zählt zu den erfolgreichsten Science-Fiction-Autoren unserer Zeit. Mit dem Kantaki-Zyklus gelang ihm der Durchbruch. Seither sind spektakuläre Zukunftsvisionen zu seinem Markenzeichen geworden. Mehrfach wurde sein Werk mit den bedeutendsten Preisen des Genres ausgezeichnet. Andreas Brandhorst hat viele Jahre in Italien gelebt und ist inzwischen in seine alte Heimat in Norddeutschland zurückgekehrt.

Das Vermächtnis der Spione

Abbildung: Ullstein

John le Carré "Das Vermächtnis der Spione", Ullstein Verlag, 320 Seiten, 24,- EUR, ISBN 978-3-550-05012-1     1961: An der Berliner Mauer sterben zwei Menschen, Alec Leamas, britischer Top-Spion, und seine Freundin Liz Gold. 2017: George Smileys ehemaliger Assistent Peter Guilliam wird ins Innenministerium einbestellt. Die Kinder der Spione Alec Leamas und Elizabeth Gold drohen, die Regierung zu verklagen. Die Untersuchung wirft neue Fragen auf: Warum mussten die Agenten an der Berliner Mauer sterben? Hat der britische Geheimdienst sie zu leichtfertig geopfert? Halten die Motive von damals heute noch stand? In einem dichten und spannungsgeladenen Verhör rekonstruiert Peter Guilliam, was kurz nach dem Mauerbau in Berlin passierte. Bis George Smiley die Szene betritt und das Geschehen in einem neuen Licht erscheint.
Köllefornia informiert:    Zum Buch: Wie immer, auch dieses Buch knüpft an seinen Welterfolgen mühelos an. Überzeugend, spannend und meisterliche Literatur. Zum Autoren: John le Carré, 1931 geboren, studierte in Bern und Oxford. Er war Lehrer in Eton und arbeitete während des Kalten Kriegs kurze Zeit für den britischen Geheimdienst. Seit nunmehr über fünfzig Jahren ist das Schreiben sein Beruf. Er lebt in London und Cornwall.

Das zweite Gedächtnis

Abbildung: Bastei Lübbe

Ken Follett "Das zweite Gedächtnis", Bastei Lübbe, 447 Seiten, 11,- EUR, ISBN 978-3-404-17575-8    Ein Mann erwacht in einem dunklen Raum und stellt fest, dass er sich an nichts mehr erinnern kann. Wo ist er? Wie ist er dort hingekommen? Ohne einen Cent in der Tasche macht Luke, der Mann ohne Gedächtnis, sich daran, herauszufinden, was mit ihm geschehen ist. Bald wächst in ihm ein schrecklicher Verdacht: Seine Amnesie hat keine natürlichen Ursachen. Hat er etwas gewusst, das so brisant war, dass man ihm die Vergangenheit raubte, um ihn zum Schweigen zu bringen? Und warum ist man noch immer hinter ihm her? Der Countdown läuft …
Köllefornia informiert:     Zum Buch: Wieder ein typisches Werk von Ken Follett. Kann zügig und ohne Unterbrechungen gelesen werden. Ein früheres Buch, das man sich aber noch einmal zu Gemüte führen sollte. Einfach prima. Zum Autoren: Ken Follett, Autor von über zwanzig Bestsellern, wird oft als „geborener“ Erzähler gefeiert. Betrachtet man jedoch seine Lebensgeschichte, so erscheint es zutreffender zu sagen, er wurde dazu „geformt“. Ken Follett wurde am 5. Juni 1949 im walisischen Cardiff als erstes von drei Kindern des Ehepaares Martin und Veenie Follett geboren.

Goldkap

Abbildung: Divan

Rainer Doh "Goldkap", Divan Verlag, 400 Seiten, 16,90 EUR, ISBN 978-3-86327-042-8    Nordnorwegen – 300 Kilometer hinter dem Polarkreis, tiefe Fjorde, gewaltige Bergmassive und ganz unerwartet bestes Sommerwetter. Arne Jakobson ermittelt wieder: Gerade erst zum Kommissar befördert muss er nun einen vertrackten Fall lösen. Das Mordopfer, das Fischer aus dem Fjord ziehen, war ein Hobby-Archäologe aus Deutschland, der eine verfallene Bunkeranlage aus dem Zweiten Weltkrieg restaurierte. Verdächtige gibt es viele – erst recht als Gerüchte die Runde machen, im Bunker sei ein riesiger Goldschatz der Wehrmacht verborgen. Hat der Mord etwa mit dem Gold zu tun? Möglicherweise sind der undurchsichtige Pfarrer, der zwielichtige Bauunternehmer und ein finnisches Gangster-Trio hinter dem Gold her. Als die Medien die Sache aufgreifen, beginnt in Nordnorwegen ein regelrechter Goldrausch, und sogar die norwegische Nationalbank mischt sich ein. Aber dann passiert mitten in Tromsø ein weiterer Mord und Arne wird klar, dass er auf einer ganz falschen Fährte ist.
Köllefornia informiert:     Zum Buch:
Besonders sympathisch, wie der Autor immer einen gewissen Spritzer Humor in seiner Schreibe einfließen lässt. Spannend, überzeugend und zum Weiterempfehlen. Zum Autoren: Rainer Doh wohnhaft in Gräfelfing bei München, hat eine Vielzahl von Fachbüchern und Aufsätzen zu IT-Themen verfasst. Er ist selbst auf der Midnatsol, dem Schiff, auf dem die Handlung seines Romans spielt, gereist und kennt Örtlichkeiten und Abläufe an Bord aus eigener Anschauung. Mordkap ist sein erster Kriminalroman. In seinem Roman 1990 - Ganz andere Sorgen beschreibt er die Bemühungen einer Familie aus Süddeutschland, nach Mauerfall und Wiedervereinigung im Osten das große Glück zu machen. Mit Goldkap knüpft er an dem Erfolg von Mordkap an und lässt Arne Jakobson diesmal zu Land einen vertrackten Fall lösen.

Die Attentäterin

Abbildung: Harper Collins

Daniel Silva "Die Attentäterin", HarperCollins Verlag, 512 Seiten, 12,99 EUR, ISBN 978-3-9596-7656-4    Ein verheerender Bombenanschlag des IS im Pariser Marais-Viertel zwingt Gabriel Allon ein letztes Mal ins Feld: Anstatt seinen Posten als Chef des israelischen Geheimdienstes anzutreten, hilft der legendäre Agent den französischen Behörden, den Drahtzieher des blutigen Terroraktes zu suchen. Außer dessen Namen – Saladin – weiß man nichts über ihn. Allon sieht die einzige Möglichkeit an ihn heranzukommen darin, jemanden in das Terrornetzwerk des IS einzuschleusen. Eine junge Ärztin scheint die perfekte Rekrutin für das gefährliche Unterfangen zu sein.
Köllefornia informiert:    Zum Buch: Der Autor gehört einfach mit zu den Besten, die Agentenromane schreiben können. Spannend und äußerst kenntnisreich geschilderter Thriller. Daumen hoch. Zum Autoren: Daniel Silva ist der preisgekrönte New-York-Times-Bestsellerautor von zwanzig Romanen. Seine Bücher erscheinen in über 30 Ländern und sind weltweit Bestseller. Er lebt mit seiner Frau CNN-Sonderkorrespondentin Jamie Gangel und ihren beiden Kindern Lily und Nicholas in Florida.

Marx. Der Unvollendete.

Abbildung: der Hörverlag

Hörbuch: Jürgen Neffe "Marx. Der Unvollendete.", der Hörverlag, gelesen von Stefan Wilkening. (2 mp3-CDs, Laufzeit: 25h 45), ISBN, 27,99 EUR, ISBN: 978-3-8445-2825-1    Karl Marx, revolutionärer Querkopf und Vordenker des 19. Jahrhunderts, feiert ein bemerkenswertes Comeback. Zu seinem 200. Geburtstag 2018 erkundet Jürgen Neffe das Leben eines Flüchtlings und geduldeten Staatenlosen, der trotz Krankheit, Armut und Ehekrisen für seine Überzeugungen einstand. Mit seiner Analyse des Kapitalismus als entfesseltes System sagte Marx die globalisierte Welt unserer Tage bis hin zur Finanzkrise voraus. Jürgen Neffe erklärt Marx' Theorien in verständlicher Form und setzt sie in Bezug zum 21. Jahrhundert.
Köllefornia informiert: Dass Karl Marx immer noch aktuell ist, beweist dieses fantastische Hörbuch. Ein Muss für alle politisch interessierten Zeitgenossen, die mit den ungerechten Machtinteressen nicht einverstanden sind.

Die Party

Abbildung: Dumont

Elizabeth Day "Die Party", Dumont Buchverlag, 400 Seiten, 20,- EUR, ISBN ISBN 978-3-8321-9867-1    Martin Gilmour ist ein Einzelgänger. Aufgewachsen in trostlosen Verhältnissen, seinen Vater hat er nie kennengelernt. Seine Mutter hasst er bis zum heutigen Tag und meidet den Kontakt mit ihr, wo es nur geht. Es gibt nur einen Menschen, der ihm wirklich etwas bedeutet: Ben. "Mein bester Freund Ben", sagt Martin. Wenn er es sich auch nicht eingesteht, so dreht sich in seinem Leben doch alles darum, Ben zu gefallen und ähnlich zu sein. Ben ist das genaue Gegenteil von Martin: attraktiv, beliebt, reich. Durch seinen Freund lernt er eine andere Welt kennen: die Welt der Oberschicht, der Privilegierten. Martin genießt es, dazuzugehören. Und so tut er alles für Ben – wirklich alles. Nach Jahren des Selbstbetrugs hat auch Lucy das begriffen. Ihr Ehemann Martin mag sie und braucht sie, aber Liebe? Liebe empfindet er nur für den Freund. Längst hat Martin, in scheinbarer Selbstlosigkeit, dafür gesorgt, dass dieser sich nie von ihm lösen kann. "Bens kleiner Schatten", nennt ihn Bens Ehefrau Serena. Doch grenzenlose Hingabe kann lästig werden – so wie eine gemeinsame dunkle Vergangenheit.
Köllefornia informiert:    Zum Buch: Dafür, dass es ihr erstes Buch ist, kann man einfach nur staunen. Super geschrieben. Flüssig und gut durchdachter Inhalt. Hier stimmt alles. Glückwunsch, das wir diese neue Autorin kennenlernen dürfen. Zur Autorin: Elisabeth Day, geboren 1978, hat Geschichte studiert und arbeitet als Zeitungs- und Fernsehjournalistin. Für ihre Arbeit ist sie mehrfach ausgezeichnet worden. "Die Party" ist ihr erster Roman, der auf Deutsch erscheint. Elizabeth Day lebt in London.

Keine Gnade

Abbildung: Festa

John Gilstrup "Keine Gnade", Festa Verlag, 544 Seiten, 12,99 EUR, ISBN 978-3-86552-568-0    Wenn die Mächtigen aus der Politik jemanden brauchen, der sich um den Dreck kümmert, wenden sie sich an Jonathan Grave. Der verdeckte Ermittler sorgt schnell für Ordnung und hinterlässt keine Spuren. Als Jonathan einen entführten College-Studenten aus einem Kellergefängnis befreit, läuft jedoch alles anders als geplant. Diesmal ist der Gegner absolut skrupellos – und bereit, jeden, der sein schmutziges Geheimnis ans Licht bringen will, zu töten. Auch Menschen, die Jonathan besonders nahestehen.
Köllefornia informiert:     Zum Buch:
Auch dieser Fall lädt die Leser zu einem turbulenten Leseabenteuer ein. Hervorragend geschrieben, wie die Vorgängerromane mit Jonathan Grave. Einfach nur weiterzuempfehlen. Zum Autoren: Die Thriller von John Gilstrap platzieren sich seit Jahren immer wieder auf den US-Bestsellerlisten. Am erfolgreichsten wurde die Serie mit Jonathan Grave, einen verdeckten Ermittler (bisher 10 Bände). John verfasst auch Drehbücher für Hollywood und gibt Schreibseminare. Neben der literarischen Arbeit ist er ein gefragter Sicherheitsexperte mit Firma in Washington, DC. Seine Spezialgebiete sind Sprengstoffe, Toxine und Brandursachenermittlung. John lebt in Fairfax.

Samstag, 23. September 2017

Zwei Kriminalromane

Abbildung: Unionsverlag

Jörg Juretzka "TrailerPark", Unionsverlag, 224 Seiten, 12,95 EUR, ISBN 978-3-293-20783-7    Es war wirklich keine gute Idee, die Mafia von Marseille zu beklauen, muss Ex-Privatdetektiv und Ex-Kneipier Kristof Kryszinski einsehen. Seit dem Coup hält er sich, getarnt als lettischer Werftarbeiter, im portugiesischen Surferstädtchen Jerusalé versteckt. Doch als der Winter und die Riesenwellen nahen, bröckelt seine Fassade, und die Zeit läuft ab. Er muss eine Entscheidung treffen: flüchten oder sich seinen Verfolgern stellen. Flieht er, wird er zum Gehetzten, bleibt er, bringt er sich und alle um ihn herum in Lebensgefahr. Die beste Lösung scheint da, er wäre tot.
Köllefornia informiert:     Zum Buch: Auch dieses literarische Werk von Juretzka wird seine Leserschaft voll zufriedenstellen. Neue Ideen eines Autoren, der immer für Überraschungen gut ist. Top! Zum Autoren: Jörg Juretzka, geboren 1955 in Mülheim an der Ruhr, ist gelernter Zimmermann und baute Blockhütten in Kanada, bevor er sich ganz aufs Schreiben konzentrierte. Sein Krimidebüt "Prickel" – der erste Fall für den abgerockten Privatermittler Kristof Kryszinski – erschien 1998. Für seine Romane wurde er dreimal mit dem Deutschen Krimi Preis ausgezeichnet.


James McClure "Snake", Unionsverlag, 288 Seiten, 13,95 EUR, ISBN 978-3-293-20781-3    Eves sinnlichste Darbietung ist der Tanz mit ihrem Partner Clint, einem Python. Eines Morgens wird sie tot im Nachtclub aufgefunden – stranguliert von Clint. Der Kopf der Schlange ist eingeschlagen. Hat etwa jemand noch versucht, Eve vor der Erwürgung durch die Python zu retten? Als hätten Lieutenant Tromp Kramer und Sergeant Michael Zondi damit noch nicht genug zu tun, häufen sich derweil Raubüberfälle auf kleine Läden in und rund um Peacevale. Die Räuber bedienen sich kaum an der Kasse, aber immer am Leben der Besitzer: Sie werden regelrecht hingerichtet. Sind da Gangster am Werk, die sich auf etwas Größeres vorbereiten? Die Ermittlungen laufen auf Hochtouren, und Kramer begibt sich in höchste Gefahr. Gut, dass da noch Zondi ist, der seinem weißen Kollegen das Leben rettet.
Köllefornia informiert: Zum Autoren: James McClure, geboren 1936 in Johannesburg, arbeitete als Fotograf und Lehrer, bevor er sich dem Schreiben widmete. Weil er offen über Polizeigewalt gegen schwarze Südafrikaner berichtete, wurde er von den Behörden überwacht und drangsaliert. 1965 emigrierte er mit seiner Familie nach England, wo er als Journalist tätig war. Bekannt wurde er mit seiner achtteiligen Krimiserie um das Ermittlerduo Kramer und Zondi. Für "Steam Pig" wurde er 1971 mit dem CWA Gold Dagger ausgezeichnet. Er starb 2006 in Oxford.

Mittwoch, 20. September 2017

Tödlicher als Hass

Abbildung: Edition Tingeltangel

Kris B. "Tödlicher als Hass", Edition Tingeltangel, 244 Seiten, 12,90 EUR, ISBN 978-3-944936-37-6    Die gefeierte Opernsängerin Kyra Callahan wird tot aufgefunden - ermordet in ihrer eigenen Wohnung. Rick London glaubt nicht an die einfachen Erklärungen, denen seine Kollegen folgen wollen. Gemeinsam mit Kyras Ehemann macht er sich daran, den wahren Täter zu finden - bis ihm der Fall entzogen wird. Rick gerät aus dem Gleichgewicht.
Köllefornia informiert:    Zum Buch: Die Vorgängerromane der Autoren, werden schon zu den beliebten Krimis gezählt. Auch dieser vierte Band überzeugt durch einen angenehmen Schreibstil. Leser guter Kriminalromane sollten sich dieses Schriftstellergespann unbedingt merken. Zu den Autoren:
Kris B. sind die geballte Autorenkraft von Christine Spindler und Thomas (Benedikt) Endl. Einzeln blicken sie auf jede Menge Geschichten zurück: Thriller, Lovestories, Kinder- und Jugendbücher bei vielen renommierten Verlagen, TV-Dokus wie "Der Pate von Rothenburg" und eine Folge für die ZDF-Krimi-Reihe "SOKO 5113". Sie haben als Setting für ihre vierbändige Reihe bewusst London gewählt, denn so gab es immer wieder Gründe für Recherchereisen in die quirlige Metropole – die perfekte Abwechslung zu ihrem ruhigen Alltag in einem idyllischen Dorf.

Georg Horvath ist verstimmt

Abbildung: der Hörverlag

Saša Stanišić "Georg Horvath ist verstimmt", ein Hörspiel nach einer Erzählung aus "Fallensteller". Hörbuchverlag, 1 CD, Laufzeit: 1h 11. Hörspiel mit Martin Engler, Barnaby Metschurat und Katja Brügger.    Georg Horvath hat das Vertrauen in die Sprache verloren und geht selbst verloren auf einer Handelsreise nach Brasilien. In Rio gerät er in die Hände eines Chauffeurs, der ihn überall hinbringt, nur nicht an sein Ziel. Eine Entführung? Eine Verwechslung? Auf der kurvigen Irrfahrt will es Georg Horvath selbst nicht so recht wissen und lässt es mit sich geschehen. Mit in Horvaths Kopf reisen: Regina, seine in allen Dingen professionelle Lebensgefährtin, ein labyrinthisches Bukarester Kongresshotel und Franz Kafka. Schließlich wird der zunehmend verstimmte Herr Horvath in einem Öko-Reservat im Dschungel ausgesetzt und pfeift das Lied eines gelbgefiederten Exoten – des „Pica-pau-de-cabeça-amarela“.
Köllefornia informiert:     Zum Hörbuch: Eine wunderbare  CD für alle Zeitgenossen, die Wortspiele und Sprachakrobatik lieben. Sie werden begeistert sein. Zum Autoren: Saša Stanišić wurde 1978 in Višegrad in Bosnien-Herzegowina geboren und lebt seit 1992 in Deutschland. Sein Debütroman "Wie der Soldat das Grammofon repariert" begeisterte Leser und Kritik gleichermaßen und wurde in 31 Sprachen übersetzt. "Vor dem Fest" wurde mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, darunter der renommierte Alfred-Döblin-Preis sowie der Preis der Leipziger Buchmesse 2014. Saša Stanišić lebt und arbeitet in Hamburg.

Spannung pur

Abbildungen: S. Fischer

Eva Ehley und Philipp Ehley "Verdacht", S. Fischer Verlag, 368 Seiten, 10,99 EUR, ISBN 978-3-596-29681-1    Eine durchtanzte Nacht im Berghain. Eine junge Frau. Zuckende Lichter, hämmernde Rhythmen. Dann der totale Blackout. Am nächsten Morgen: Ein ermordeter Taxifahrer. Auf seinem Handy Bilder von nackten Frauenbrüsten. Sie hat noch immer keine Erinnerung. Aber eines der Fotos zeigt ihren Busen. Noch ahnt niemand, dass sie das Opfer viel besser kannte, als alle denken. Doch als die Kripo ihre Fingerabdrücke am Tatort findet, weiß sie, dass sie nur eine einzige Chance hat: Sie muss in ihre eigene Dunkelheit abtauchen.
Köllefornia informiert: Die gebürtige Berlinerin Eva Ehley wurde spätestens mit ihrer Eheschließung vom Sylt-Fieber erfasst und hat mit Mann und Söhnen viele Sommer auf der Insel der Reichen und Schönen verbracht. Sie hat lange zu dem Promirummel geschwiegen, doch irgendwann gewann ihre kriminelle Phantasie die Oberhand. Seitdem lässt sie und ihr Mann regelmäßig auf Sylt morden. Ihre inzwischen sechsbändige ausgesprochen erfolgreiche Krimireihe um die drei Ermittler Blanck, Winterberg und Kreuzer sowie den versoffenen Journalisten Fred Hübner ist Kult … und das nicht nur auf Sylt.


Peter James "Dein Tod wird kommen", Scherz Verlag, 448 Seiten, 16,99 EUR, ISBN: 978-3-651-02527-1    Als Logan Somerville in die Tiefgarage ihres Apartmenthauses in Brighton fährt, sieht sie nur eine schemenhafte Gestalt. Ein Mann sei da unten, berichtet sie ihrem Verlobten Jamie Ball voller Panik am Telefon. Es folgt ein Schrei. Danach ist die Leitung tot. Nur wenige Minuten später ist die Polizei vor Ort. Logans Auto steht ordentlich geparkt da. Auf dem Beifahrersitz liegt ihr Handy. Doch von Logan keine Spur. Kurze Zeit später taucht bei einem Londoner Psychiater ein Mann auf, der behauptet, er habe Informationen über Logan. Liegt hier der Schlüssel für die Aufklärung einer ganzen Serie von Mordfällen? fragt sich Detective Superintendent Roy Grace.
Köllefornia informiert:    Zum Buch: Also, wer spannende und fesselnde Lektüre von der ersten Seite an liebt, wird von diesem Buch nicht enttäuscht werden. Zum Autoren: Peter James ist ein international erfolgreicher Schriftsteller, dessen Roy Grace-Serie weltweit in 36 Ländern erscheint und von der über 18 Millionen Bücher verkauft wurden. Er ist auch Drehbuchautor und hat mehrere Filme produziert, darunter "Der Kaufmann von Venedig" mit Al Pacino. Zuletzt feierte sein Theaterstück "Der perfekte Mörder" große Erfolge an englischen Theatern. Peter James lebt in London und in der Nähe von Brighton.

Samstag, 16. September 2017

Das erste Opfer

Abbildung: dtv

Jens Henrik Jensen "Oxen. Das erste Opfer", dtv, 464 Seiten, 16,90 EUR, ISBN 978-3-423-26158-6    Niels Oxen, ein schwer traumatisierter Elitesoldat, zieht sich in die Einsamkeit der dänischen Wälder zurück, um seinen inneren Dämonen zu entkommen. Doch bei einem nächtlichen Besuch des Schlosses Nørlund wird er zum Hauptverdächtigen in einem Mordfall: Hans-Otto Corfitzen, Exbotschafter und Gründer eines Thinktanks, wurde auf dem Schloss zu Tode gefoltert. Oxen gerät in die Fänge des dänischen Geheimdienstes. Seine einzige Chance: Zusammen mit der toughen Geheimdienstmitarbeiterin Margrethe Franck muss er die wahren Täter ausfindig machen. Die Spuren führen zu einem übermächtigen Geheimbund.
Köllefornia informiert:    Zum Buch: Ein komplex verfasster Krimi ohne großes Blutvergießen. Ein vielversprechendes Debütbuch. Zum Autoren: Jens Henrik Jensen, geboren 1963 in Søvind, Dänemark, hat 25 Jahre lang in der Nachrichtenindustrie gearbeitet, u.a. als Nachrichtenredakteur. Er ist verheiratet und hat zwei Söhne. Die OXEN-Trilogie ist in Dänemark bereits erschienen und mit 100.000 verkauften Exemplaren ein riesiger Erfolg.

Freda Wolff "Töte ihn, dann darf sie leben"

Abbildung: Aufbau

Freda Wolff "Töte ihn, dann darf sie leben", Aufbau Taschenbuch, 384 Seiten, 9,99 EUR, ISBN 978-3-7466-3310-7    Die Psychologin Merette Schulman und ihr Exmann, der Polizist Jan-Ole nehmen eine Auszeit auf einer einsamen Hütte in der Wildnis Norwegens. Doch schon in der ersten Nacht wird Jan-Ole bei einem Überfall schwer verletzt. Während er bewusstlos im Krankenhaus liegt, erfährt Merette: Aksel, einer ihrer früheren Patienten, ist aus der Forensik ausgebrochen. Merette ist überzeugt, dass er für den Überfall auf Jan-Ole verantwortlich ist. Noch am selben Tag erhält sie von ihm eine SMS mit einem Foto ihrer Tochter Julia. Kurz darauf folgt eine weitere Nachricht: „Töte ihn, dann darf sie leben.“
Köllefornia informiert:    Zum Buch: Da haben sich die beiden Autoren perfekt zusammengeschrieben. Perfide und fesselnd, ein Genuss für alle Liebhaber besonderer Krimis. Zum Schriftstellerpaar: Freda Wolff ist das Pseudonym des Schriftstellerpaares Ulrike Gerold und Wolfram Hänel.Ulrike Gerold und Wolfram Hänel (beide Jahrgang 1956) haben Germanistik in Berlin studiert und an verschiedenen Theatern gearbeitet, bevor sie gemeinsam zu schreiben begannen. Heute leben und arbeiten sie meistens in Hannover – und schreiben seit über zwanzig Jahren im selben Raum und am selben Tisch, ohne sich dabei mehr zu streiten als unbedingt nötig.„Schwesterlein muss sterben“, der erste Roman mit der Psychologin Merette Schulman, ist bei Rütten & Loening lieferbar. Im 2015 erschien ihr neuer Roman „Töte ihn, dann darf sie leben“.

Mittwoch, 13. September 2017

Durst

Abbildung: Ullstein

Jo Nesbø "Durst", Ullstein Verlag, 624 Seiten, 24,- EUR, ISBN 978-3-550-08172-9    Ein Serienkiller findet seine Opfer über die Dating-App Tinder. Die Osloer Polizei hat keine Spur. Der einzige Spezialist für Serientäter, Harry Hole, unterrichtet an der Polizeihochschule, weil er mehr Zeit für seine Frau Rakel und ihren Sohn Oleg haben möchte. Doch Holes alter Chef Mikael Bellmann kennt Olegs Vergangenheit und setzt Hole unter Druck. Der Kommissar gibt schließlich nach und arbeitet hochkonzentriert mit seinen Leuten an dem Fall. In einer Atmosphäre der Angst zögern viele Frauen, sich weiter über die App zu verabreden. Die schlimmsten Befürchtungen werden wahr, als tatsächlich eine weitere junge Frau verschwindet, ausgerechnet eine Kellnerin aus Holes Stammlokal. Und der Kommissar kann nicht länger die Augen davor verschließen, dass der Mörder für ihn kein Unbekannter ist.
Köllefornia informiert:    Zum Buch: Eine super durchdachte Mordserie die beim Leser immer andere Personen in Verdacht geraten lässt. Sein neuestes Werk kommt spannend und unterhaltsam daher. Daumen hoch. Zum Autoren: Jo Nesbø, 1960 geboren, ist Ökonom, Schriftsteller und Musiker. Er gehört zu den renommiertesten und erfolgreichsten Krimiautoren weltweit. Die Hollywood-Verfilmung seines Romans Schneemann wird von Martin Scorsese produziert. Jo Nesbø lebt in Oslo.

Ermordung des Glücks

Abbildung: Suhrkamp

Friedrich Ani "Ermordung des Glücks", Suhrkamp Verlag, 317 Seiten, 20,- EUR, ISBN 978-3-518-42755-2    Das Glück wird ermordet, als der 11-jährige Lennard Grabbe im kalten Novembermünchen nicht nach Hause kommt und 34 Tage später als Mordopfer aufgefunden wird. Exkommissar Jakob Franck, den man bereits aus Der namenlose Tag kennt, überbringt den Eltern die schrecklichste aller Nachrichten – das Glück verschwindet. Aber auch das Glück anderer, mit Lennard in Verbindung stehenden Personen endet abrupt oder wird ermordet. Während die Sonderkommission auf der Stelle tritt und die Familie keinen Weg findet, mit dem Verlust umzugehen, vergräbt Franck sich bis zur Erschöpfung in Zeugenaussagen und Protokollen, verbringt Stunden am Tatort und bedient sich seiner speziellen Technik der Gedankenfühligkeit – immer in der Hoffnung, das »Fossil«, den einen ausschlaggebenden Faktor zur Aufklärung des Falls, ans Licht zu bringen. Angetrieben wird er dabei nicht nur von dem Bedürfnis, der Familie zu Klarheit zu verhelfen und so ihre Trauer zu lindern, sondern auch von den schmerzhaften Erinnerungen an die ungelösten Mordfälle seiner Karriere.
Köllefornia informiert:    Zum Buch: Hier hat der Autor eine Gradwanderung zwischen Roman und Krimi vollbracht. Völlig in Ordnung, da Ani durch seinem perfekten Schreibstil überzeugt. Er legt in diesem Roman auch großen Wert auf die Vorstellung einzelner Personen. Sehr unterhaltend und empfehlenswert. Zum Autoren: Friedrich Ani, geboren 1959, lebt in München. Er schreibt Romane, Gedichte, Jugendbücher, Hörspiele, Theaterstücke und Drehbücher. Sein Werk wurde mehrfach übersetzt und vielfach prämiert, u. a. mit dem Deutschen Krimi Preis, dem Adolf-Grimme-Preis und dem Bayerischen Fernsehpreis. Seine Romane um den Vermisstenfahnder Tabor Süden machten ihn zu einem der bekanntesten deutschsprachigen Kriminalschriftsteller. Friedrich Ani ist Mitglied der Bayerischen Akademie der Schönen Künste und des Internationalen PEN-Clubs. Sein Roman Der namenlose Tag (2015), ausgezeichnet mit dem Deutschen Krimi Preis und dem Stuttgarter Krimipreis, markierte Anis Wechsel zu Suhrkamp. Sein zweiter Roman, Nackter Mann, der brennt, erschien im Sommer 2016. Seit 2015 ist Friedrich Ani auch mit seinen Theaterstücken im Suhrkamp Theater Verlag vertreten.

Samstag, 9. September 2017

Candice Renoir - Dritte Staffel

Abbildung: Edel

Candice Renoir, DVD, Staffel 3, Edel: Motion, Anzahl Disk: 2 x DVD 9, 1 x DVD 5, Anzahl Folgen: 10, Laufzeit: ca. 520, Sprache: Deutsch, Französisch, Bildformat: 16:9, Tonformat: Dolby Digital 2.0, VÖ Staffel 3: 01.09.2017    Mit ihren ungewöhnlichen Ermittlungsmethoden, die sie eher in der Schule des Lebens als an der Polizeischule gelernt hat, versucht die erfinderische Hauptkommissarin an der Küste Südfrankreichs besonders knifflige Mordfälle zu lösen. Da kommt es schon einmal vor, dass sich Candice als Kellnerin in eine Strandbar einschleust oder sich bei einem Gefängnisbesuch als Verlobte eines Inhaftierten ausgibt.
Köllefornia informiert: Als die Serie 2013 in Frankreich startete wurde sie schnell zum Quotenrenner. In Deutschland wurde die etwas andere Kommissarin ebenso beliebt wie in unserem Nachbarland. Einfach köstlich wie sie Beruf und Kinder unter einem Hut bringt. Diese dritte Staffel sollten sich Fans unbedingt ordern.

Totenstarre

Abbildung: Harper Collins

Patricia Cornwell "Totenstarre", HarperCollins, 600 Seiten, 19,99 EUR, ISBN 978-3-95967-125-5    Es ist ein idyllischer Sommerabend in Cambridge, Massachusetts, an dem Doctor Kay Scarpetta zu der Leiche einer Radfahrerin in einem Park gerufen wird. Der Körper ist starr, doch die junge Frau kann noch nicht lange tot sein. Teile der Kleidung wurden ihr vom Körper gerissen, doch nicht von Menschenhand. Die goldene Totenkopfkette ist noch da, doch sie hat sich in die Haut der jungen Frau eingebrannt. Alles deutet auf einen Blitzschlag hin, doch es gab kein Gewitter. Noch ahnt Scarpetta nicht, dass diese mysteriöse Leiche auch mit ihr zu tun hat. Dass sie eine tödliche Nachricht von einem Menschen ist, der von Hass zerfressen ist - und der nicht aufhören wird, bis er am Ziel ist.
Köllefornia informiert:    Zum Buch: Von der ersten bis zur letzten Seite Spannung pur. Wieder ein geniales Werk der beliebten Autorin. Das Ihr Schreibstil auch diesmal perfekt ist, muss man wohl nicht extra erwähnen. Es handelt sich eben um eine Toperzählerin. Zur Autorin: Patricia Cornwell gehört heute zu den erfolgreichsten Spannungsautorinnen der Welt. Ihre Bücher erscheinen in 36 Sprachen in über 120 Ländern. Ihre Romane wurden vielfach ausgezeichnet, unter anderem mit dem renommierten Edgar, Creasey und Macavity Award und dem Prix du Roman d'Aventure. Neben der Serie um die forensische Gerichtsmedizinerin Kay Scarpetta hat sie unter anderem ein Buch über Jack the Ripper, eine Biographie und zwei weitere Serien geschrieben. In ihre Romane fließt jeweils der aktuellste Stand der forensischen Technologie ein. Die lizensierte Helikopter-Pilotin und Taucherin, geboren in Miami, wuchs in Montreat, North Carolina auf und lebt und arbeitet heute in Boston.

Das Recht zu strafen

Abbildung: Grafit

Ingo Bott "Das Recht zu strafen", Grafit Verlag, 444 Seiten, 13,- EUR, ISBN 978-3-89425-495-7    Strafverteidiger Max Faber ist ein Supertyp – findet zumindest er selbst. Er leitet eine gut gehende Kanzlei in Berlin, kommt bei Frauen an und die Presse liebt den smarten Juristen. Dass er vor allem finanzkräftige Klienten verteidigt, die in fragwürdige Aktivitäten verwickelt sind, stört ihn nicht. Jeder Mensch hat ein Recht auf Verteidigung, und wenn die Kanzlei dabei mediale Aufmerksamkeit bekommt, umso besser. Deswegen nimmt Faber ohne Zögern das Mandat des Hauptverdächtigen im Fall der sogenannten Philosophenmorde an. Die Presse berichtet in Dauerschleife über jenen Serienmörder, der seit Wochen sein Unwesen in der Stadt treibt und sich an den Toden berühmter Philosophen orientiert. Faber wittert kostenlose Werbung. Dass ausgerechnet die ehrgeizige Anna Sánchez-Amann den Fall verantwortet, die eine Klatschgazette jüngst zur heißesten Staatsanwältin Berlins gekürt hat, kommt dem Juristen sehr zupass. Doch als er und Anna sich auch außerhalb des Gerichtssaals näherkommen, bricht ein medialer Shitstorm über Faber herein. Während er feststellen muss, dass keineswegs jede Presse gute Presse ist, plant der Serienmörder bereits den nächsten spektakulären Philosophenmord.
Köllefornia informiert: Ingo Bott, geboren 1983, hat Jura in Freiburg, Sevilla, Montevideo und Passau studiert und arbeitete zunächst mehrere Jahre am Max-Planck-Institut für internationales Strafrecht. Heute ist er als promovierter Strafverteidiger in der ganzen Bundesrepublik sowie im englisch- und spanischsprachigen Ausland tätig und berät außerdem ein Strafrechtsprogramm des Europarats.

Helvetia 2.0

Abbildung: Tropen

Urs Augstburger "Helvetia 2.0", Tropen Verlag, 303 Seiten, 20,- EUR, ISBN 978-3-608-50344-9    Wenn die unverwechselbare Stimme von Anders Droka zu nachtschlafender Zeit aus dem Äther dringt, gehen die musikalischen Herzen seiner Hörer auf. Nicht jedoch die der Berater, die ein großes Geschäft aus der Digitalisierung machen wollen. Mit der Folge, dass kritische Journalisten wie Droka entlassen werden und die Medienmogule zunehmend eine rechte Agenda verfolgen. Nachdem Droka des Mordes verdächtigt wird und aus Zürich fliehen muss, kontaktiert ihn plötzlich Peter Bender, ein Jugendfreund. Dieser arbeitet mittlerweile für einen milliardenschweren Unternehmer. Bender sorgt im Hintergrund dafür, dass ein Schweizer Medienhaus nach dem anderen in rechtskonservative Hände fällt, nun greift er selber nach der Macht. Steckt er hinter der Entlassung? Hinter dem Mord? Einst ging es bei den Freunden um dieselben Träume und Hoffnungen, jetzt um Leben und Tod.
Köllefornia informiert:    Zum Buch: Der erste Thriller des Autoren ist grandios gelungen. Eifrige Krimileser werden sicherlich auf einen Folgeroman hoffen. Zum Autoren: Urs Augstburger, geboren 1965 in Brugg, hat acht Romane publiziert und feierte mit dem Bergkrimi "Schattwand" seinen literarischen Durchbruch. Zuletzt erschienen von ihm bei Klett-Cotta "Als der Regen kam" und "Kleine Fluchten". Der Autor lebt mit seiner Frau und seinen beiden Kindern in Ennetbaden.

Mittwoch, 6. September 2017

Giftflut

Abbildung: carl'sbooks

Christian v. Ditfurth "Giftflut", carl'sbooks, 480 Seiten, 15,- EUR, ISBN 978-3-570-58565-8    Ein Sprengstoffanschlag auf die Oberbaumbrücke erschüttert Berlin. Es gibt Tote und Verletzte. Auch in Paris und London explodieren Brücken. Es folgt Anschlag auf Anschlag. Die Polizei tappt im Dunkeln, die Täter hinterlassen keine Spur und keine Botschaft. Klar ist nur: Jemand führt Krieg gegen Europa. Die Politik verfällt in Panik, die Bevölkerung lebt in Angst, es kommt zu Übergriffen auf Minderheiten und Flüchtlinge. Rechtsparteien werden stärker. Aktienmärkte und Wirtschaft stürzen ab.
Köllefornia informiert:    Zum Buch: Harter Tobak, sein dritter Fall. Frech und spannend erzählt. Einfach ein grandioses Buch. Zum Autoren: Christian v. Ditfurth, geboren 1953, ist Historiker und lebt als freier Autor in Berlin und in der Bretagne. Er hat zahlreiche Sachbücher geschrieben, zuletzt Deutsche Geschichte für Dummies. Neben Thrillern wie Der 21. Juli und Das Moskau-Spiel hat er Kriminalromane um den Historiker Josef Maria Stachelmann veröffentlicht, die auch in den USA, in England, Australien, Frankreich, Spanien und Israel veröffentlicht wurden. Bei carl's books erschien zuletzt "Zwei Sekunden. Kommissar de Bodts zweiter Fall".

Salman Rushdie "Golden House"

Abbildung: der Hörverlag

Hörbuch: Salman Rushdie "Golden House", der Hörverlag, ungekürzt gelesen von Simon Jäger. (Laufzeit: ca. 14h 32)   
Nero Golden kommt aus einem Land, dessen Namen er nie wieder hören wollte, seit er mit seinen drei Söhnen vor ein paar Jahren nach New York gezogen ist. Der junge Filmemacher René ist fasziniert von der Familie und gerät in ihren Bann. Er hat Zugang zu der prächtigen Welt der Goldens – und wird Zeuge davon, wie das Reich des alten Golden zerfällt. Salman Rushdie erfasst den irritierenden Zeitgeist und zeichnet mit größter Erzähllust ein genaues Bild unserer heutigen Welt.
Köllefornia informiert:    Zum Hörbuch: Das Salman Rushdie zu den größten Poeten gehört ist wohl unumstritten. Mit "Golden House" taucht er tief in das menschliche Leben ein. Märchenhaft gut erzählt. Zum Autoren: Salman Rushdie, 1947 in Bombay geboren, studierte in Cambridge Geschichte. Mit seinem Roman "Mitternachtskinder" wurde er weltberühmt. Seine bislang 12 Romane erhielten renommierte internationale Preise und sind in mehr als 40 Sprachen übersetzt. 2007 schlug ihn die Queen zum Ritter. Die 2012 erschienene Autobiographie "Joseph Anton" wurde ein international hochgelobter Bestseller. Zuletzt erschien der Roman "Zwei Jahre, acht Monate und achtundzwanzig Nächte".

Die Weserleiche

Abbildung: CW Niemeyer

Andrea Gerecke "Die Weserleiche", VW Niemeyer Buchverlage, 338 Seiten, 13,- EUR, ISBN 378-3-8271-9471-8    Nein, mit einem Schatz hat das ganz und gar nichts zu tun, was der zehnjährige Konrad in seinem Forschungsdrang am Weserufer von Minden entdeckt. Eigentlich sollte es – bei wunderbarem Sommerwetter – ein ganz normaler Badeausflug mit der Familie werden, aber dann dieser Fund! Ein merkwürdiges Paket aus blauen Plastiksäcken, fest umschnürt mit braunem Klebeband. Die Mutter entdeckt einen Riss, aus dem ein Fuß herausragt. Vorbei mit dem Spiel. Sie verständigt die Polizei. Die Ermittlungen der Mordkommission unter Leitung von Hauptkommissar Alexander Rosenbaum werden erschwert, da der Leiche einige Körperteile fehlen. Wie soll man da jemanden identifizieren? Und niemand vermisst eine junge Frau.
Köllefornia informiert:    Zum Buch: Da denkt man doch, dass es sich im beschaulichen Minden ganz ohne kriminelle Machenschaften leben lässt. Da belehrt uns die Autorin aber gnadenlos und legt mit der Weserleiche ihren aktuellen Mindenkrimi vor. Lesen empfohlen, da das Buch humorvolle sowie nachdenkliche Passagen aufweist. Zur Autorin: Andrea Gerecke: Gebürtige Berlinerin mit stetem Koffer in der Stadt. Studierte Diplom-Journalistin und Fachreferentin für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. Kurz vor dem Jahrtausendwechsel Entdeckung der Liebe zum Landleben mit den dortigen kreativen Möglichkeiten. Umzug ins vorletzte Haus an einer Dorfstraße in NRW. Arbeit als freie Autorin und überregionale Journalistin. Literarische Spezialität sind mörderische Geschichten, in denen ganz alltägliche Situationen kippen. Nach den Gutenachtgeschichten für Erwachsene „Gelegentlich tödlich“ folgte „Warum nicht Mord?!“ und 2009 zur Leipziger Buchmesse „Ruhe unsanft“. Dazu kommen humoristische und satirische Texte, Prosa und Lyrik. Veröffentlichungen in zahlreichen Anthologien, Zeitungen und Zeitschriften. Mitglied der Mörderischen Schwestern und des Syndikats sowie des Leitungsteams der Mindener Lesebühne.

Neue Buchtitel bei Droemer Knaur

Abbildungen: Droemer Knaur

Veit Etzold "Tränenbringer", Knaur Verlag, 480 Seiten, 10,99 EUR, ISBN 978-3-426-52069-7    Band fünf der Bestseller-Serie von Veit Etzold: Top-Autor Veit Etzold ist mit seiner Hauptkommissarin Clara Vidalis, Expertin für Pathopsychologie am LKA Berlin, regelmäßig auf der Spiegel-Bestsellerliste. Kaum ein deutscher Thriller-Autor beherrscht die Klaviatur harter, realistischer Spannung so wie er. Ihr fünfter Fall bringt Clara auch persönlich an ihre Grenzen: Ein Serienkiller entführt 18-jährige Mädchen und lässt den Eltern Leichenteile zukommen. Die Ermittler schickt er ein ums andere Mal auf eine falsche Spur. Und vor Jahren fiel Claras kleine Schwester einem ganz ähnlich agierenden Wahnsinnigen zum Opfer, der nie gefasst werden konnte.
Köllefornia informiert:     Zum Buch: Puh, das ist ein Buch der Extraklasse. Zeilen, die weit unter die Haut gehen. Ein Thriller, von dem man noch nachts wach wird. Hartgesottene sollten es unbedingt lesen. Zum Autor: Dr. Veit Etzold ist Autor von sechs Spiegel-Bestseller-Thrillern, die in sieben Sprachen übersetzt wurden. Er studierte internationales Management an der IESE Business School mit Stationen in Barcelona, New York, San Francisco / Silicon Valley und Shanghai. Er arbeitete für die internationale Strategieberatung Boston Consulting Group in Europa, Asien und den USA, Booz & Company, die Allianz Gruppe und als Berater für die globale Bergbaufirma Gaia Mineral Resources und die Investmentholding African Development Corporation in Ruanda, Hong Kong und Peking. Er ist Berater des Auswärtigen Amtes, Mitglied in unterschiedlichen Expertengruppen der Atlantikbrücke und Dozent für Geopolitik an der IESE Business School und an der Singapore Management University.


Øistein Borge "Kreuzschnitt", Droemer Verlag, 336 Seiten, 9,99 EUR, ISBN 978-3-426-30604-8    Bogart Bull, Kommissar bei der Osloer Kriminalpolizei, durchlebt eine schwere Zeit, nachdem seine Frau und sein Kind bei einem Unfall ums Leben gekommen sind. Seine Chefin versetzt ihn zu Europol, wo ein mysteriöser Fall auf ihn wartet: Der schwerreiche norwegische Unternehmer und Kunstsammler Axel Krogh ist in seiner Villa in Südfrankreich ermordet aufgefunden worden - doch alle Verdächtigen haben ein wasserdichtes Alibi. Bulls einziger Anhaltspunkt ist ein Gemälde von Edvard Munch, das einen Dämon zeigt. Nichts anderes hat der Mörder aus der Villa entwendet. Bulls Ermittlungen führen ihn schnell in die Vergangenheit: zu einem grausamen, ungesühnten Verbrechen in den vierziger Jahren.
Köllefornia informiert:    Zum Buch: Wieder einmal ein toller skandinavischer Thriller der sehr traurig beginnt und dann absolute Fahrt aufnimmt. Zum Autoren: Øistein Borge, Jahrgang 1958, kommt aus der Film- und Werbebranche, wo er als Regisseur, Texter und Creative Director gearbeitet hat. Er hat sowohl in Norwegen als auch im Ausland zahleiche Auszeichnungen für seine Arbeit erhalten, darunter zwei goldene Löwen beim Werbefilmfestival in Cannes.

Dienstag, 5. September 2017

Piper und Pendo überzeugen mit vier neue Krimis

Abbildungen: Piper

Veit Heinichen "Scherbengericht", Piper Verlag, 336 Seiten, 20,- EUR, ISBN 978-3-492-05759-2    Zwölf Zeugen sagten damals gegen Aristèides Albanese aus. Siebzehn Jahre saß er wegen Totschlags im Gefängnis. Nun ist er draußen und will sich an ihnen allen rächen. Und zwar auf ganz besondere Weise – denn Aristèides ist Koch und plant, jedem von ihnen die Henkersmahlzeit selbst zuzubereiten. Commissario Proteo Laurenti war zwar nie überzeugt von den Aussagen der zwölf, doch seinerzeit setzte er sich wider besseren Wissens nicht gegen den Staatsanwalt durch, der wie besessen schien von dem Fall. Bis heute bereut Laurenti, ihm nicht die Stirn geboten zu haben. Doch gerade, als Aristèides wieder auf freiem Fuß ist, gibt es eine weitere Leiche, und wieder gehört er zu den Verdächtigen. Wie schon vor siebzehn Jahren ermittelt Laurenti – und versucht fieberhaft, das fehlende Glied zwischen den Fällen zu finden.
Köllefornia informiert:     Zum Buch: Auch sein zehnter Roman mit Commissario Proteo Laurenti überzeugt durch seine wohldurchdachte Handlung. Erneut geht es um Korruption, um gutes Essen und um Totschlag. Seien Sie gespannt auf Heinichen sein aktuelles Abenteuer. Zum Autoren: Veit Heinichen, geboren 1957, lebt seit fast zwanzig Jahren in seiner Wahlheimat Triest. Seine Kriminalromane wurden in zahlreiche Sprachen übersetzt und erfolgreich verfilmt. 


Arne Dahl "Sechs mal zwei", Piper Verlag, 400 Seiten, 16,99 EUR, ISBN 978-3-492-05811-7    Zwei Dinge sind Desiree Rosenqvist von der Stockholmer Polizei sofort klar: Der Brief, den sie in Händen hält, wurde in einem Zustand völliger Verzweiflung und Paranoia geschrieben. Und er enthält Details eines ihrer alten Mordfälle, die nur der Mörder selbst oder eine ihm vertraute Person kennen kann. Desiree kontaktiert Sam, der zusammen mit Molly Blom in den schwedischen Norden aufbricht, um die Verfasserin des Briefs zu finden: Wer ist sie, und warum wendet sie sich an Desiree und Sam? Jemand aber scheint sie um jeden Preis davon abhalten zu wollen, dem Geheimnis auf den Grund zu gehen. Doch das ist nicht Berger und Bloms einziges Problem – denn nach den Enthüllungen ihres letzten Falls werden sie auch vom schwedischen Geheimdienst verfolgt. Und sie wissen nicht einmal, ob sie einander vertrauen können.
Köllefornia informiert:    Zum Buch: Ein literarischer Krimi könnte man vermuten, wenn man die konstruierten Schilderungen folgen möchte. Es ist schon wichtig, Dahl's andere, vorige Fälle zu kennen, um gut in dieser Geschichte reinzukommen. Zum Autoren: Arne Dahl, Jahrgang 1963, hat mit seinen Kriminalromanen um die Stockholmer A-Gruppe eine der weltweit erfolgreichsten Serien geschaffen. International mit zahlreichen Auszeichnungen bedacht, verkauften sich allein im deutschsprachigen Raum über eine Million Bücher.

Susanne Mischke "Alte Sünden", Piper Verlag, 304 Seiten, 14,- EUR, ISBN 978-3-492-06074-5    Die Nachricht vom Tod Oliver Simonsens stimmt Kommissar Völxen nachdenklich. Der Häftling wurde vor dreizehn Jahren wegen des Mordes an der 15-jährigen Schülerin Kristina Brandt zu lebenslanger Haft verurteilt. Nun ist er seiner Krebserkrankung erlegen. Völxen hatte bei der Ermittlung bis zum Schluss kein gutes Gefühl, die Beweislage war dünn. Und als er jetzt von Simonsens letzter Beichte erfährt, und der Gefängnisseelsorger wenig später tot aufgefunden wird, ist er sich unsicherer denn je. Ist Kristinas wahrer Mörder noch auf freiem Fuß?
Köllefornia informiert:     Zum Buch: Hier erwartet die Leser ein erfrischender und dynamischer Schreibstil der perfekt durch das ganze Buch anhält. Ein prima Kriminalroman. Zur Autorin: Susanne Mischke wurde 1960 in Kempten geboren und lebt heute bei Hannover. Sie war mehrere Jahre Präsidentin der "Sisters in Crime" und erschrieb sich mit ihren fesselnden Kriminalromanen eine große Fangemeinde.


Elia Barceló "Das Licht von Marokko", Pendo Verlag, 496 Seiten, 22,- EUR, ISBN 978-3-86612-433-2    Marokko, 1969: Auf dem Anwesen La Mora wird anlässlich der Mondlandung ein rauschendes Fest gefeiert. Daher merkt keiner, dass Alicia spurlos verschwindet. Bis sie am Morgen brutal ermordet in der Nähe der Villa aufgefunden wird.
Madrid, 2016: Als Alicias Schwester Helena nach vielen Jahren an ihren Heimatort zurückkehrt, holt die Vergangenheit sie mit voller Wucht ein. Zwei Kisten mit Briefen, Karten und Dokumenten ihrer verstorbenen Mutter warten dort auf sie. Und ihr im Sterben liegender Schwager, der ein düsteres Geheimnis hütet. Helena weiß, dass die Zeit gekommen ist, sich auf die Suche nach dem Schatten zu begeben, der ihre Gemälde berühmt gemacht hat und sie in ihren Albträumen verfolgt: der nie gefasste Mörder von Alicia, der ihr damals in Marokko nicht nur ihre engste Vertraute, sondern auch ihre große Liebe raubte.
Köllefornia informiert:    Zum Buch: Ein Roman der wortwörtlich unter die Haut geht. So gut erzählt das man mit der Hauptfigur vollends mitfühlen kann. Zur Autorin: Elia Barceló, in Elda bei Alicante geboren, lebt seit vielen Jahren in Innsbruck, wo sie an der Universität spanische Literatur unterrichtet hat. Sie ist mit einem Österreicher verheiratet und hat zwei Kinder.

Sonntag, 27. August 2017

Lüge

Abbildung: Heyne

Steffen Jacobsen "Lüge", Heyne Verlag, 480 Seiten, 16,99 EUR, ISBN 978-3-453-43883-5    Die dänische Gesellschaft Nobel Oil kennt keine Skrupel, sich die gigantischen Rohstoffvorkommen in der grönländischen Diskobucht zu sichern. Die Einwohner sind alarmiert, Umweltaktivisten agieren zunehmend rabiat. Als der Chef-Geologe des Bohrungsgeländes tot aufgefunden wird und ein USB-Stick mit brisanten Informationen verschwindet, werden Kommissarin Lene Jensen und Ermittler Michael Sander angeheuert, den Fall aufzuklären. Alle Spuren verweisen auf einen Täter aus der militanten Umweltaktivisten-Szene. Doch scheinen diese Hinweise fingiert zu sein, und Jensen und Sander beginnen, auf eigene Faust zu ermitteln. Bis sie erkennen, dass sie nur Bauernopfer sind in einem unerbittlichen Kampf um Geld, Prestige und Macht.
Köllefornia informiert:    Zum Buch: Ein grandios ausgefeilter und gut aufgebauter Thriller, der über die ganzen Seiten hinweg auf Spannung bleibt. Da es hier um das heiß umworbene schwarze Gold geht, werden so manche Hintergründe für den Leser verständlicher. Zum Autoren: Steffen Jacobsen, 1956 geboren, ist Chirurg und Autor. Seine Bücher sind unter anderem in den USA, England und Italien erschienen. Er ist verheiratet, hat fünf Kinder und lebt in Kopenhagen.